radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

tcm: Gewichts-Täuschung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » tcm: Gewichts-Täuschung
           
Hans-Werner Ellerbrock
 
Editor
D  Articles: 485
Schem.: 16
Pict.: 8139
10.Aug.19 19:30
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Sowohl bei dem FM-Radio 285006 von TCM als auch bei dem baugleichen 277064 findet man im Inneren ein merkwürdiges Holzkästchen.

Entfernt man dieses, kommt ein Beutel mit Bleikörnern zum Vorschein.

Gewicht des Inhaltes: 460 Gramm.

Offensichtlich sollte dem Käufer dadurch ein solides Gerät mit höherem Gewicht vorgegaukelt werden.

 

Das Ganze kann leider ein giftiges Ende nehmen. Wenn nämlich das Altgerät nicht beim Receyclinghof abgegeben wird, sondern in den Restmüllcontainer gelangt. Das geschieht leider immer noch recht häufig. Gelangt das Blei dann in eine Müllverbrennungsanlage, kann bei hohen Verbrennungstemperaturen Bleidampf entstehen. Inwieweit elektrostatische Filter diesen Stoff zurück halten, hängt von deren Technologie ab. Eisenteile können mit Magneten separiert werden, Blei dagegen nicht.

Im "besten" Fall landet das Blei in der Schlacke, die entsorgt werden muss.

Und...hier hat auch die Vertriebsfirma unzulänglich gearbeitet. Nach den Richtlinien der Qualitätssysteme ist nämlich stets zumindest eine Stichproben-Eingangsprüfung erforderlich, um gesetzeswidrige Produkte nicht in den Handel zu bringen.

This article was edited 10.Aug.19 20:58 by Hans-Werner Ellerbrock .

Hans-Werner Ellerbrock
 
Editor
D  Articles: 485
Schem.: 16
Pict.: 8139
13.Aug.19 12:18

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Herr Müller schrieb mir zu dem oben stehenden Beitrag folgendes mit der Bitte um Veröffentlichung.

Sg. Herr Ellerbrock,
da ich keine Schreibrechte habe,eine Anmerkung zu Ihrem Beitrag  "tcm:Gewichts-Täuschung" auf diesem Weg:
Alles richtig,was Sie geschrieben haben.
Jedoch,zum Thema "Recycling" -gehen wir mal davon aus,das das Gerät als Elektronikschrott tatsächlich statt im Müllcontainer im Recyclinghof landen würde -da erscheinen doch aus der Praxis des Recyclings (mit dem schönen Begriff "Kreislaufwirtschaft") heraus die nächsten,potentiell erheblichen Bedenken durchaus gerechtfertigt
Wer sich die Frage nach dem weiteren Weg des als Recyclingmaterial angesammelten Elektro(nik)schrotts stellt, kommt leider nicht an der realen Möglichkeit vorbei ,daß dieser auch aus Deutschland über teilweise dubiose Wege auf einer Müllkippe in der sog. dritten Welt zwecks weiterer "Verwertung" landen kann.Was dort passiert,kann man letztlich doch nur als m.E.organisiertes Verbrechen an Umwelt+Gesundheit bezeichnen.
 
So würde eben z.B. auch die Blei-Problematik im "tcm" als  Verbrauchertäuschung 2.0 - "global" weit wegorganisiert von Europa/Deutschland - nicht auszuschließen sein.
Vielleicht können Sie diese,meine Anmerkung zum Thema ergänzend im Forum unterbringen.
 
Mit bestem Sammlergruß
KLaus-Hartwig Müller
 
  
rmXorg