radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

saba: 9; Freiburg Automatic - Steuermotoren verschieden

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » saba: 9; Freiburg Automatic - Steuermotoren verschieden
           
André Kleeberg
André Kleeberg
 
D  Articles: 80
Schem.: 219
Pict.: 148
02.Aug.09 20:27

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo liebe Radiofreunde der SABA-Technik,

nachdem mir nun eine Wicklung des Steuermotors der Automatik "abgeraucht" ist, half mir auf mein Inserat hier im RM hin der Herr Horst Willers mit einem Motor aus einem Freiburg 6 3D weiter. Beim Durchmessen der Wicklungen habe ich statt der sonst üblichen 1 kOhm hier 3 kOhm pro Wicklung gemessen. Außerdem ist mir auch optisch ein Unterschied aufgefallen, den ich auf den nächsten Bildern darzustellen versuche:

Dies ist der Motor aus dem Freiburg 6 3D (Pfeil zeigt auf schmale Wicklung)

und dies ist der Motor aus dem Freiburg 9 (Pfeil zeigt auf breite Wicklung)

hier für Kenner nochmals der komplette Motor aus dem Freiburg 6 3D

Wie man sehen kann, sind die Wicklungen beim Freiburg 6 3D-Motor wesentlich flacher. Nun habe ich auf den hier zu den Modellen eingestellten Fotos einen derartigen Motor nicht ausfindig machen können. Alle Motoren wiesen die breitere Wicklung auf. Kann mir hier ein Experte weiterhelfen? Könnte ich diesen Motor, vorausgesetzt, er passt körperlich, problemlos trotz der 3kOhm-Wicklungen an der Steuerelektronik betreiben oder muss ich die Phasenkondensatoren hinsichtlich ihrer Werte ändern? Muss ich mich letztendlich nun doch um Ersatz speziell für das Modell 9 bemühen?

This article was edited 02.Aug.09 20:30 by André Kleeberg .

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
04.Aug.09 16:28

Count of Thanks: 8
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Kleeberg,

ich vermute, dass ich Ihr Rätsel auch nicht lösen kann, aber einen Hinweis hätte ich:

Haben Sie eventuell den Lautstärkemotor erwischt? Denn dieser hätte die schmalen Spulen. Auch die Grundplatte auf Ihrem Foto sieht eher nach Lautstärkemotor aus.

Es könnte sein, dass die konstruktive Ausführung des Lautstärkemotors im 6 3D sich von denen späterer Modelle unterscheidet, ich kann das zur Zeit nicht nachprüfen.

Viele Grüße, Eike Grund

 

 

André Kleeberg
André Kleeberg
 
D  Articles: 80
Schem.: 219
Pict.: 148
04.Aug.09 20:11

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Vielen Dank, Herr Grund, für die Antwort.

Jedoch glaube ich eher nicht daran, dass es sich hier um einen Lautstärkemotor handelt. Beim genauen Betrachten der Fotos sieht man zum einen, dass das Blechpaket beim Lautstärkemotor dünner ist und zum anderen, dass die Befestigungswinkel auch völlig andes sind. Wenn man sich jedoch den Abstimm-Steuermotor auf den Fotos zum Modell anschaut, sieht man, dass die Befestigungswinkel mit denen am mir vorliegenden Motor identisch sind.

Um noch etwas mehr Licht in das Dunkel zu bringen, habe ich noch ein paar Fotos vom wieder montierten Motor angefertigt. Möglicherweise fällt einem Mitglied ja dazu noch etwas ein...


Um sicherzugehen, dass auch mein Multimeter nichts falsches anzeigt, habe ich einen mir bekannten Widestand im betreffenden Messbereich mit Erfolg nachgemessen.
Mir werden Wicklungswiderstände von 2,81 - 2,92 kOhm angezeigt.

Es wäre super, wenn wir hier etwas Schlüssiges herausfinden könnten...

Auf weitere Ideen bin ich schon gespannt!

Eike Grund
Eike Grund
Editor
D  Articles: 126
Schem.: 127
Pict.: 86
04.Aug.09 21:40

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Kleeberg,

ich ziehe meinen Hinweis zurück. Beim Modell Bodensee 3DS finden Sie die techn. Unterlagen zu den frühen Automatikmodellen ab 1954. Die Motoren sind abgebildet, der Steuermotor mit schmalen Spulen. Die Gleichstromwerte aus dem Stromlaufplan bestätigen Ihre Messungen der Spulen.

Nochmals viele Grüße, Eike Grund

Eine Ihrer Fragen hatte ich übersehen:

Der größere Gleichstromwiderstand wäre vermutlich tolerierbar, aber auch die Induktivitäten sind anders, was auch durch andere Werte der Motorkondensatoren zum Ausdruck kommt.

Auch die Ansteuerung ist unterschiedlich, ich würde gar nicht erst probieren diesen Motor einzubauen.

Wenn Ihnen nur eine Spule gestorben ist, können Sie doch nur diese ersetzen. In jedem defekten "Schrottmotor" findet man meistens mindestens eine gute Spule oder in der Ersatzteilkiste eines Sammlers. So habe ich mir bisher, auch bei meinem Freburg 9, geholfen.

 

This article was edited 06.Aug.09 12:07 by Eike Grund .

André Kleeberg
André Kleeberg
 
D  Articles: 80
Schem.: 219
Pict.: 148
08.Aug.09 13:46

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Grund,

nochmals vielen Dank für Ihren Beitrag!
Nach gründlichem Studium der Stromlaufpläne und Beschreibungen der Automatic-Funktionen bin auch ich zu dem Schluss gekommen, dass es sich hier um grundverschiedene Schaltungen handelt, was mich definitiv davon abhält, einen 1:1 - Tausch des Motors vorzunehmen.

So war es doch ganz gut, dass wir das Thema hier diskutiert haben. Man kann abschließend festhalten, dass die Geräte Freiburg Automatic 3DS und Bodensee Automatic 3DS eine grundsätzlich andere Ansteuerschaltung (und deswegen auch einen anderen Steuermotor) aufwiesen, als alle anderen Geräte, die danach gefertigt worden waren. Ab den 55-er Modellen (6 3D) wurde, so habe ich dazugelernt, nur noch der Motor mit den 1kOhm-Wicklungen verbaut.

Fazit: Ich habe jetzt einen der seltenen Steuermotoren der ersten Generation aber noch keinen Motor (bzw. Spule) für das Freiburg Automatic 9. Hier ist noch ein entsprechendes Gesuch im RM hinterlegt. Liebe Radiofreunde, kramt doch bitte noch einmal in Euren Bastelkisten - vielleicht findet sich ja doch noch ein Motor mit mindestens einer intakten (breiten) Spule...

Danke im Voraus!

André Kleeberg

This article was edited 08.Aug.09 13:48 by André Kleeberg .

André Kleeberg
André Kleeberg
 
D  Articles: 80
Schem.: 219
Pict.: 148
19.Aug.09 20:33

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

An dieser Stelle möchte ich, nachdem ich den Motor aus dem Radio ausgebaut habe, noch der Vollständigkeit halber erwähnen, dass es sich bei der defekten Wicklung um eine der statischen Wicklungen, welche über den Automatikschalter an der Sekundärwicklung 235V angeschlossen sind, handelt.
Herr Grund hatte diese Vermutung mir gegenüber per E-Mail bereits geäußert - und Recht hatte er!

  
rmXorg