radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

saba: Saba 355 WH - Gehäuse

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » saba: Saba 355 WH - Gehäuse
           
Thomas Mettang
 
 
D  Articles: 6
Schem.:
Pict.: 12
15.Nov.21 11:58
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Ich habe kürzlich das Gehäuse meines 355WH bearbeitet, Details hierzu unter dem angehängten Link.

Da es nicht möglich ist externe Links in andere Foren zu speichern hier der Text-Link:

www wumpus-gollum-forum.de/forum/thread.php?board=32&thread=95#3

Euch Allen einen erfolgreichen Wochenstart,

Thomas

----------------

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder eingefügt; zum Vergrößeren bitte anklicken. DR

Das 355WH-Gehäuse war meine erste Holzarbeit. Ich habe Diese, rückblickend, eher unkonventionell durchgeführt, d.h. ich habe den Lack mit 80-ziger und 120-ziger Schleifpapier abgetragen und dannach das Holz mit Hartwachsöl eingeölt. Man muß schon aufpassen um das Furnier nicht durchzuschleifen, das Schleifen selbst (3h) ist auch ein ziemlicher Aufwand.

Hartwachöl

Durch das Hartwachsöl verliert das Holz seinen ursprünglichen Hochglanz, aber mir gefällt die Anfeuerung der Maserung so viel besser und der Behandlungsprozess ist für Anfänger einfach umzusetzen.

Über Forumsrückmeldungen habe ich gelernt dass man das auch anders machen kann, d.h. alten Lack mit Nitroverdünnung abtragen, mit feinem 240-zier Papier anschleifen und Holz mit Grundier- und Hartöl mehrfach behandeln, werde ich bei meinem nächsten Projekt einmal versuchen umzusetzen.

Attachments:

This article was edited 16.Nov.21 13:39 by Thomas Mettang .

Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Moderator
D  Articles: 2492
Schem.: 965
Pict.: 491
15.Nov.21 15:02

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Lieber Herr Mettang,

Ihre Bilder aus der Anlage habe ich in Ihren Post eingefügt. Diese lassen sich durch Anklicken vergrößern.

Nun wäre es gut, wenn Sie (nur) Ihren Text zur Restauration des Gehäuses als Antwort zu diesem Post anfügen könnten. Das geht dann hier im Editor über das 3. Icon in der ersten Zeile hinter "Quellcode". Den kopierten Text über "ctr V" in das Fenster einfügen, das beim 3. Icon aufgeht.

Falls Sie irgend welche Schwierigkeiten dabei haben sollten, kann ich Ihnen gerne auch telefonisch behilflich sein.

Grüße,

Dietmar Rudolph

Thomas Mettang
 
 
D  Articles: 6
Schem.:
Pict.: 12
15.Nov.21 17:57
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Lieber Herr Rudolf,

Danke für das Einfügen der Bilder.

Im ursprünglichen Bericht im anderen Forum sind noch weitere Bilder und Details enthalten, deshalb wollte ich mir eine nochmalige Eingabe des Berichts durch eine Verlinkung in diesen Post ersparen, aber das ist leider nicht mehr möglich.

Ich hatte heute Morgen verzweifelt versucht über die Funktion "Link einfügen" diese Link in den Bericht zu kopieren, der Editor lies eine Speicherung nicht zu mit dem Verweis auf die Verlinkungsregeln. Wenn man diesem Link folgt kommt man auf einen Post von 2010 in welchem das Procedere beschrieben wird, über Herrn Jung habe ich dann aber erfahren dass externe Links nicht mehr einkopiert werden können.

Grüße aus Mittelfranken,

Thomas Mettang

 

  
rmXorg