radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

siemens: 37WLK; Reflex-Super: Flutlichtskala neu

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: 37WLK; Reflex-Super: Flutlichtskala neu
           
Dietmar Rudolph
Dietmar Rudolph
Editor
D  Articles: 2175
Schem.: 804
Pict.: 453
12.Jan.12 16:33

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Das Problem mit verwischten Skalen hat schon fast jeder Sammler in unterschiedlicher Schwere erlebt. Bei einem Gerät mit Flutlichtskala stellt das eine besondere Schwierigkeit dar, weil die Beschriftung durch die seitliche Beleuchtung "erstrahlen" soll.

Bei meinem Gerät, das vor mehreren Jahren auf dem Flohmarkt erworben wurde, wurden von einem der Vorbesitzer alle Stationsnamen für die Mittelwelle (gelbe Farbe) herausgekratzt und durch einen schmalen Papierstreifen mit Frequenzmarken ersetzt. Aus den Verhältnissen nach dem WW2 war das vielleicht verständlich, weil gemäß dem damaligen Stockholmer Wellenplan sich praktisch alles geändert hatte, zumindest was deutschsprachige Stationen betraf.

Woher bekommt man eine Ersatzskala, oder zumindest eine Vorlage dafür? Das ist nicht einfach. Ich hatte großes Glück, daß damals Günther Abele große Teile seiner Sammlung verkaufte, um seine Bücher über "Historische Radios" zu finanzieren. Dabei war auch ein SH_37GLK, das parallele  Gleichstrommodell mit identischer Skala. Auf Nachfrage bei Herrn Abele, ob ein Foto oder besser ein Scan der Skala zu bekommen sei, schlug er vor, die Skala auszubauen und mir zu schicken, damit ich den Scan selbst anfertigen kann.

Für diese Großzügigkeit sei ihm an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt!

Zur damaligen Zeit noch ohne Scanner, fertigte ich verschiedene Farbkopien auf Papier und Folie an, die später auch noch eingescannt wurden.

Mit einer solchen Folie zwischen zwei Glasscheiben hatte das Gerät wieder eine (mehr schlechte als rechte) Skala.

Hier sieht man das Chassis mit dieser Skala. Die Langwelle (in rot) und die Kurzwelle (in grün) waren nicht weggekratzt. Aber es war notwendig, hinter der Skala ein weißes Papier anzubringen, damit überhaupt etwas lesbar war.

Der Schirmbecher des ZF-Filters fehlte auch und wurde durch einen etwas eckigeren ersetzt. Ansonsten war der Zustand des Gerätes gut, was sich daran zeigte, daß die Blockkondensatoren noch einwandfrei waren.

Die Anschlüsse zum Lautsprecher wurden durch so lange Leitungen ersetzt, daß das Chassis herausgenommen werden kann, ohne dies ablöten zu müssen.

Dieser Zustand der Skala bestand einige Jahre. Im letzten Jahr hat mich ein italienischer Kollege angemailt, der ebenfalls ein Problem mit dieser Skala hatte. Er fand das Bild meiner Skala bei den Skalenbildern hier im RM.org und fragte nach einem Bild in besserer Auflösung. So kam eine sehr erfreuliche und fruchtbare Zusammenarbeit zustande, u.a. mit dem Resultat eines "Reprints" der Skala des SH_37WLK.

Hier sieht man die Lösung mit der Folie oben und die bedruckte Glasscheibe unten. In der rechten Hälfte liegt schwarzes Papier darunter und man sieht, daß dann mit der Folie nichts mehr erkennbar ist, wo hingegen die Flutlichtskala hier erst richtig zum "Leuchten" kommt.

Hier ist nun die neue Skala eingebaut, wodurch das Gerät wieder sein früheres Aussehen zurück erhält.

Auch meinem italienischen Kollegen, Roberto Gudorzi, sei an diese Stelle ganz herzlich gedankt!

MfG DR

  
rmXorg