radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

nordmende: 57 3D; Fidelio

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » nordmende: 57 3D; Fidelio
           
Johannes Frey
Johannes Frey
 
D  Articles: 6
Schem.: 0
Pict.: 108
21.Feb.09 16:04

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Im Fidelio 57 gibt es wie in der Elektra 57, der Carmen 57/58 und dem Tannhäuser 57 eine Besonderheit.

Es handelt sich erstens um den 10MOhm Wiederstand mit abgeschirmtem 0.01 MyFarad Kondensator. Um diesen zu ersetzen lässt man die beiden Leitungen (Masse und Gitteranschluss EABC80) bestehen und trennt nur die eine Leitung zum Kondensator. Man kann dann einen universal 0.01MyFarad Kondensator nehmen. Die Abschirmung ist nicht notwendig, falls doch erwünscht einfach isolierten Schaltdraht herumwickeln und an einer Seite an Masse anlöten. Bitte beachten dieser Kondensator ist für den Klang unheimlich wichtig. Leider sind die Werte bei den alten Originalen oft sehr schlecht.

Das Zweite ist: Die sekundäre Schaltleiste der Tastatur hat öfter Kontaktprobleme und man hat Kratzen und der Empfang verschwindet und kommt dann nach einiger Zeit wieder. Das kann man oft auch nicht mit Kontakt 60 zum vorreinigen beheb und mit Kontakt WL oder Tuner 600 beheben, Da da nur zwischen 1 und 5,1 mA Strom fließen.

Optimal ist: die kleine Sekundärtastaturleiste für die ZF der UKW ausbauen. Da sind nur 9 Kontakte abzulöten und die Einhakung der Haupttastatur aufzubiegen.Danach das ganze in ein beheiztes Ultraschallbad geben und als Waschmittel Trickopur 33 (ca. 5-7% in der Waschlösung) von Ratioparts verwenden. Das Ganze bei ca 60-65 °C ca 15 min reinigen lassen. Dann ist im Normalfall das ganze Silberoxid von den versilberten Kontakten ab. Daurauf folgend das Schaltteil flott mit Tunerspray 600 durchtränken und nach ca. 1min trocken Pusten nach möglichkeit mit 5.7 Bar aus dem Kompressor. Dann oberhalb und unterhalb des Schiebers vorsichtig mit einem mittelkleinem Flachschraubenzieher die Kontakte nachbiegen ( aber nicht zu viel ), dann nochmals mit Tunerspray 600 nachsprühen und trocknenlassen ( ohne ausblasen ), einbauen geht wieder.

Die UKW-Taste muss hier konstruktionsbediengt etwas schwerer gehen. das ist generell so. Mann kann harz und säurefreies Öl auf die Gleitstange des Duplexantrieb geben. das hilft ein bisschen. Aber UKW-Taste muss immer ganz durchgedrückt sein. am Besten mit gefühlvollem Schwung.

Das ist meiner Erfahrung nach der häufigste Fehler bei Nordmende (57er und 58er Modellreihe) viel Spaß und Erfolg mit den tollen, basslastigen Nordmendegeräten

  
rmXorg