radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

philips: PM2405 (PM 2405); Schaltungsbeschreibung

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: PM2405 (PM 2405); Schaltungsbeschreibung
           
Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 86
Pict.: 606
09.Jul.07 21:59

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 So schreibt 1965 Günther W. Schanz in Heft 5 der Fachzeitschrift ELEKTRONIK:

Elektronisches Voltmeter mit automatischer Meßbereich-Umschaltung

Die Vielzahl neuer Digital-Meßgeräte verleitet dazu, die herkömmlichen Analog-Meßgeräte als veraltet anzusehen. Was hat aber die Entwicklung von Digital-Meßgeräten begünstigt? Zweifellos ihre bequeme Handhabung und Ablesung unter Fortfall der lästigen manuellen Meßbereich-Umschaltung! Die Bequemlichkeiten werden jedoch mit einem hohen Aufwand und Preis erkauft.
Automatisiert man nun aber beim Analog-Meßgerät die Meßbereich-Umschaltung, so kommt man ohne die hohen Kosten der Digital-Meßgeräte zu derselben Bequemlichkeit in der Handhabung; für ungeschultes Personal ist das von größtem Wert. Dazu ergibt sich der zusätzliche Vorteil, daß die stetige Zeigerinstrument-Anzeige dem Physiker und Labor-Ingenieur doch oft klarer erscheint als die Ziffernanzeige. Wenn es beispielsweise darum geht, Maxima oder Minima aufzufinden oder Abgleichvorgänge visuell zu verfolgen, ist das Steigen, Umkehren und Fallen eines Zeigers sehr viel sinnfälliger als das Springen der Ziffern einer Digitalanzeige.
In diesem Sinne wurde das automatische Röhrenvoltmeter PM 2405 von PHILIPS entwickelt. Bei diesem Analog-Meßgerät sorgt eine Automatik dafür, daß stets der zweckmäßigste Meßbereich eingeschaltet ist. Die Möglichkeiten falscher Polung des Gerätes oder der Wahl eines falschen Meßbereichs sind hierbei ausgeschlossen.


Vollständiger Bericht siehe Anlage, jedoch aus Platzgründen ohne das beim Modell hochgeladene Schaltbild (im Text "Bild 3"). Dem WEKA Fachzeitschriften-Verlag GmbH, Redaktion Elektronik, sei gedankt für die freundliche Genehmigung der Reproduktion.

Dank auch an Herrn Walter Heinlin für die Bereitstellung des Originals.

Attachments:

This article was edited 10.Jul.07 03:09 by Georg Richter .

  
rmXorg