radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

grundig: RTV600;

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » grundig: RTV600;
           
Andreas Reuther
Andreas Reuther
 
D  Articles: 42
Schem.: 35
Pict.: 2851
03.Feb.05 12:17

Count of Thanks: 24
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Der RTV600 von Grundig ist m.E. etwas Besonderes in der Entwicklungsgeschichte der Heimreceiver. Dies wurde auch in folgender Kurzmitteilung in der Funkschau zum Ausdruck gebracht:

"Abstimmanzeige und Stillabstimmung des Hi-Fi-Gerätes RTV 600

Viele Hi-Fi-Geräte übertreffen nicht nur die Forderungen der Hi-Fi-Norm bei weitem, sondern sie weisen in zunehmendem Maße auch einen beachtlichen Bedienungskomfort auf, der schaltungstechnisch seinen Niederschlag in einer stattlichen Anzahl von elektronischen Hilfsstufen findet. So kommt es, daß solche Geräte mitunter mehr aktive Bauelemente enthalten als ein kompletter Farbfernsehempfänger. Bestückt mit insgesamt 53 Transistoren, ist der Hi-Fi-Tuner - Verstärker RTV 600 das größte und komfortabelste Empfängerchassis, das Grundig jemals gebaut hat. Nahezu 20 der Transistoren sind ausschließlich für Abstimmung. Anzeige, Stereo - Umschaltung, Überlastschutz sowie Stabilisierung wirksam.

Zu den zahlreichen Besonderheiten zählt vor allem die neuartige Leuchtfeld - Abstimmanzeige, Tunoscope genannt, mit fotoelektronisch gekoppelter Stillabstimmung. Sie ermöglicht eine absolut eindeutige feldstärke- und verstimmungsabhängige Anzeige. Hierzu sind neben der üblichen Abstimmanzeige durch ein Zeigerinstrument zusätzlich noch drei Leuchtfelder vorhanden. Und zwar ein weißes und zwei rote. Das mittlere weiße Feld leuchtet nur dann auf, wenn das UKW-Empfangsteil genau auf den Sender abgestimmt ist, und die Senderfeldstärke ausreicht. Eine eventuelle Fehlabstimmung unter- oder oberhalb der Senderfrequenz wird durch das linke oder rechte rote Leuchtfeld gemeldet, und man weiß sofort, in welcher Richtung der Abstimmknopf zu drehen ist. Bei zu schwachem, empfangsunwürdigem Sendersignal leuchten die beiden roten Felder zugleich auf.

Die automatische Stillabstimmstufe wird von der Leuchtanzeige über einen Fotowiderstand übergangslos angesteuert und setzt die Signalverstärkung so weit herab, daß der Sender unhörbar bleibt. Diese Anordnung arbeitet vollkommen verzerrungsfrei und vermeidet das Aufrauschten in den Seitenbändern. Die Abstimmanzeige- Lampen werden von zwei Triggerschaltungen gesteuert, welche die entgegengesetzt gepolten Teilspannungen der Ratio-Richtspannung entsprechend auswerten.

Das UKW-Eingangsteil ist mit drei Feldeffekt-Transistoren bestückt. Die elektronische Abstimmung wirkt auf vier Kreise; fünf UKW-Sender lassen sich damit über Stationstasten vorwählen. Für die Abstimm -Gleichspannung und die automatische Nachstimmung ist eine dreistufige Stabilisierungsschaltung vorhanden. Während der Einschaltperiode des Gerätes - wenn sich die Abstimmspannung aufbaut - sind die Betriebsspannungen der HF- und ZF-Stufen elektronisch gesperrt, damit nicht gewählte Sender unhörbar bleiben."

FUNKSCHAU 1967, Heft 23

  
rmXorg