radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Stangold (Stangold)

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Stangold (Stangold)
           
Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 921
Schem.: 37
Pict.: 29
06.Oct.09 14:53

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

1.
Im „Forum over Oude Radio’s“ bekam ich Antwort von Herrn Hupse, dass die Marke „Stangold“ vom Hersteller N.V. Metaaldraadlampenfabriek „Holland“ ohne weitere Typenbezeichnung in den Handel gebracht wurden. Es soll sich um eine universal anwendbare -direkt geheizte- Triode handeln, wie die A409 z.B.
 
2.
Dann habe ich telefonischen Kontakt mit Herrn Peter den Boer aufgenommen. Er ist ein bekannter Fachmann für die ganz alten Röhren und Autor von Artikel in der „Radio Historisch Tijdschrift“ der NVHR.
Er hat mir per E-Mail weitere Informationen zukommen lassen, wie die hier abgebildete Anzeige von Stangold Röhren, die ich freundlicherweise hier darstellen darf.
 
 
Nach seinen Aussagen hat der oben genannte Hersteller „Holland“ (Abkürzung) in der Zeit von 1927 bis 1928 Röhren unter dem Namen Stangold fabriziert. So zu sehen auch zwei unterschiedliche Typen:
 
D.E.146 (Detektor, HF, NF)
Uf: 4V, If: 0,06A, S: 0,4mA/V, Ri: 20000Ohm, Verst: 8fach
 
PV.418 (Endröhre)
Uf: 4V, If: 0,18A, S: 0,8mA/V, Ri: 6700Ohm, Verst: 5fach
 
Die Fa. N.V. Metaaldraadlampenfabriek „Holland“ ging am 1.5.1928 in Konkurs.
 
Vielleicht ist es möglich, wenigstens den Heizstrom (bei Uf 4V) bei der in Leipzig entdeckten Röhre zu messen?
 
MfG
 
  
rmXorg