radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

rafena: Junior 60800 A nur Nullserie

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » rafena: Junior 60800 A nur Nullserie
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 1069
Schem.: 433
Pict.: 8400
13.Mar.19 20:26

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Interessant ist, dass der Kofferfernseher nicht nur auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1959 vorgestellt, sondern auch in den Zeitschriften und mit Prospekten beworben wurde.

Die Entwicklungsarbeiten für den tragbaren Kofferfernseher begannen bereits 1957. Er hatte ein modernes Thermoplastgehäuse, die mir bekannten Nullseriengeräte hatten ein gelbes, ein weißes, ein rotes, ein braunes und ein blaues Gehäuse.  Also fünf habe ich schon gesehen und das tolle daran, alle fünf funktionierten noch. 

Walter Ulbricht, in seiner Eigenschaft als Staatsratsvorsitzender der DDR, wischte die ganze Entwicklungsarbeit, die bereits aufgebauten Fertigungskapazitäten zum Beispiel für die Bildröhre B23G1  ( die sonst im Kontrollbildschreiber KBS 278 eingesetzt wurde)  vom Tisch mit der Bemerkung:

"Solange nicht der Bedarf an normalen Fernsehempfängern in der DDR abgedeckt ist, sehe ich keinen Grund, Kapazitäten für die Produktion eines Zweitfernsehers zu binden"

Es gab noch ein zweites Prospekt, wo der Text immer aktuell eingestempelt wurde:

Hier sollte er praktisch im I.Quartal 1960 in den Handel kommen. Aber aus war der Traum von einem Fernseher mit damals Weltniveau.

Da fällt mir noch etwas zum RECORD (1) ein. Es gab ja die Fernseher vom Typ Record 2 bis 8, aber der Record ( 1) wurde nie in Serie gebaut. Auch hier wurde fleißig beworben.

Ein toller futuristisch anmutender Fernseher für die damalige Zeit, die DDR Stars Nr. 1 , die 4 Brummers machten sogar dafür Werbung mit einer 110 Grad 53 cm Großbildröhre und vielen anderen technischen Highlights.

 

und noch eine sehr bequeme Möglichkeit, das Gerät mittels drahtgebundener Fernsteuerung zu bedienen.

Mit diesen zwei Beispielen möchte ich auch mal zeigen, zu welchen Leistungen die durch sowjetische Reparationen, Kriegseinwirkungen und Fluktation Richtung BRD über die noch offene Grenze in Berlin,die DDR immer noch fähig war. 

Hier noch eine zweite Werbung von Rafena 

This article was edited 28.Mar.19 14:47 by Wolfgang Lill .

  
rmXorg