radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
  The thread rating is reflecting the best post rating. Have you rated this thread (best post)?

philips: Nachrüstung Magisches Auge an Philetta BD 244 U

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: Nachrüstung Magisches Auge an Philetta BD 244 U
           
Klaus-Dieter Grams
Klaus-Dieter Grams
 
D  Articles: 5
Schem.: 7
Pict.: 9
08.Apr.21 15:17
 
Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Auch mich hat es gereizt, eine Philetta in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Dazu bot sich ein Gerät an, dass ich im Netz ersteigert hatte. Nach Erneuerung der üblicherweise defekten Kondensatoren sowie aller Röhren spielte das Gerät einwandfrei. Und auch das Gehäuse ließ sich optimal restaurieren. Die Philetta sieht wie neu aus und ich bin sehr zufrieden. Schade nur, dass das Gerät keine Abstimmanzeige hat. So kam ich auf die Idee, diese einfach nachzurüsten.

Doch hierbei ist ein Sicherheitsaspekt von besonderer Bedeutung:

Bei den Geräten der Philetta Serie mit U ... Röhrenbestückung handelt es sich um sog. Allstromgeräte. Diese haben keinen Netztransformator und so liegt ein Anschluss des Netzkabels an der Gehäusemasse. Bei Arbeiten am Gerät sollte daher immer ein Trenntrafo verwendet werden, der eine galvanische Netztrennung herstellt. Und auch im Alltagsbetrieb ist es sinnvoll, den Netzstecker so einzustecken, dass immer der Neutralleiter an der Gehäusemasse liegt. Das hat auch Vorteile für den Empfang im AM Bereich, denn über den Neutralleiter hat man bereits eine Erdverbindung als Gegenpol zur z.B. Langdrahtantenne.

Doch nun wieder zur Abstimmanzeige:

In einem kleinen Beistellgerät installierte ich eine Röhre Typ UM35. Dieses Beistellgerät ist über ein 10adr. flexibles und geschirmtes Kabel mit dem Gerät verbunden. Das Steuerungssignal habe ich am C79 Minusseite abgegriffen. Über einen Serienwiderstand von 4,7M führt die Leitung zum G1 der UM35. Parallel zum G1 liegt ein Widerstand von 2M gegen Masse. Die Stromversorgung für die UM35 wurde am C2 Plusseite entnommen. Wie bei U ... Röhren üblich, liegen alle Röhrenheizungen in Reihe. Die Definition der Röhrenheizung bezieht sich auf den Strom. Dieser liegt bei 0,1 Ampere. So habe ich die UM35 Heizung zwischen die Röhren  UF89 und UY85 eingeschleift. Das funktioniert völlig problemlos, da wir heute eine Netzspannung von 230Volt haben. Das Gerät ist jedoch für 220Volt entwickelt worden. Die 12,6 Volt für die zusätzliche Röhrenheizung sind also defacto vorhanden.

Die UM35 hat einen Oktal Sockel. Für diesen habe ich einen Adapter angefertigt, der von Oktal auf Noval adaptiert. So kann ich auch eine UM80 als Abstimmanzeige einsetzen. Auf die UM80 habe ich die entleerte Glashaube einer EL34 aufgesetzt. So sieht das Ganze auch noch ausgesprochen gut aus. (siehe Fotos)

 

Attachments:

  
rmXorg