radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

graetz: 170W;

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: 170W;
           
Gerrit de Jong
 
 
D  Articles: 1
Schem.: 0
Pict.: 0
09.Jan.04 12:09

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo liebe Freunde des Röhrenzeitalters. Ich bin sehr erfreut mich hier beim Radiomuseum als Frischling anschließen zu dürfen. Vor einiger Zeit habe ich meine Liebe zu alten Röhrenradios entdeckt und auch schon 3 Stücke erworben. Da ich den Klang der alten Radios besonders Schätze möchte ich die Geräte nicht nur irgendwo als Staubfänger abstellen sondern sie benutzen. Ich habe in meiner Jugend ein Bisschen Elektronik-gebastelt und bin somit nicht ganz unbedarft....nur leider hab ich von Röhrentechnik keinen blassen Schimmer.....

Hier meine Bitte um einen Rat. Ich habe ein wunderschönes Röhrenradio Graetz 170W erstanden. Das Gerät ist optisch in einem hervorragendem Zustand nur leider hab ich ein Problem mit dem UKW-Empfang. Der UKW-Empfang funktioniert zunächst für 2-3 Minuten ausgezeichnet. Dann wird dieser immer leiser bis nur noch ein Rauschen zu hören ist. Schaltet man nun in einen anderen Wellenbereich und wieder in den UKW-Bereich zurück so wiederholt sich das Spiel für weitere 2-3 Minuten. Ausserdem ist mir aufgefallen das ein längeres Verweilen in einem anderen Wellenbereich auch ein längeres Höhrvergnügen im UKW-Bereich erlaubt. Ich habe eine Vermutung das da irgendwo ein Kondensator defekt ist....(Selbstheilungseffekt?) Ich hoffe das mir ein hilfsbereiter Profi einen Tipp geben kann. 

Ich möchte zukünftig noch einige Geräte sammeln und restaurieren und hoffe für dieses Forum nützliche Beiträge liefern zu können.

Vielen Dank im Vorraus für euere Unterstützung.

freundliche Grüße

Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2138
Schem.: 159
Pict.: 102
09.Jan.04 13:48

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr de Jong.

Aufgrund Ihre exakten Beobachtung und der eben solchen Beschreibung, ist es ziemlich sicher, wo der Fehler steckt.

Die Roehre EC92 ( die ist in der UKW Box mit einer Huelse  abgeschirmt) ist das Problem. Die Ergiebigkeit der Katode (Emissionsfaehigkeit),  ist durch Alterung verbraucht. Durch die Ruhepausen, waehrend die Katode ja beheizt wird, werden Zonen in der Katode "regeneriert" was dazu fuehrt, dass fuer kurze Zeit eine wieder geneugend grosse Emission zum Arbeiten  des Oszillators fuehrt. Dieser Vorgang haelt aber nur kurz an und die Emission nimmt wieder ab. Also: EC 92 erneuern.

mfg Hans M. Knoll

 

 

 

 

 

This article was edited 09.Jan.04 13:57 by Hans M. Knoll .

  
rmXorg