radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Schémathèque - ein grosses Werk

Moderators:
Franz Harder Ernst Erb 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Periodicals » LITERATURE FINDER » Schémathèque - ein grosses Werk
           
Manfred Rathgeb
 
 
D  Articles: 191
Schem.: 9
Pict.: 5643
17.May.18 20:33
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Wenn man im Literatur-Finder den Suchbegriff Schémathèque eingibt, werden drei Positionen angegeben, SER mit 33, STR mit 331 und SRK mit 19 Modellen. Aus dieser Reihe stammen auch einige Pläne, bei denen auf der Modellseite Datenherkunft extern Serge Laffont/Martin Renoth - zwei Mitglieder aus F- angegeben ist. Tatsächlich enthalten die Bände über 1500 Schaltpläne, jedes Modell hat eine Individualnummer. 

Kompliziert ist in der Tat die Erscheinungsweise des über 60 Jahre publizierten Werkes.Die ersten Pläne industriell gefertigter Geräte erschienen in der Zeitschrift Toute la Radio und in La Technique Professionelle Radio. No 1 war der Sonora SF5 aus 1936 in Toute la Radio Januar 1938.Der Verlag entschloss sich dann, daneben noch weitere Pläne zu veröffentlichen - nach eigenen Angaben von der Industrie zur Verfügung gestellt. Diese Pläne erschienen in sog. Fascicules (kleine Bände), meist mit ca. 20 Modellen, und zwar ab Herbst 1938 bis Ende 1949 in insgeamt 27 Heften ( so auch durchnumeriert), viele in mehr als 10 Auflagen. Fascicule No 1 beginnt mit der Plan-Nummer 32 (Philips 636), in den Haften danach gibt es bis 1940 immer wieder Lücken bei der Numerierung. 

Diese Lücken wurden geschlossen mit der sog. Schémathèque 40 (siehe Bild in der Anlage), erschienen erstmals 1940. Hier sind genau die 142 Modelle enthalten, die zuvor in den beiden genannten Zeitschriften abgedruckt worden waren. In Toute la Radio wurde die Wiedergabe von Plänen eingestellt.

1951 -inzwischen war die Sammlung auf über 600 Modelle angewachsen- erfolgte die nächste grosse Umstellung. Die Sammlung hiess jetzt nur noch Schémathèque , also ohne den Zusatz Toute la Radio , hinzugefügt wurden die Zahl 51, 52, 53 usw., also gleichbedeutend wie die Jahreszahl.Nun wurden- anders als früher- nur noch die gerade aktuellen Baujahrmodelle aufgenommen. Die Darstellung wurde erweitert, ab 1952 auch Fernsehgeräte, zuletzt nur noch solche. In dieser Übergangszeit erscheint E.Aisberg nicht mehr, dafür aber ab 1954 W.Sorokine als "Autor". Diese Serie endete meines Wissens 1981, 1967 war man bei No 1108 angelangt. Aufgenommen wurden gelegentlich- wie ganz am Anfang- auch Hersteller aus den USA und D.

Offenbar bestand in F grosses Interesse an den Plänen. Der nun zu ETSF (Dunod-Gruppe) übergegangene Verlag brachte von 1998 bis 2001 unter dem Titel Schémathèque Radio des anneés 30, 40 und 50  Sammelbände heraus, für die W.Sorokine verantwortlich zeichnete. Es sind dies die Originalabdrucke der früher veröffentlichten Plàne, wobei mir nicht bekannt st, ob alle Pläne abgedruckt wurden.

Inhaltsverzeichnisse zum jeweiligen Gesamtstand befinden sich in den Ausgaben der 1951er ff, später nur noch für die Zeit ab 1951.

Zusammenfassung 

Fascicules No 1 bis 27 (1938 bis 1949); Schèmathèque 40 (1940);  Schémathèque 51 bis 81 (1951 bis 1981?).

 

Attachments:

This article was edited 01.Jun.18 11:51 by Manfred Rathgeb .

  
rmXorg