radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Graetz-Carter-Radio - Was ist das ?

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Vincent de Franco Bernhard Nagel Mark Hippenstiel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Manufacturer's / brands history » MANUFACTURERS and TRADE NAMES (present in the museum) » Graetz-Carter-Radio - Was ist das ?
           
Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
29.Nov.06 10:13

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo Radiofreunde der historischen Technik,

 

auf einem kleinem etwa A5 Prospekt wird von Ehrich & Graetz um Radiozubehör geworben, recht anschaulich mit Schaltungsbeispielen.

 

 

Es sind alles einstellbare Widerstände für unterschiedliche Anwendungen:

 

-         Heizwiderstände

-         Potentiometer

-         Hochohm-Widerstände

-         Hochohm-Potentiometer

-         Lautstärkeregler

 

Auffällig ist der Hinweis:

 

Unter Lizenz der

Carter Radio Co., Chicago, Ill.

Bristol Conn. – Toronto, Canada

 

 

Nun sind Hinweise auf Zusammenhänge gefragt, diese kenne ich leider nicht.

 

Kennt jemand die Firma „Carter Radio Co., Chicago“ ?

In welchen Zeitraum passen diese Radiobauteile?

 

Es wird unterschieden „europäischer Knopf“ und „amerikanischer Knopf“, ist das auch Ergebnis einer Lizenz?

Was war das Besondere an solchen Reglern, dass man diese lizenzieren ließ?

Waren das Gebrauchsmuster, der Herstellungsprozess oder die Funktion?

 

Ich freue mich auf neue Informationen und danke auch diesmal schon für die Mühen!

 

Viele Grüße

Jens Dehne

This article was edited 29.Nov.06 11:18 by Jens Dehne .

Hilmer Grunert
Hilmer Grunert
Editor
D  Articles: 358
Schem.: 1613
Pict.: 605
30.Nov.06 23:17

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Guten Abend Herr Dehne,

genau diese Widerstände sind auf Seite 169 des Radiokaloges der Fa. Radio - Diehr / Berlin aus dem Jahre 1928/1929 abgebildet.
Bei Interesse scanne ich Ihnen die Seite gerne ein.
Falls ich noch mehr in Erfahrung bringen kann melde ich mich wieder.

Gruß

Hilmer Grunert

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
06.Dec.06 09:21

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke Herr Grunert für die Informationen, über einen Scan bei Gelegenheit freue ich mich!

Vielen Dank auch an Georg Richter und Konrad Birkner für die „Hintergrundarbeit“!

 

Nach den Informationen verhärtet sich mein Anfangsverdacht, dass die im abgebildeten Prospekt (1929) gezeigten Bauteile von der Firma Carter Radio Co. importiert wurden.

 

Die Graetz Radio GmbH (Tochterunternehmen der Ehrich & Graetz AG) brachte ihr Logo und den Namen „Graetz Radio“ auf das Produkt und verkaufte diese Bauteile so „unter Lizenz“.

 

Allerdings gibt es aus meiner Recherche eine weitere auffällige Verbindung zu einem Radio-Bauteilehersteller im Zusammenhang mit Graetz.

Die Watt Elektrizitäts-AG und spätere Elektro-Watt-GmbH aus Dresden war zu jener Zeit mit Mehrheitsanteil quasi im Besitz der Ehrich & Graetz AG aus Berlin.

In Dresden produzierte man neben Radioapparaten auch Einzelteile (Bauteile) u.a. für den Export, so nach den Werbeanzeigen auch Gleitwiderstände.

Vielleicht gibt es hier noch einen Zusammenhang?

 

Grüße aus Erfurt!

Jens Dehne

Manfred Kröll † 2.9.2013
Manfred Kröll † 2.9.2013
Editor
A  Articles: 734
Schem.: 7
Pict.: 131
19.Oct.10 16:55

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Ich habe so etwas sogar in original in meinem Lager gefunden...

wirklich schön gearbeitet, habe das in der Art vorher noch nicht gesehen.

viele Grüsse,

der fred

p.s. Ich bitte um Verzeihung dass ich einfach das Artikelfoto vom

Shop verwendet habe, aber meine Grippe blockiert mich im Augenblick

zu sehr um extra noch einmal zu fotografieren.

This article was edited 19.Oct.10 16:56 by Manfred Kröll † 2.9.2013 .

Jens Dehne
 
Editor
D  Articles: 659
Schem.: 153
Pict.: 313
19.Oct.10 18:07
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Inzwischen habe ich auch ein solches Teil in Originalverpackung „retten“ können. Die Aufschrift zeigt auch:

 

... hergestellt von Ehrich & Graetz AG Berlin SO

 

  
rmXorg