radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

funkwe-dre: W2 /1132.6; Dominante

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » funkwe-dre: W2 /1132.6; Dominante
           
Jochen Bachmann
 
 
D  Articles: 13
Schem.: 3
Pict.: 9
30.Jun.10 11:40

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo liebe Radiogemeinde

ich bin neu hier mein Name ist Jochen und beschäftige mich seit längerem mit Röhrenradios.

Ich habe momentan ein Dominante W2 zur Reparatur das Problem dabei ist das der UKW Tuner nicht das mach was er soll (88-100 Mhz) bei eingedrehten Paketen am Drehko komme ich auf ca102 Mhz

wennich weiter ausdrehe wird die Frequenz größer bis zu 105 Mhz und dann kommt garnichts mehr

an Spulen und Filtern wurde noch nicht gestellt (noch Wachs drauf) .Röhren wurden auch schon getauscht - keine Besserung beide Kondensatoren in Serie zum Drehko auch getauscht das selbe.

Ich möchte auch nicht blind drauf los wechseln. Spannungen sind eigentlich ok.

Hat jemand schon mal so etwas gehabt ? Wäre über einen Tip erfreut.

MfG Jochen

Jochen Bachmann
 
 
D  Articles: 13
Schem.: 3
Pict.: 9
01.Jul.10 10:32

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Gehrmann

Am Trimmer C 68 wurde vor mir nicht gedreht.

Ich habe aber gestern einen Sender eingestellt und dann am Trimmer nachgedreht alle Einstellungen markiert dann versucht andere Sender weiter "unten" zu bekommen aber außer einer geringen verschiebung passiert nichts also alles wieder in Ausgangsstellung.

MfG Jochen

Henning Oelkers
Henning Oelkers
Editor
D  Articles: 575
Schem.: 33
Pict.: 121
01.Jul.10 22:19
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo, Herr Bachmann,

normalerweise läuft der Oszillator im Empfangsteil oberhalb der zu empfangenden Senderfrequenz. Aus der Differenz ergibt sich die Zwischenfrequenz, die bei UKW meist 10,7 Mhz beträgt.

Bitte machen Sie folgenden Versuch. Sie brauchen dazu ein 2. Radio, idealerweise ein kleines Taschenradio.

Das Taschenradio stellen Sie bitte auf ca 100 Mhz ein, auf eine Position an der kein Sender zu empfangen ist. Sie hören dann das normale UKW.Rauschen.

Das Dominante einschalten, Lautstärke ganz zurückdrehen. Jetzt den Skalenbereich von Anfang bis Ende langsam durchdrehen. Sie sollten eine Position finden, in der das Rauschen im Taschenradio verschwindet. Der Skalenzeiger sollte etwa auf (100Mhz - 10,7 Mhz =) 89,3 Mhz stehen.

Wenn das nicht nachweisbar ist, bitte Taschenradio auf 88 Mhz einstellen, und Versuch wiederholen.

Bitte geben Sie hier an, was Sie festgestellt haben.

Dann sehen wir weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Henning Oelkers

Jochen Bachmann
 
 
D  Articles: 13
Schem.: 3
Pict.: 9
03.Jul.10 11:11

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Oelkers

ich habe es nu so gemacht Taschenradio auf 100 Mhz dann das Dominante eingeschaltet beim drehen ging das UKW Rauschen im Taschenradio weg ---- aber ---- erst bei ca. 93,5 Mhz ???? laut Skala.

Beim Versuch mit 88 Mhz passiert garnichts.

Habe eben noch den C parallel dem trimmer C 68 getauscht alles beim alten.

MfG Jochen

Henning Oelkers
Henning Oelkers
Editor
D  Articles: 575
Schem.: 33
Pict.: 121
03.Jul.10 18:05
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo, Herr Bachmann,

als nächstes sollte festgestellt werden, wie sich der Stellbereich des Drehkondensators auswirkt.

Dazu bitte, von den vorherigen Versuchen ausgehend, jeweils das Taschenradio ca 2Mhz höher einstellen, und mit dem Dominante "hinterherfahren". Bitte die zusammengehörenden Werte jeweils notieren , bis Sie am Skalenende angekommen sind.

Aus diesen Werten gibt sich dann ein Hinweis, ob der Abgleich der Oszillatorspule nachgestellt werden muss. Bitte zunächst die Spule noch nicht verändern.

Viel Erfolg, Henning Oelkers 

Jochen Bachmann
 
 
D  Articles: 13
Schem.: 3
Pict.: 9
04.Jul.10 12:44

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Oelkers

Ich habe mich heut morgen noch mal dran gemacht den nächsten Schritt einzuleiten habe aber noch bevor ich angefangen habe mit einem Spiegel vom Zahnarzt mit Lupe versucht die hinteren Bauteile optisch zu kontrollieren und siehe da ich habe einen Übeltäter ausmachen können hat man von vorne nicht sehen können - Kondensator auf einer Seite abgerissen also vorsichtig getauscht - welch Überaschung alle Frequnzen sind da wo sie hingehören.

Nochmals Danke für die Tips.

MfG Jochen Bachmann

Attachments:

  
rmXorg