radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

22RL583 - Fragiler Philips roh und grob behandelt!

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » 22RL583 - Fragiler Philips roh und grob behandelt!
           
Bruce Cohen
 
 
NL  Articles: 150
Schem.: 29
Pict.: 569
22.Jun.20 19:42
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Das Gerät ist schon länger bei mir, ein Reparaturbericht fehlt aber. Es hat neu konstruierte Zargen, die die Gehäuseteile zusammenhalten. Die sind sicher von mir. Das Radio macht keinen Mucks, es zieht nur viel zu viel Strom. Die Endtransistoren werden heiss. Philips hat am Anfang der Siebziger Jahre Platinen verwendet, die überaus fragil sind. Darum will ich die Platine gar nicht erst von der Trageplatte entfernen. Ich entscheide mich stattdessen für roh und grob. Die Füsse der beiden Endtransistoren werden abgezwackt – der Stromverbrauch fällt auf 20mA. Statt der alten AC127 / AC128 löte ich von oben aus AC187 / AC188 ein, klicke sie ins Kühlblech – und voilà! das Radio läuft.

This article was edited 22.Jun.20 19:46 by Bruce Cohen .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2286
Schem.: 879
Pict.: 464
23.Jun.20 09:17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Die Transistoren könnten entweder durchlegiert sein, oder aber es haben sich Zinn Whisker gebildet, die den Kurzschluß verursachen.

Haben Sie die Möglichkeit dies zu überprüfen?

MfG DR

Bruce Cohen
 
 
NL  Articles: 150
Schem.: 29
Pict.: 569
23.Jun.20 09:53

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Diese Serie Transistoren hat keine Zinnkappen mehr. Zinnfasern sind's also nicht. Warum es zu einem Durchschlag gekommen ist, kann ich nicht mehr feststellen. Vielleicht Verpolung oder verkehrte Spannung? Leider fehlen Unterlagen aus der Zeit, da das Gerät ursprünglich zu mir gekommen ist.

  
rmXorg