radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

graetz: 176W - UKW - Abgleich - Skaleneichung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: 176W - UKW - Abgleich - Skaleneichung
           
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
08.Jun.04 18:14

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1   Hallo Radiofreunde,

beim Abgleich des Gerätes gibt es am UKW-Tuner eine Auffälligkeit. Der Oszillator wird nur induktiv (mit L16) am unteren "Ende" (88,5 MHz) eingestellt.  Der Vorkreis wie üblich an der unteren  Frequenzmarke mit "L" und an der oberen Frequenzmarke mit "C" wechselseitig auf Maximum abgeglichen.

Nun ist aber doch eine Skaleneichung entsprechend der Frequenzangaben nur möglich, wenn der Oszillator auch mit "L" und "C" abgleichbar ist.

Am Gerät ergibt sich eine Verschiebung um etwa 500kHz bei 98 MHz.

Liegt hier ein Fehler vor oder hat man diese Ungenauigkeit in Kauf genommen ?

Welchen Vorteil hatte man ?

(Ich vermute durch fehlenden Trimmkondensator geringeren Drift bei Temperaturänderung und damit verbesserte Frequenzstabilität.)

 

Grüße aus Erfurt

Jens Dehne

  
rmXorg