radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Skalenscheiben die wellig sind

Moderators:
Ernst Erb Bernhard Nagel Martin Renz 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Radios: how to get parts for old radios » Skalenscheiben die wellig sind
           
Gerhard Schindlberger
Gerhard Schindlberger
 
CH  Articles: 22
Schem.: 0
Pict.: 17
15.Jul.18 11:26

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Kollegen
Ich habe ein Frage zu wellig gewordenen Zelluid Skalenscheiben.
Ich habe einen Loewe EB205. Leider hat sich die Skalenscheibe verformt.
Meine Frage ist nun wie kann man sowas reparieren. Wer hat damit Erfahrung und
kann mir weiterhelfen.
Zur Verdeutlichung habe ich 3 Bilder eingestellt.
Vielen Dank für Eure Hilfe

Attachments:

Andreas Peukert
Andreas Peukert
Editor
D  Articles: 309
Schem.: 1
Pict.: 70
15.Jul.18 13:01
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Schindlberger,

diese skalen kann man begradigen, indem man die Skala zwischen 2 Glasscheiben legt und diese vorsichtig erwärmt (Fön).

Nun ist das bei Ihrer Skala schwierig, weil vorne und hinten Vorrichtungen zur Befestigung am Drehko sind. Ich würde die Skala von der Schrift her auf eine ebene Unterlage legen und auch hier vorsichtig die Skala mit dem Fön erwärmen. Nicht zu viel hitze, sonst verzieht sich das Material. Viel Erfolg

Viele Grüße

Andreas Peukert

Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 149
Schem.: 100
Pict.: 817
15.Jul.18 14:08

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Wichtig ist, beim Abkühlen den Umfang der Scheibe in Form zu halten, z.B. mit einem umgedrehten Trinkglas. Das Material ist vermutlich Zelluloid; starkes Erhitzen unbedingt vermeiden, nicht nur weil es dann schmilzt, sondern auch weil es stark brennbar ist.

Ich habe ähnliche Operationen bei Skalen von Seibt und Mende durchgeführt. Oft sind die Zelluloid-Teile auch geschrumpft, so daß die Befestigungslöcher ausreißen - oder bei einer Rund-Skala wie Ihrer der Skalenantrieb nicht mehr greift (VE-Skala!). Da muß dann Material aufgedoppelt werden.

Viel Erfolg,

Nikolaus Löwe

 

Walter Schmidt
 
 
D  Articles: 166
Schem.: 47
Pict.: 13
15.Jul.18 14:15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Alles zu gefährlich, hier noch ein Vorschlag: Zwei beschichtete Holzplatten nehmen, beide mit Loch versehen für die Achsführung. So kann die Skala gepreßt werden. Dann in den Backofen, die obere Holzplatte mit Gewicht beschwert. Bei max. 100 Grad, eher etwas weniger, backen, bis Skala erwärmt wird. Sie wird dann durch das Gewicht gerade gedrückt. Dann alles im Ofen auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Sie haben wieder eine plane Skala.


 

Gerhard Schindlberger
Gerhard Schindlberger
 
CH  Articles: 22
Schem.: 0
Pict.: 17
15.Jul.18 16:46

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Vielen herzlichen Dank für den guten Tip.
Werde noch überlegen welchen der drei Tips ich am Schluss anwenden werde.

Grüss Gerhard Schindlberger

Gerhard Schindlberger
Gerhard Schindlberger
 
CH  Articles: 22
Schem.: 0
Pict.: 17
16.Jul.18 09:03

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Gruezi Herr Schmidt
Ich habe zu den Tip mit den Holzplatten noch eine Frage,

1. Wie dick oder dünn sollten diese Holzplatten sein,
2. wie lange sollte die Skala max. im Backrohr bleiben ?

Danke für Ihre Antwort.
Gerhard Schindlberger

Walter Schmidt
 
 
D  Articles: 166
Schem.: 47
Pict.: 13
16.Jul.18 15:31

Count of Thanks: 6
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7

Hallo Herr Schindlberger,

ich habs im Backofen bisher nur zwischen 2 Glasplatten gemacht. Aber die lassen sich ja nicht durchbohren. Deshalb die Idee mit den Holzplatten. Ich denke da an beschichtete Preßspanplatten, sollten sicher mind. 10mm dick sein, um den Druck gleichmäßig zu verteilen. Und sehr viel größer als die Skala müsssen die ja nicht sein. Und da Holz bekanntlich gut isoliert, müßte die Sache länger im Ofen sein. Ich tippe mal, mindestens eine Stunde. Zum Beschweren hatte ich einen Ziegelstein genommen. Temperatur ca. 80 Grad, 100 Grad ist sicher das Maximum, das würde ich vermeiden. Bitte mit extra Thermometer kontrollieren. Und es braucht wohl einige Zeit, bis das alles aufgeheizt ist. Sie können ja vorher einen Test ohne Skala machen, um zu sehen, ob die Spanplatten formstabil sind und ob es richtig heiß zwischen den Platten wird. Wichtig ist, daß die Skala unter Druck langsam erkaltet, ich würde die Sache einfach im Backofen langsam kalt werden lassen. Das kann dann sicher mehrere Stunden dauern. Wenn Sie die Temperaturgrenzen einhalten, wird da nichts passieren. Möglich wäre es, daß die Skala etwas schrumpft und der Antrieb dann versagt. Das habe ich nicht ausprobiert.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie ja zwischendrin mal nachschauen, ob schon plan oder ob weiter backen erforderlich ist.

Bei meinen Versuchen mit Glasplatten hatte ich hinterher eine absolut plane Skala, der Kunststoff wurde bei diesen Temperaturen nicht angegriffen.

Gruß, Walter Schmidt

  
rmXorg