radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

heli: ELA70 (ELA 70);

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » heli: ELA70 (ELA 70);
           
Werner Hauf
Werner Hauf
 
D  Articles: 155
Schem.: 26
Pict.: 116
10.Aug.07 21:11

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

RFT VEB HELI-Gerätebau Limbach

Einschubempfänger ELA 70

 

Geräte dieses Typus wurden bei der damaligen NVA, den Grenztruppen und bei der Volkspolizei in den Stuben der Kasernen und Hochschulen angebracht. Vier Sender wurden von dem jeweiligen Bevollmächtigten mittels 4 Potis auf 4 Stationstasten voreingestellt, damit die Kasernierten nicht dazu „verführt“ wurden, Westsender einzustellen. Das Mitbringen von eigenen Rundfunkgeräten war verboten. Nach dieser Einstellung wurde das Gerät mit einem Spezialschlüssel im Einschubkasten arretiert. Der passende Schlüssel wurde nie mit den Radios ausgeliefert und die Radios immer in der Originalverpackung  im arretierten Zustand versandt, der Schlüssel kam von einer anderen Firma und immer in die "richtigen" Hände.

 

Empfangen werden kann nur UKW innerhalb des Frequenzbereichs von 100 bis 105 MHz (ermittelt mit Hilfe eines anderen Empfängers mir digitaler Frequenzanzeige). Da damals in der DDR der UKW- Frequenzbereich nur von 87 bis 100 MHz reichte, wurden die wichtigsten Sender, ähnlich wie bei Kabelanlagen auf Frequenzen von 100 bis 105 MHz umgesetzt. Das Gerät ist wie ein Wandsafe, dickes mit einfachen Mitteln nicht zerstörbares Stahlblech. Mit einem  Schlüssel, den ich mir von einem Freund geborgt habe, wurde das Radio geöffnet... und kann somit genutzt werden. Ein geniales Ostalgie- Relikt.

 

Produziert wurde das Gerät wahrscheinlich 1982/84 von „HELI“ (ehemals „Radio- Gerätebau Hempel KG, Limbach- Oberfrohna“) ein Zweigbertrieb von ELFEMA (ELektro- FEinmechanik MittweidA = ehemaliger Lorenz- Betrieb). ELA70 wurde aber nachweislich bereits 1982 produziert.

 

Dieser Beitrag wurde von Werner Hauf mit dankenswerter Mithilfe von Wolfgang Eckardt und Ingo Pötschke erstellt.

  
rmXorg