radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Grobe Fehler bei einer Restauration

Moderators:
Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » How to store and to treat radios » Grobe Fehler bei einer Restauration
           
Alfons Lammers
Alfons Lammers
 
D  Articles: 118
Schem.: 360
Pict.: 2985
21.Apr.12 16:21

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Eigendlich habe ich ein glückliches Händchen für Holz, kaufe sogar gern Radios mit eher schlechtem Gehäuse, da mir die Restauration meistens gut gelingt...

Aber bei diesem Radio ging wirklich alles schief und ich schreibe das auf, damit Ihr solche Fehler vermeidet.

Das Radio kam bei mir per Post an und ich muste feststellen, dass starker Holzwurmbefall insbesondere im Bereich der Decke (Wurm lebt noch) mitgekauft worden war...

1. Fehler: Um nur wenig Chemie einsetzen zu müssen, habe ich  die Decke von unten (innen) mit einem Heissluftfön behandelt und nur die übrigen einzelnen Löcher im Radio gespritzt.

Die Rechnung schien aufzugehen, der Wurm starb den Hitzetod und nur der eh schon stark beschädigte Lack ging ganz kaputt.

Nach zwei Wochen bildete sich eine kleine Blase und nach einem Jahr zog sich diese Blase über die halbe Decke und war bis zu 6 mm hoch.

2. Fehler: Ordentlich Leim untergespritzt und mit Aluschiene und Schraubzwingen ordentlich gepresst. Der überschüssige  Leim hatte keine Möglichkeit abzufliessen und so bildete sich diese „Landkarte“ auf dem Gerät. Da geht jetzt auch nichts mehr, ausser neu furnieren...

Liebe Radiofreunde – Macht Ihr es unbedingt besser.....

 

Attachments:

  
rmXorg