radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Merkwürdige Telefunken-Röhrentypen

Moderators:
Jacob Roschy Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » Other valves/tubes » Merkwürdige Telefunken-Röhrentypen
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
 
D  Articles: 2334
Schem.: 700
Pict.: 3655
30.Nov.09 15:58

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Mit Hilfe unserer italienischen Spezialisten sei hier eine Theorie geboten zur Erklärung ungewöhnlicher Telefunken-Röhrentypen.

Es geht um die RENS324, RENS351, RES347 und RGN380, welche nicht nur die selben Daten und Sockel aufweisen wie ihre US-Vorbilder 24, 35/51, 47 und 80, sondern auch deren typische Kolbenform, die doch stark von der bei Telefunken üblichen abweicht. Eine entsprechende Bestückung findet sich beim italienischen Radiomodell Telefunken 540.

Die italienischen Niederlassungen ausländischer Firmen wie Siemens, Philips, Marconi, Telefunken arbeiteten weitgehend unabhängig von ihren Mutterfirmen. Sie hatten einen steigenden nationalen Anteil an Produktion und Verkauf nachzuweisen. Dabei griff man auch mal zu einem Trick.

Möglicherweise kaufte Telefunken unmarkierte Röhren z.B. von RCA und markierte selbst und sockelte auch, falls erforderlich. Damit war es nationale Herstellung und konnte staatliche Förderung geniessen. Die unmarkierten Röhren galten ja nur als Rohmaterial, als Halbzeug.

Dass so etwas nicht dokumentiert wurde, liegt auf der Hand.

Eine andere Möglichkeit ist eine Lizenzproduktion durch Fivre für Telefunken nach RCA-Patenten. Schliesslich hatten Telefunken und RCA 1920 ein Patentaustauschabkommen getroffen.

  
rmXorg