radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

kann RPG4/1 evtl. EL34 prüfen?

Moderators:
Jürgen Stichling Ernst Erb Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Commercial sets (incl. valve testers) » Valve / tube testers » kann RPG4/1 evtl. EL34 prüfen?
           
Achim Dassow
 
Editor
CH  Articles: 85
Schem.: 3
Pict.: 50
16.Feb.14 17:14

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo,

kann mir jemand sagen, ob ich mit dem hier vorhandenen RPG4/1 ausser der 6L6 auch die EL34 prüfen kann?

Wie ich feststellen konnte, sind lediglich Pin1+8 bei der EL34 nicht verbunden (könnte ich mit einem Sockeladapter bewerkstelligen) und die g2 Spannung ist bei der EL34 60V statt 150V, was sich aber mit einer abgeänderten 6L6 Prüfkartenkopie leicht ändern liesse.

Gibt es evtl. auch noch eine Abweichung bei der Heizspannung?

Für das W18, das dem RPG4 ähnlich sein soll gibt es angeblich eine EL34 Prüfkarte 1077, konnte ich aber nirgendwo auftreiben, wer weiss mehr?

Ich würde mich über eine Antwort freuen, ich möchte das RPG unverändert lassen.

Vielen Dank für einen Tipp,

Achim Dassow

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1878
Schem.: 2815
Pict.: 4372
16.Feb.14 17:37

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo,

als Anklage die Prüfkarte zum W18 für die EL34. Sie ist für das RPG4 verwendbar, natürlich nur, wenn die passende Fassung vorhanden ist oder ein Adapter verwendet wird.

Wolfgang Eckardt

Attachments:

Hans-Dieter Haase † 5.2.18
Hans-Dieter Haase † 5.2.18
 
D  Articles: 583
Schem.: 158
Pict.: 451
17.Feb.14 07:34

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Vielleicht hilft die Karte 308 für das RPG4/3 weiter.

HDH

Attachments:

This article was edited 17.Feb.14 07:39 by Hans-Dieter Haase † 5.2.18 .

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1878
Schem.: 2815
Pict.: 4372
17.Feb.14 10:47

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Das ist ja interessant, Herr Haase, da hat der Herr Funke, als er seinen Betrieb in Adenau fortführte, Karten einfach neu gestempelt und so seine vorherige Arbeit in Weida "außer Gefecht gesetzt". Das kann natürlich für den Unwissenden zu argen Verwechslungen und Pannen führen.

Noch 1949 wurde in Weida die Karte 308 für das W18, also auch für das RPG4, mit der Loewe-Röhre 50NG gedruckt. Da diese Röhre aber nach 1949 nicht mehr aktuell war, wurde in Adenau eine EL34 daraus gemacht. Damit sind Verwechslungen und sogar grobe Fehler vorprogrammiert....

Hätte er das nur für die Karte des neuen W18= W19 getan, das ja nun in Adenau gebaut wurde, wäre es für mich nachvollziehbar, aber das auch noch mit RPG4/3 zu überstempeln - das muss ja zu Fehlern oder wenigstens zu Missverständnissen führen.

Ich vermute nun, dass es sicher noch mehr solcher "Verwirrungen" geben wird. Also Vorsicht beim Einsatz des Kartensatzes, ob ein RPG W18 alt = RPG4/3 oder ein W18 neu = W19 aus Adenau verwendet wird.

Da Weida die EL34 mit der Karte 1077 besetzt hat, wäre es sicher interessant zu wissen, welche Röhre auf der Karte 1077 aus Adenau steht.

Wolfgang Eckardt

 

This article was edited 17.Feb.14 11:38 by Wolfgang Eckardt .

Hans-Dieter Haase † 5.2.18
Hans-Dieter Haase † 5.2.18
 
D  Articles: 583
Schem.: 158
Pict.: 451
17.Feb.14 13:47

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Eckardt,

die "neue" Karte 1077 habe ich nicht, aber Beispiele für neue Nummernvergabe in Adenau gibt es noch mehr. Z.B. Karte 18 alt für RE154 und neu für EF804.

Auf der CD vom Manfred Kröll  erkennt man das ganz schnell am Dateinamen. Der Kartennummer wurde die neue Röhrenbezeichnung angehängt.

Gruß HDH

  
rmXorg