radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

saba: T242 (T 242); Schauinsland electronic H

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » saba: T242 (T 242); Schauinsland electronic H
           
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 337
Schem.: 45
Pict.: 151
22.Apr.05 09:44

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo,

Hat jemand eine Idee, wie man eine Zerbrochene Bildröhrenplatte reparieren kann? Die Platine hat mehrere risse, und es sind 3 Leitbahnen gerissen. 


 

This article was edited 22.Apr.05 17:20 by Alexander Schmitz .

Henning Oelkers
Henning Oelkers
Editor
D  Articles: 574
Schem.: 33
Pict.: 121
22.Apr.05 10:20

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 
Hallo, Alexander,

bei gebrochenen Leiterplatten sind mehrere Dinge zu reparieren:
- Elektrische Funktion, hier genügt es, die Leiterbahnen neben dem Bruch ca 1 cm blank zu schaben, und mit Kupferdraht zu überbrücken.
- Mechanische Festigkeit, hier habe ich meistens mit normalem Alleskleber gearbeitet, und die Bruchstellen damit verklebt. Es kann erforderlich sein, zusätzlich mit einem Pertinaxstreifen zu stabilisieren.
- Bei Bildröhrenplatinen sind häufig Funkenstrecken mit eingearbeitet ( Gegenüerstehende gabelförmige Leiterbahnen, dazwischen Ausschnitt in der Platine. Diese müssen auf den korrekten Abstand gebracht werden.
- Wenns auch noch gut aussehen soll, wird das natürlich aufwendig.

Leider konnte ich das Foto nicht sehen. Wenn weitere Fragen sind, kannst Du mir das aber auch nochmal per E-Mail schicken.

Gruß aus Berlin,

Henning
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 337
Schem.: 45
Pict.: 151
23.Apr.05 16:01

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 

Hallo,

 

Das mit den Funkenstecken halte ich für das größte Problem, da die Platine mehrere Risse hat. Wie genau müssen die Abstände denn stimmen?
Olaf Toenne
 
 
D  Articles: 140
Schem.: 167
Pict.: 20
23.Apr.05 19:49

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 
Hallo Alexander,

Herr Oelkers hat mit seinen Vorschlägen völlig recht. Wenn die Platine des Gerätes dem Foto entspricht rate ich Dir, einen sog.Glasfaserpinsel aus dem Elektronikzubehör, Conrad Elektronik etc. anzuschaffen...damit reibst Du den Schutzlack rund um die Rissstellen ein paar Millimeter weg, und bildest dann mit Lötzinn, oder etwas Entlötlitze die erfordeliche Brücke auf dem freigelegten Kuperuntergrund. Wenn ich Das Foto richtig erkenne, brauchst Du bei dieser Vorgehensweise am Abstand der Funkenstrecken nichts zu ändern oder korrigieren.

Viele Grüße

Olaf
Alexander Schmitz
Alexander Schmitz
 
D  Articles: 337
Schem.: 45
Pict.: 151
23.Apr.05 20:23

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Hallo,

 

Das mit den Funkenstrecken ist in sofern schwierig, als das die Platine mehrere Risse hat und diese so genau wieder zusammen zu kleben recht schwierig ist. Leider ist das Bild recht undeutlich, jedoch erkennt man bei genauen hinschauen, über den Röhrensocken einen langen riss zwischen den Funkenstrecken.
Henning Oelkers
Henning Oelkers
Editor
D  Articles: 574
Schem.: 33
Pict.: 121
25.Apr.05 14:54

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Hallo, Alexander
die Funkenstrecken sind vorhanden, um bei eventuellen Spannungsüberschlägen in der Bildröhre den Rest der Schaltung zu schützen. Nach meiner Erfahrung kommen Überschläge in Bildröhren so gut wie nie vor. Die Abstände der Funkenstrecken sollten nicht kleiner als original sein, wenn sie größer sind, sollte daraus kein Problem entstehen.
Ich würde mir an Deiner Stelle keine unnötigen Sorgen machen.

Gruß aus Berlin,

Henning
  
rmXorg