radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Graetz Kaffeemühlen-Detektor ?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » Graetz Kaffeemühlen-Detektor ?
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
24.Oct.12 21:14

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

In Ebay läuft unter 230870000508 dieses Angebot:

"Detektorempfänger Firma Graetz ?"

Das Fragezeichen ist mehr als berechtigt, denn da wurde das Gehäuse einer Kaffeemühle des Mahlwerks und der Schublade beraubt und die beiden Öffnungen mit je einer (Blech-?) Platte verdeckt und mit diversen Teilen bestückt. Beachtlich die Skala mit dem Abstimmknopf.

hier der Text:

Seltenes

Detektor - Radio

Ein Detektor Radio spielt ohne Strom!

Oben auf dem Gehäuse bei Detektor

ist ein Stecker mit der Bezeichnung

G R A E T Z - Radio

vermutlich als Diodenstecker oder anderes eingesteckt. ?? = ehem. Netzstecker

Ob der Detektor insgesamt von Graetz stammt ist nicht bekannt

Dass er NICHT von Graetz stammt ist sicher bekannt!

Mit sehr schönem geschwungenen Deckel.

Die Anschlussbuchsen für Antenne und Erde ist hinten.

Anschluss für Kopfhörer ist vorne neben der Senderabstimmung.

Innen befindet sich ein Doppeldrehkondensator und eine Spule.

  

                               

 

Aus der betreffenden Quelle sind aber auch schon andere Detektor-"Werke" aus Kaffeemühlen bekannt.  

 April 2009        Nov.2009  

Natürlich ist gegen ein Juxgerät nichts einzuwenden. Das ist Geschmackssache, und wem es gefällt, der soll ruhig seine Freude daran haben.

Was nicht passieren sollte: Es als möglicherweises Markenprodukt aussehen zu lassen. Im Falle Graetz ist die Grenze zur "Bauernfängerei" bereits deutlich überschritten, denn wer behauptet unsicher zu sein, der sagt die Unwahrheit! Siehe meine Kommentare in roter Farbe.

Die öfters gehörte Ausrede "das erkennt doch jeder" gilt nicht, denn Unwissenheit auszunützen ist eine Gemeinheit.

Mir sind zwei Fälle bekannt wo zwei Sammler von ihrer Mutter bzw. Frau solchen Schrott geschenkt bekamen, weil die Frauen sich nicht auskannten und viel zu viel bezahlten um eine Freude zu machen. Dabei wurden sie von den jeweiligen Verkäufern betrogen.

This article was edited 25.Oct.12 17:00 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg