radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Stationstasten 1929 und schönste Radios

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radio- and technical History » Decades of broadcasting » Stationstasten 1929 und schönste Radios
           
Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5583
Schem.: 13736
Pict.: 30884
21.Dec.04 12:09

Count of Thanks: 15
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Zenith, USA, scheint eine der ersten Firmen gewesen zu sein, die für Heimgeräte fixe Stationstasten vorgesehen hat - wenn nicht überhaupt die erste. Vor allem das kürzlich durch Hans Amberger hoch geladene Bild zu Modell 40A von 1929 hat es mir angetan:
http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=67448

Konrad Birkner wird sicherlich noch etwas dazu schreiben können - jedenfalls habe ich ihm vorgeschlagen, dass er mir einige der schönsten Bilder nennt, denn er kennt sich bei den USA-Geräten sehr gut aus.

Das Bild ID=88014 zum Zenith 40A zeigt leider eine "schlechte Umgebung" und der rechte Fuss ist abgeschnitten. Man erkennt aber die Anordnung rechts mit den Fixstationen und unten die herausgezogene Schublade mit Plattenspieler und ganz unten den Lautsprecher. Das Stilmöbel ist wirklich "eine Wucht".

Wer hat PhotoShop oder ein ähnlich "starkes" Bildwerkzeug und das Können und die Zeit, um dieses Bild erstens frei zu stellen und zweitens mit dem "Stempel" den linken Fuss noch stilgerecht für den rechten zu verwenden, falls das perspektivisch überhaupt aufgeht?

Das Projekt besteht, "unsere" schönsten Bilder im Publikumsteil einmal gesammelt zu zeigen - z.B. so 20 bis 50 Bilder pro Kategorie: Möbel (wie hier), Portable, Tischradio gross, Tischradio klein (Zweitgeräte) und evtl. noch "Gadgets". Dabei stelle ich mir vor, dass wir pro Kategorie eine Seite erstellen, die einfach nur Fotos zeigt - wohl in der Grösse von zwei oder drei Spalten. Genauer gesagt: hochformatige Bilder mit 240 Pixel Breite (3 Spalten) und Querformatige mit 360 Pixel. Darunter kommt jeweils das Land, Marke , Jahr und Modell. Auf einer zweiten Zeile der "Besitzer" (also nicht unbedingt der Einbringer, um das Copyright zu zeigen).

Schön wäre, wenn Sie hier als Antwort Vorschläge machen, wo Sie gute Bilder gesehen haben und wenn sich Mitglieder melden, die generell Freistellungen vornehmen würden, denn diese Bilder sollten wir dann wirklich frei gestellt präsentieren. Natürlich erhält man mit Klick auf das Bild die Modellseite. Stellt sich die Frage, ob wir ein "Wasserzeichen" auf der Abbildung verwenden sollten, um den "Besitzer" besser zu schützen.

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1794
Schem.: 2572
Pict.: 4152
21.Dec.04 13:56

Count of Thanks: 45
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Sollte man bei den ersten Festsendertasten nicht auch an den Drucktasten-Automat von Kramolin aus 1928/29 denken? Sicher kommt dieses Modell kaum bei den "Schönsten" in Frage - zumal mir noch kein Gerät im Original begegnet ist - aber bei den frühesten dieser "Gattung"?
Wolfgang Eckardt


Hier ein erster schneller Versuch für Herrn Erb vom "Weihnachtsmann"?:



This article was edited 21.Dec.04 14:46 by Wolfgang Eckardt .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5583
Schem.: 13736
Pict.: 30884
21.Dec.04 15:08

Count of Thanks: 44
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Vielen Dank, Herr Wolfgang Eckardt, dass Sie den so schnell frei gestellt hatten. Jetzt kann ihn jedermann auch direkt sehen. Ich darf aber noch dazu fügen, dass ich von Herrn Heigl ebenfalls einen frei gestellten erhalten habe - aber per eMail. Auch an Herrn Gerhard Heigl vielen Dank.

Mir gefällt der hier sehr, weil er auch noch "Boden unter den Füssen" hat, doch sah ich ihn erst nach der Nachbearbeitung des Exemplares von Gerhard Heigl - ich wollte die rechte Seite noch von den Abzeichnungen der Umgebung befreien und auch unten den hellen Fleck etwas ausgleichen. Jedenfalls wartet dieses Modell als erstes nun in der Bilderliste für das Publikumsprojekt.

Erster Drucktastenautomat. Ob Kramolin oder Zenith kann ich noch nicht entscheiden, wer der erste war, denn ich habe nicht untersucht, ob Zenith "erst" 1929 angefangen hat oder schon früher. Das kann uns sicher Konrad Birkner noch berichten. Darum war ich auch etwas vorsichtig mit meiner Formulierung. Mir gefallen sowieso "die Ersten" (Weltmeister, doch nur wenn man nicht über die Grenze schaut) nicht so, weil es immer sehr schwierig ist, das international sauber zu recherchieren - irgendwo hat vielleicht ein Kleiner - und nur die Grossen kennen wir - und so ... Aber danke, dass Sie Kramolin ins Spiel gebracht haben. Vielleicht ist er's ja ...


Michael Münch
Michael Münch
 
D  Articles: 141
Schem.: 14
Pict.: 46
21.Dec.04 15:42

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Hallo in die Runde,

da ich mich auch darangesetzt habe, sei mir erlaubt, "mein" bearbeitetes Bild hier ebenfalls noch vorzustellen. Ich bin auch gern bereit, weiter an solchen Dingen mitzuarbeiten.

Gruß
Michael Münch

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5583
Schem.: 13736
Pict.: 30884
21.Dec.04 16:20

Count of Thanks: 43
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Grüezi Herr Münch
Jetzt haben Sie aber "den Vogel abgeschossen":
1. "Schreinerarbeit" geleistet und den verlorenen Deckel neu aufgebaut.
2. Die rechte Seite neutralisiert und
3. Dem ganzen eine wunderschöne Umgebung verpasst, was auch eine Individualisierung bedeutet. Einzig die Leiste unten hatte ich noch ausgeglichen - aber das können Sie bestimmt noch besser als ich ...

Also wenn möglich ersetze ich das Bild gerne, das ich mal vorgesehen habe - da werden auch Ihre Kollegen nichts dagegen einzuwenden haben. Wer gut hinsieht, kann auch da erkennen, dass der Drucktasten-Teil hinter einem offenen Türchen steckt ... Das nur als Detail wie man früher auf Formen achtete.

Könnten Sie mir das Bild gelegentlich per eMail in JPEG mit 90% Qualität (in Originalgrösse?) zustellen? Richtig ist natürlich, dass Sie es hier auch in den Dimensionen verkleinert haben - wohl auch mit einer Verzerrung (in die Höhe). Gerne nehme ich Ihr Angebot wahr, unsere Top-Bilder mit einem schönen und neutralen Hintergrund zu versehen. So nach und nach werden wir wohl schon weitere Muster-Bilder erhalten. Danke für Ihren Einsatz, der so ganz im Gegensatz zu meinem etwas unerfreulichen anderen Post steht.

This article was edited 21.Dec.04 16:22 by Ernst Erb .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
21.Dec.04 20:22

Count of Thanks: 52
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Ja liebe Kollegen: Wo ist hier der Plattenspieler geblieben? ich kann nur Papier erkennen. Klärt mich jemand auf?

Übrigens kam das Modell 1928 für das Modelljahr 1928/29 heraus.

Weiteres folgt später

Gruss KoBi

This article was edited 21.Dec.04 20:26 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5583
Schem.: 13736
Pict.: 30884
21.Dec.04 20:40

Count of Thanks: 43
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   7 Lieber Konrad
Ich glaube wir haben den 40A für 1929 gelistet, nicht 1928/29 - hingegen die Stationstasten-Automaten 35A, 35AP und 35APX (und weitere) stammen (nach uns) aus 1928. Falls falsch, kannst Du mir die Quellenangabe und das Jahr geben und ich ändere für Dich.

Ja, der Plattenspieler hat sich gut in der Schublade versteckt - nur mit Argusaugen sieht man rechts das elektrische Pick-up mit Arm. Leider haben wir zu wenig Kraft (oder Imagination), um das Papier zu entfernen ;-) 

Da ich den Thread nun in den öffentlichen Teil verschoben habe: Copyright zu diesem Foto: Courtesy John Goller, USA (angefragt durch Hans Amberger).

This article was edited 21.Dec.04 22:12 by Ernst Erb .

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
22.Dec.04 18:06

Count of Thanks: 41
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   8 Ja, so genau ist das nicht immer feststellbar, denn die Quellen beziehen sich auf unterschiedliche Daten (und das leider nicht konsequent):
- Produktionsbeginn
- Beim Grosshandel verfügbar (Kataloge)
- Vorabankündigung (vom Werk)
- Werbekampagne (Einzelhandel)
_ manchmal steht nur das Datum einer Serviceanleitung zur Verfügung, die auch mal 10 Jahre (!) später kommen kann!
 In vorliegendem Fall gibt es Produktionslisten und Werbematerial. Die Saisonbezeichnung klafft auch ein ganzes Jahr auseinander. Aber Bryant u. Cones haben die Saison 1928/29 ermittelt. D.h. wohl Spätherbst 1928, um noch rechtzeitig ins Weihnachtsgeschäft zu kommen.

Hier ist übrigens aus einem Inserat ein Ausschnitt. Es zitiert ausserdem eine Reihe diesbezüglicher Patente im Besitz von Zenith: 3x USA, je 1x Kanada, England, Frankreich und Belgien, sowie eine Reihe internationaler Patentanmeldungen.

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
26.Dec.04 11:36

Count of Thanks: 46
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   9 Da würde ich vor allem Zenith nennen mit ihren Stilmöbeln, die man natürlich mögen muss : Zunächst die "Deluxe"-Typen wie "Spanish Deluxe", "English Deluxe", "Colonial Deluxe" oder "Chinese Deluxe". Dann aber auch die 37A, 39(A,) http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=67441 40A (siehe oben), 71, 75, 77 http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=6793378, 79,  alles Consoles, also Standgeräte.

Wer es in "moderneren" Formen liebt, also ohne Schnörkel, dem sei "Aviatrix" 725 oder 767 etc empfohlen. 
http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=67932

1935 kam dann die legendäre "Stratosphere 1000-Z" mit ihren 25 Röhren sowie ihre kleinen Geschwister "Baby Stratospheres" (mit 16 Röhren)
http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=19041

Aber auch "kleinere" Standmodelle haben ihren Reiz:
http://www.radiomuseum.org/dsp_modell.cfm?model_id=67860

Andere Beispiele folgen (Baustelle!)
  
rmXorg