radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

graetz: Kondensator fehlt

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » graetz: Kondensator fehlt
           
Horst Reinsch
Horst Reinsch
 
D  Articles: 146
Schem.: 37
Pict.: 160
12.Oct.08 13:08

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo allerseits,

bei meiner Kondensatorkur dieses Gerätes bin ich im Schaltplan auf einen Kondensator gestoßen der bei mir komplett fehlt. Seltsamerweise spielt das Gerät trotzdem (wenn auch immer noch sehr schlecht). Mein Problem ist nun der Einbau dieses C´s. Ein Anschlußpunkt ist mir klar. Er muß an Punkt 22 des Schiebeschalters (siehe Schaltplanauszug). Allerdings konnte ich den zweiten Anschlußpunkt (10,11,12) im Radio noch nicht lokalisieren. Welche Aufgabe hat dieser Kondensator überhaupt? Es scheint ja auch ohne zu funktionieren?

Gruß... H.Reinsch

 

 

Attachments:

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1469
Schem.: 2066
Pict.: 5847
12.Oct.08 14:32
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Die Aufgabe dieses Kondensators ist, die NF vom AM- oder FM-Demodulator (je nachdem, welche Stellung der Schiebe-Wellenschalter hat) zum Lautstärke-Poti zu führen. Zum Zweiten soll er die Regelspannung (bei AM) oder die Ratiodetektor-Richtspannung (UKW-Empfang) vom Lautstärke-Regler fernhalten. Es würde starke Kratzgeräusche ergeben, falls das Potentiometer mit dieser Gleichspannung beaufschlagt würde. Ohne diesen Kondensator dürfte eigentlich keine Tonwiedergabe möglich sein. Möglicherweise ist er sehr versteckt hinter oder über dem Wellenschalter angeordnet.

Zum Verständnis der Wirkungsweise vom NF-Umschalter eigent sich das originale Schaltbild d_graetz_19xx_157wr_abgl1.pdf wesentlich besser, da hier der tatsächliche Aufbau der Umschalter erkennbar wird. Der Lange-Plan 157wr.pdf zeigt es nur prinzipiell.

Der fragliche Kondensator muß von Punkt q des Schiebeschalters (das ist die Wurzel des NF-AM/FM Umschalters) an die Wurzel des Blattfeder-Kontaktes K (Gross-Kleinbuchstaben beachten!) des Nockenschalters angeschlossen sein.

Wenn dieser Kondensator wirklich fehlen sollte, wäre ausser einer sehr leisen Rest-NF (Übersprechen, nur hohe Tonfrequenzen) nichts zu hören.

Horst Reinsch
Horst Reinsch
 
D  Articles: 146
Schem.: 37
Pict.: 160
19.Oct.08 20:06
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Nagel,

nach Ihren Angaben wahr ich nun doch sehr verunsichert. Ich muß allerdings dazu auch erklären das ich noch in den Anfängen stecke und noch nicht 100% einen Schaltplan verfolgen kann. Erschwerend kommt hinzu das es sich hier um ein stark verbasteltetes Gerät handelt.

Ich bin also heute in meine Werkstatt und habe noch einmal alles bis ins kleinste versucht zu verfolgen. Dabei bin ich dann auf einen Denkfehler meinerseits gestoßen. Es fehlt zwar tatsächlich ein Kondensator, allerdings nicht der von mir gekennzeichnete. Nachdem ich diesen dann tatsächlich lokalisiert hatte habe ihn einfach einmal abgelötet und dann das Radio eingeschaltet. Der Effekt war genau so wie Sie ihn beschrieben hatten.

Tatsächlich gefehlt hat der Kondensator (10nF) der von Pin 5 der EAF42 kommt und dann mit dem 6,5nF und den R´s 100K und 2K verbunden ist.

Ich möchte mich für meinen Irrtum entschuldigen und bedanke mich für Ihren "Denkanstoß". Ich muß dazusagen das ich dieses mal einen anderen Weg der Kondensatorkur eingeschlagen habe. Normalerweise habe ich immer alles gewechselt was an Teerkondensatoren eingebaut war. Reihenfolge = einfachster Umbau. Dieses mal wollte ich jedoch nach Schaltplan vorgehen. Das hieß die entsprechenden Bauteile tatsächlich im Radio zu lokalisieren und dann zu tauschen und zu probieren was sich tatsächlich geändert hat.

Nunja, vielleicht hätte ich mir dazu ein kleineres und weniger verbasteltetes Objekt aussuchen sollen. :-) Aber man lernt ja noch.... :-)

Also vielen Dank noch einmal für Ihre Hilfe und ein schönes Restwochenende!

Gruß... Horst Reinsch

  
rmXorg