radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Siemens LL509

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph † 6.1.22 Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Siemens LL509
           
Dirk Becker
Dirk Becker
 
D  Articles: 289
Schem.: 10
Pict.: 236
01.Dec.03 22:19

Count of Thanks: 7
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo!

Ich habe hier einige Siemens LL509 röhren liegen. Systemaufbau wie PL/EL 509, ich kann die LL509 jedoch in keiner Liste finden. Hat jemand mehr Informationen?

Gruß

Dirk Becker
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1730
Schem.: 17
Pict.: 68
03.Dec.03 10:03

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Becker,

der Buchstabe L wurde für Heizkreise mit 0,45 A vergeben, was hier in Europa jedoch nur selten zur Anwendung kam. Die Heizspannung Ihrer LL509 müsste von der PL509 umgerechnet 26,7 V betragen.

MfG JR

Hans-Thomas Schmidt
Hans-Thomas Schmidt
Editor
D  Articles: 532
Schem.: 7
Pict.: 4
12.Dec.03 00:36

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
LL 509 
Hallo Sammlerfreunde,

die LL509 taucht auch in der Philips-Code-Tabelle auf. Die Codierung Ist "AAE". Zusammen mit einem Ungleich-Zeichen für Siemens müsste beides in der Nähe des Sockels gestempelt sein.
Die Hochstromserien nach dem Europäischen Röhrencode mit den Heizbuchstaben L, X und Y sind Ausführungen für Länder mit geringerer Netzspannung als bei uns (110 V statt 220V). Diese wurden mit Vorliebe auch in Fernsehempfängern mit Serien-Netzheizung verwendet. Da die Europäischen Bezeichnungen wegen der fehlenden Verwendung hier eher ungeläufig sind, findet man solche Röhren meist mit der amerikanischen Codierung (LL 509 = 26 KG 6).

Hans-Thomas
  
rmXorg