radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

philips: Suche Schaltplan für Philips 471A-14;

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » philips: Suche Schaltplan für Philips 471A-14;
           
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
17.Aug.04 17:40

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo,


Ich suche für das Radio 471A-14 (nicht 471A-30 oder471A) einen Schaltplan. Der Grund warum ich im Forum Poste ist, dass über die Schaltpansuche schon zwei mal ein Plan für das 471A und nicht das 471A-14 hochgeladen wurde. Das 471A-14 ist umschaltbar zwischen Wechsel und Gleichstrom. Da am Netzteil schon gebastelt wurde ist der Teil des Planes wichtig.

This article was edited 13.Dec.04 16:39 by Alexander Schmitz .

Eduard Pavlik
Eduard Pavlik
 
SK  Articles: 12
Schem.: 44
Pict.: 181
11.Dec.04 10:57

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Hi Alexander,
I sent a schematic 471A which I copied from the book Ceskoslovenske prijimace (Czechoslovak receivers) by Miloslav Baudys, 1948. Number 14 is a manufacturer's number and it means that your radio was made in Prague, Czechoslovakia. All Czechoslovak makes had the number 14 after the model name such as 730A-14. 522U-14, 830C-14 etc. I suppose every Philips manufacturer had its own number.
Best regards
Eduard Pavlik
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5650
Schem.: 13753
Pict.: 30953
11.Dec.04 11:16

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Dear Eduard
I just got the message about your uploaded plan. That's great that you as a member who knows us only since a few days have already uploaded a schematic. This is perhaps the most difficult task here.

If you don't mind: I think that together we can do this even better. Have a look at the model lindau (then select automatic 8 and click the schematic 1). There you see what is possible. You find in the forum the board FAQ Radiomuseum and there also a text about our technique to get good schematics with limited KB. there is also an English text about it.

If you face some difficulties you can send your original scan with a 300 DPI scan and saved as .PNG or .GIF - in any case NOT .JPG. and I will send it to Arpad Roth - or you send it directly to him if your write in German - or a short English text. Please explain then what software you have for processing pictures. Arpad will be able to tell you what you have to do to get a real beauty of schematic ...
Thank you for your cooperation.
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
12.Dec.04 17:42

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 

Hallo,

My Radio is switchable between AC and DC. But the radio in the schematic diagram isn't switchable.

I think, on this plug, was the mains cable attached. That can differently put in for DC.

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
12.Dec.04 19:42

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 
Gab es vielleicht eine gesonderte Allstromausführung?


Perhaps was there a separate AC/CDc execution?
Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 875
Schem.: 37
Pict.: 29
13.Dec.04 15:19

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6
 
Hallo Alexander

In der Typenbezeichnung steht ein A. Diese Philipsgeräte sind für reinen Wechselstrombetrieb entworfen.

Die von Dir gezeigten Änderungen sind m.E. nachträglich angebracht worden, weil zu der Zeit dem Benutzer vielleicht nur ein Gleichstromnetz zur Verfügung stand. 

Mein Tipp: bringe wieder alles in den originalen Zustand für Wechselstrom. Schaltbild hast Du ja schon bekommen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Viel Erfolg damit.

P.S: -14 ist der Kode für eine Philips-Fabrik in der ehemaligen Tchechoslowakei .

This article was edited 13.Dec.04 15:22 by Wolfgang Holtmann .

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
13.Dec.04 20:22

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7
 
Hallo,

Das Radio hat einen Transformator mit eingebauten Unterbrecher für Gleichstrom. Es sieht nicht so aus, als hätte jemand den Transformator ausgewechselt. Da jedoch auch keine Sicherung zu finden ist, gehe ich inzwischen auch davon aus. Es soll von Philips wohl auch solche Radios gegeben haben.  Kennt jemand ein solches Gerät?
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2120
Schem.: 159
Pict.: 102
13.Dec.04 21:43

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8
zu dieser Zeit gab es keine Philipsgeraete fuer Gleichstrom.

Ins Gehaeuse wurde oben unter Decke ein Rohrförmiges Zerhackerteil mit zwei Gummipuffern montiert.

Im WDRG Handbuch Seite 144 ist das gezeigt.
Es gibt zwei Versionen (110 und 220 Volt)


Das Kabel dieser Unit wurde am  Spannungswaehler der Radios  oder Radiogeraete, (zwischen) eingesteckt. 


