radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

siemens: 586W; Gross-Super;Ton- unangehme S-Verstärkung b

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » siemens: 586W; Gross-Super;Ton- unangehme S-Verstärkung b
           
Klaus Madner
Klaus Madner
 
A  Articles: 35
Schem.: 0
Pict.: 38
12.Nov.06 10:03

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo werte Sammlerkollegen!
Eines meiner absoluten Lieblingsstücke WSW 586W produziert tonmäßig folgenden  Schönheitsfehler.  Bei  kleinerer  Lautstärke  perfekter  Ton auch in den Höhen. Ab mittlerer Lautstärke werden leider die S in der Sprache sehr stark betont. Man könnte auch sagen der Radio lispelt. Durch gefühlvolles Drehen an den UKW Abgleichspulen ändert sich zwar manches aber dieses Geräusch bleibt. Kommt das von der Endstufe? -  wie gesagt wird erst aktuell ab mittlerer Lautstärke. Kann das auch von einem Kondensator kommen? Bitte um Eure Erfahrung- vielen Dank - Klaus Madner                       
Robert Latzel
Robert Latzel
Editor
D  Articles: 295
Schem.: 16
Pict.: 460
12.Nov.06 14:53

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Madner,

bevor sich alle Experten jetzt ans Grübeln machen, würde ich Ihnen raten, die Kondensatorenkur - und zwar von Antenneneingang bis Endstufe letzter Kondensator - durchzuführen.

Jede Fehlersuche sollte damit beginnen, - ganz gleich, was für ein Fehler sich da auch anmeldet - denn was welches kaputtes Bauteil (meistens handelt es sich dabei um Kondensatoren) wann, wo, unter welchen Umständen hervorruft/hervorrufen könnnte und in welchen Kombinationen dies welche Spätfolgen zeitigen kann/wird, dazu bedürfte es der Arbeit mit Heerscharen von Wissenschaftlern, um dies wissenschaftlich belegt und mit Wahrscheinlichkeitsgraden belegt mitteilen zu können. Leider machte sich keiner die Mühe, so etwas endlich zu organisieren...

Deshalb nochmals mein Rat: Alle über 20% vom aufgedruckten Wert abweichenden Kondensatoren gegen entsprechend spannungsfeste Neuexemplare austauschen und dann weitersehen.

Damit Ihnen viel Erfolg wünschend

R.Latzel 

  
rmXorg