radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

saba: 3DS; Freiburg-Automatic

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » saba: 3DS; Freiburg-Automatic
           
Heiner Sann
Heiner Sann
 
D  Articles: 22
Schem.: 0
Pict.: 68
19.Oct.15 22:23

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo an die Redaktion

vor kurzem habe ich eine Anfrage zur Reparatur eines Freiburg 3ds bekommen, mir nichts dabei gedacht und ja gesagt. Mit Hilfe eines Stelltrafos lief innerhalb einer halben Stunde die Endstufe und überraschender Weise (ich hatte keinen Schaltplan) auch UKW. Die Leistung war sehr gering, aber die Sender lagen auf der Skale richtig, also der Empfänger arbeitete. Nach etwas Suche und Glück, daß die entsprechende Röhre noch in der Sammlung vorhanden war, lief das Gerät mit einiger Lautstärke (ich habe allerdings nur Vergleiche mit 1 x EL84). Es wurden einige ELKOS getauscht, am meisten brachte der Netzteil-Doppelelko. Andere Kondensatoren sind weiterhin original. Meiner Meinung nach gibt es noch 2 Baustellen:

1. Der Basspoti hat in seiner MIttelstellung deutlich hörbar ein Lautstärkemaximum. Auch ein Reinigungsöl brachte keine Änderung, außer daß die Lautstärke noch einmal zugenommen hat. Die Endstufe verzerrt meiner Meinung nach zu früh - eigentlich bei einer Lautstärke einer EL84. Ist evtl. die ECC83 betroffen oder die Umkehrstufe für die Phasenumkehr? Ist es sinnvoll mal einen Oszi zu benutzen?

2. Der Sendersuchlauf arbeitet präzise, ist aber im Vergleich zu Yutube langsam. Die Reinigung der Motor-Kupplung brachte keinen Erfolg. Die ist wohl mehr zum Festhalten des Motorritzels gedacht?

Ich freue mich sehr, wenn jemand solche Fehler bereits behoben oder beschrieben hat und ein paar Tips geben kann. Es ist wirklich ein sehr schönes Radio und der Besitzer freut sich sehr.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe.

Heiner Sann

Andreas Peukert
Andreas Peukert
Editor
D  Articles: 309
Schem.: 1
Pict.: 73
20.Oct.15 11:10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Sann,

ich besitze auch den SABA 3DS. Ein wertvolles Gerät. Das für sein damaliges Baujahr technisch doch schon sehr anspruchsvoll war und auch heute noch ist.

Aber nun zu Ihrer Anfrage. Wichtig für die komplette Funktion des Gerätes ist es, die gesamten alten Teerkondensatoren zu ersetzen. Das von Ihnen geschilderte Problem mit der Wiedergabe deutet sehr auf mangelhafte Kondensatoren hin. Auch werden Sie sich über die Empfangsleistung wundern, wenn die störanfälligen Kondensatoren ersetzt sind. Ich hatte jetzt gerade wieder einen ähnlichen Fall mit einem Grundig-Radio 5040. Der Empfang war nicht besonders. nach besagter Kondensatorkur ist der Empfang sehr hervorragend. Ich habe mir den Spaß gemacht und die alten Kondensatoren mit dem Kapazitätsmeßgerät geprüft. Sie haben teilweise das zehnfache ihres Wertes. Sie sind also unbrauchbar gewesen.

Zum Suchlauf. Hier sind 2 Fakten unerläßlich. Bitte ersetzen Sie, falls nicht geschehen die beiden dicken Kondensatoren am Suchlauf-Motor. Dies ist sehr wichtig! Bitte die Kondensatorwerte einhalten. Dies kann auch durch zusammen schalten von mehreren Kondensatoren geschehen. Bitte auch hier auf die hohe Prüfspannung achten. Für das "Drehen" des motors ist die ECL80 verantwortlich. Ist diese verbraucht, dreht der Motor langsam oder auch gar nicht. Der Motor selbst muss ganz leicht drehbar sein. Sie müßten also den Motor vorsichtig zerlegen, die mechanischen Teile reinigen und an den Achsen mit feinem Öl benetzen. Ich verwende dafür Nähmaschinenöl.

Ja, es ist viel zu tun an dem Gerät. Aber es belohnt einen dann auch mit einer schönen Funktion. Abschließend noch ein Hinweis. Die Kontaktverteilung, gerade im UKW-Tastenbereich ist ungünstig. Masse und hohe Voltzahl liegen sehr eng beieinander. Also bitte mit Kontaktspray (Teslanol) sehr vorsichtig umgehen. Man bekommt sonst eine Funkenstrecke und die läßt sich nur schwer, wenn überhaupt beseitigen. Hier sind schon manche Kontaktschieber unrettbar verloren gegangen.

Viel Erfolg bei der Reparatur.

Viele Grüße

Andreas Peukert

  
rmXorg