Hier als Nachtrag die Schaltung Gerät und "Triller" Wechselrichter
16,12,2004 HMK


Somit konnte ein AC Radio an DC betrieben werden.  
H M. K

This article was edited 16.Dec.04 14:42 by Hans M. Knoll .

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
14.Dec.04 15:22

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9
 
Nein, bei meinem Gerät ist der Wechselrichter Teil des Transformators. Der Unterbrecher scheint für Wechselstrombetrieb überbrückt zu werden.
Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 875
Schem.: 37
Pict.: 29
14.Dec.04 15:24

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   10  

I'm not young enough, to know everything!

Also, ich wusste das mit dem Zerhacker-Zusatz bij bestimmten Philips Geräten nicht.

Habe mich daraufhin mal umgeschaut und konnte dieses Bild von einem Philips 461 aus dem Internet (Ebay) fischen. Dort ist dieses Teil sehr gut zu erkennen.

Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 875
Schem.: 37
Pict.: 29
14.Dec.04 15:30

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   11 Was Du da zeigst ist die Thermosicherung des Netztransformators.

Wird die Wicklung zu heiß, schmilzt die Lötverbindung der Brücke. Wegen der Federspannung wird die Spannungszufuhr dann unterbrochen. 

Nicht von Oscar Wilde, aber auch mit einem gewissen Wahrheitsgehalt:

"You are too young, to know everything!" 

This article was edited 14.Dec.04 15:42 by Wolfgang Holtmann .

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
14.Dec.04 19:52

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   12
 

Hallo,

 

Ich habe mir das Gerät gerade noch einmal genau angeschaut. Es handelt sich wirklich um ein Reines Wechselstromgerät. Die Brücke im Stecker schein die Funktion zu haben, den Wechselrichter über den Netzschalter mit Abzuschalten.
Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 875
Schem.: 37
Pict.: 29
15.Dec.04 06:36

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   13 Alexander hat nach den bisherigen Erkenntnissen ein Wechselstromgerät mit E-Röhren. Daher die Bezeichnung A.

Herr Knoll hat uns darauf hingewiesen, dass in der Zeit diese Geräte trotzdem auch an Gleichstromnetzen betrieben werden konnten. Dazu wird der Gleichstrom mit Hilfe der gezeigten Wechselrichter-Einheit im schnellen Rhythmus umgepolt und dann dem Netztransformator angeboten. Das wiederum bedarf einer Änderung am Netzeingang/Netztrafo. Die Einheit wird ja dazwischen geschaltet! Es gab davon verschiedene Typen, abhängig von der Netzspannung und vom Gerätetyp. 

Nun stellt sich heraus, im Gerät ist dieser recht große, rohrförmige Wechselrichter nicht mehr vorhanden. Oder irre ich mich, Alexander? Nur die Überbleibsel von der früher mal gemachten Anpassungen am Netzeingang sind noch vorhanden und sorgen jetzt für Verwirrung!  

Auf dem Typenschild steht 471A, was besagt, dass der Umbau auf Gleichstrombetrieb nachträglich (bei Philips CZ?) vorgenommen wurde. Sonst hätte da 471U (für universel) gestanden. Die Zufügung U wurde bei Philips aber auch für Allstrom-Radios mit den bekannten seriengeheizten Röhren benutzt. Das war also zweideutig. Daher hat man den Geräten (etwa ab 1940) die sich auf die oben beschriebene Art umstellen ließen, später den Zusatz X zur besseren Unterscheidung mitgegeben.

This article was edited 15.Dec.04 06:44 by Wolfgang Holtmann .

Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 347
Schem.: 53
Pict.: 171
15.Dec.04 14:44

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   14
 
Hallo,
Es sieht nicht so aus, als ob der Stecker nachträglich eingebaut wurde. Beim Philips 855X, im Radiomuseum kann man neben dem Spannungswähler die Stifte zum Anschluss des Wechselrichters erkennen. Genau so, ist es auch bei meinem Gerät.
Hans M. Knoll
Hans M. Knoll
Editor
D  Articles: 2120
Schem.: 159
Pict.: 102
16.Dec.04 21:45

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   15 Ich habe in Post 8 die wirkliche Schaltung von "Triller" Wechselrichter und Gerat nachgetragen.
Knoll
  
rmXorg