radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

neumann: R21 (R 21); Schallfolienaufnahmemaschine

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » neumann: R21 (R 21); Schallfolienaufnahmemaschine
           
Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 86
Pict.: 606
29.Dec.06 15:33

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Beschreibung aus
'Neumann, Elektroakustisches Taschenbuch' (2. Auflage, 1940):

Diese Maschine ist für das Schneiden von Tonaufzeichnungen auf Ge­latine-, Lack- und Kunstharzplatten bestimmt und wird hauptsächlich für Reportagezwecke benutzt. Mit Rücksicht auf die transportable Anwendung ist auf leichteste Ausführung Rücksicht genommen. Sie kann als Chassis ausgeführt oder in einem Koffer eingebaut geliefert werden.

Die Maschine ist sorgfältig ausgeführt und sowohl zum Schneiden als auch für die Tonabnahme geeignet. Für die Tonaufzeichnung wird dazu der Folienschreiber R 12 a und für die Tonabnahme der dynamische Tonabnehmer R 5 benutzt.

Durch die Anwendung eines schweren Plattentellers in Zusammenwirkung mit einem mechanischen Filter ergibt sich eine praktisch gleichförmige Plattentellerumdrehung, wobei durch eine nichtstarre Kupplung des unmittelbar an der Maschine angebauten Motors die Übertragung von Vibrationen nahezu vermieden wird. Zum Antrieb dient ein Einphasen-Synchronmotor, der entweder für 78 oder für 33 1/3 Umdrehungen in der Minute eingerichtet ist. - Der beim Schneiden auftretende Span wird durch die Bürstenmutter, die gleich­zeitig zum Festhalten der Schallfolie dient, aufgewickelt. Die Schallfolienaufnahmemaschine R 21 wird vielfach so ausgeführt, daß der erforderliche Aufnahmeverstärker in dem Koffer eingebaut ist.
  
rmXorg