Richtfunkgerätesatz AN/TRC-3

ID: 187599
Richtfunkgerätesatz AN/TRC-3 
11.Apr.09 21:28
5505

Rudolf Grabau (D)
Beiträge: 41
Anzahl Danke: 17
Rudolf Grabau

Richtfunkgerätesatz AN/TRC-3

Verfasser: Immo Hahn, Gießen

Die Bundeswehr ist in ihrer Aufbauphase mit Funkgeräten aus US-amerikanischer Fertigung ausgerüstet worden. Die Richtfunkanlage TRC-3 war ab 1956 eingesetzt zur Übertragung von vier Fernsprech- bzw. Fernschreibverbindungen auf Ebene der mittleren Führung. Das Gerät arbeitet im Frequenzbereich 70,0...99,9MHz und verwendet Phasenmodulation.


Der Beitrag stammt von Herrn Immo Hahn, Gießen, und ist 2009 im Heft 183 der Zeitschrift „Funkgeschichte“ der GFGF erschienen. Der Redakteur dieser Zeitschrift, Herr Bernd Weith, hat freundlicherweise die betreffenden PDF-Dateien dem Radiomuseum zur Verfügung gestellt.

Suchworte: AN/TRC-3; Antenne; Antennengewinn; Antennenmast; AS-19; Bandbreite (Richtfunk); Basisband; Bundeswehr; CF-1; Doppelwendelantenne; Duplexverbindung; EE-8; Empfänger; EVZ-4; Feldfernsprecher; Fernmeldetruppe; Fernschreibverbindung; Fernsprechverbindung; FM; FM 12/800; Frequenzeinstellung; Frequenzvervielfacher; Hallicrafters; Hilfsmast; Kreuz-Yagi; Mehrkanalübertragung; Multiplex; PE-75; Phasenmodulation; PPM 6-400; Quarzoszillator; R-19; R-401; R-405; Richtantenne; Richtfunk; Richtfunkgerätesatz; Richtwirkung; Stromerzeugeraggregat; T-14; TA-182; TF-Kanal; TRA-1; Trägerfrequenz; TRC-1; TRC-3; TRC-4; TS-32; Vervielfacher; VHF; Vollduplex; VZ 12; YAGI-Antenne; Zweidrahtverbindung.

Anlagen:

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.