saba: Saba electronic clock K Reparatur

ID: 421859
Dieser Artikel betrifft das Modell: Electronic Clock K (SABA; Villingen)

saba: Saba electronic clock K Reparatur 
07.Aug.17 19:53
1366

Boris Witke (D)
Beiträge: 72
Anzahl Danke: 6

Fehler: Ohne Stützbatterien blinken die linken Segmente der Zeitanzeige, obwohl vorher die Zeit eingestellt wurde. Mit eingesetzten Batterien (2 x 9 V) verschwindet das Blinken nach Zeiteinstellung, kommt aber sofort wieder, wenn die Batterien abgeschaltet werden. Diesen werden bei Netzbetrieb ständig 2 mA entnommen.
Was kompliziert klingt, hat eine einfache Ursache: Ladeelko C610 defekt. Das Uhren- IC, MM5316 von National Semiconductor, erkennt und speichert auch kurzzeitige Unterspannung an der Versorgung. Die Erkennungsschwelle ist nur grob definiert und kann zwischen 10 und 20 V liegen. Im vorliegenden Fall ist die Versorgungsspannung wegen des defekten Elkos zyklisch eingebrochen und hat dauernd die IC- interne Unterspannungserkennung getriggert. Zum Betrieb der Uhr hat die Spannung aber noch ausgereicht. Die Stützbatterien haben, sofern eingeschaltet, die Spannungstäler gefüllt und zyklisch die Versorgung übernommen.
Eine neuer Ladeelko 470 µF 35 V war die Lösung.
Nach dem Einbau des Uhrenmoduls ließ sich die Zeit nicht einstellen, und die Tasten "Weckzeit" und "Zeit autom." reagierten nicht. Die +25 V Versorgungsspannung war zwar am IC, aber nicht an den Tasten. Mühsames Verfolgen der Leitungen deckte einen Haarriss auf der Uhren-IC- Platine auf, direkt am Lötübergabepunkt zur Taktgeberplatine. Das ist der erste Lötpunkt an der Seite des Helligkeitsreglers.
Ein kleiner Schönheitsfehler bei lange benutzten Geräten ist das Verschwinden der Doppelpunkt- Anzeige zwischen Stunden und Minuten. Ursache ist eine völlig verspiegelte Glimmlampe, die kein Licht mehr abgibt. Sie kann leicht durch eine neue ersetzt werden. Die Siebensegment- Röhren (Beckman SP-352) leuchten noch gleichmäßig und bei Bedarf auch sehr hell.
Dem Saba Uhrenradio electronic clock K billige ich eine gewisse historische Bedeutung zu, trotz japanischem Innenleben. Es wurde auf der IFA 1973 vorgestellt und kostete 348,- DM (Quelle: Taxliste)

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.