radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

minerva: 386;

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » minerva: 386;
           
Reinhard Hanschke
 
 
D  Articles: 177
Schem.: 0
Pict.: 386
20.Jan.06 12:02

Count of Thanks: 18
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo,
habe einen Minerva 386. Auf der Rückwand steht noch 1938 und an der rechten Seitenwand ist noch ein Metallschild BROWN BOVERI angebracht. Das Gerät ist restaurierungswürdig. Techn. auch o.k. bis auf den festsitzenden Drehko. Müsste dazu das Chassis ausbauen, bekomme aber den linken Knopf nicht ab. Wer kann mir helfen ?
Hanschke Reinhard
Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Editor
A  Articles: 927
Schem.: 746
Pict.: 1347
23.Jan.06 08:46

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 
Festsitzende Knöpfe sind ein heikles Problem. Verschiedene Ursachen sind dafür verantwortlich:
   1. Gewinde der Maden- oder Wurmschraube angerostet.
   2. Schrauben-Schlitz ausgeleiert oder ausgebrochen.
   3. Achse auf der der Drehknopf sitzt, angerostet.
Voraussetzung für den Erfolg ist ein gut sitzender Schraubenzieher, damit Punkt 2 nicht passiert. Als erstes würde ich die Schraube mit reichlich Rostlöser (Caramba o. ä.) einsprühen und tagelang wirken lassen. Sollte dies nichts nützen kann man mit einem passenden Lötkolben die Schraube erhitzen, eventuell Vorgang einige Male wiederholen. Ist der Schraubenschlitz ausgeleiert oder ausgebrochen, bleibt nur mehr der Weg des Ausbohren, beginnend mit einem 1 bis 2mm Bohrer, zuletzt der Nenndurchmesser der Schraube, meist M3, M3,5 oder M4.
Ich wünsche viel Geduld und Glück!
Gerhard Heigl
Gerhard Heigl
Editor
A  Articles: 927
Schem.: 746
Pict.: 1347
28.Jan.06 09:08

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Hallo Herr Hanschke,
ich besitze keinen Minerva 386 aber einen 385, der ähnlich aufgebaut ist. Wir reden von den linken Drehknöpfen. An deren Umfang sind keine Madenschrauben erkennbar. Diese beiden Drehknöpfe, ein kleiner und ein grosser, haben dünnere Hälse und dort sitzen die Madenschrauben. Diese Schrauben sind schwer auszunehmen, weil sie teilweise vom inneren Drehknopf bzw. von der runden Abdeckung am Gehäuse verdeckt werden.

Leider hat die Camera nicht auf die Schrauben scharf gestellt, ich denke man kann sie erkennen und hoffe, dass diese Befestigung auch für den 386 gilt. 
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2443
Schem.: 14059
Pict.: 6947
28.Jan.06 09:45

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 
Sg. Herr Hanschke,

wenn Sie ein Bild Ihres Gerätes zum Modell laden, hätten wir es leichter, Ihnen zu helfen.
Ich nehme aber an, dass Ihre Knöpfe so aussehen.

MfG. WB

Reinhard Hanschke
 
 
D  Articles: 177
Schem.: 0
Pict.: 386
30.Jan.06 17:55

Count of Thanks: 9
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Dank an die Radiofreunde Heigl u. Bauer ! Auf Anregung von Herrn Heigl folgender Beitrag:
Im Gegensatz zu den tausenden von mir geöffneten Radios, hier der Gegensatz zum Ausbau vom Chassis: Zuerst die Bodenschrauben ganz herausschrauben mit den Holzleisten. Dann das Chassis nach  v o r n e  schieben und die Madenschraube am linken Knopf wird sichtbar und kann gelöst werden. Ganz einfach - nur gewusst wie !

Hanschke Reinhard
  
rmXorg