radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Týden Rozhlasu 1945 Rundfunkwoche Prag 1945

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Franz Harder 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Periodicals » Periodicals - other than German » Týden Rozhlasu 1945 Rundfunkwoche Prag 1945
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 902
Schem.: 435
Pict.: 8229
07.Nov.08 20:35

Count of Thanks: 18
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

Ich erhielt zwei Exemplare der Radiowoche (Programmvorschau) vom 17.März und vom 24 März 1945, Redaktionsort Prag , Verlag ORBIS.

Neben den Rundfunkprogrammen im Protektorat Böhmen und Mähren sind politische Tagesthemen ;

in der Ausgabe vom 17.März wird Bezug genommen auf eine Ansprache von Präsident Hacha vom 15.03.1945  zur politischen Situation;

6.Jahre Protektorat Böhmen und Mähren," 6 Jahre Frieden, Vollbeschäftigung, kulturelle Entwicklung und soziale Sicherheit für alle Arbeitnehmer" ( Sest let Protekorátu Cechy a Morava - sest let klidu, plne zamestnanosti, kulturniho rozvoje a socialního zabezpecení vsech pracujicich)

, ein weiterer Höhepunkt der Berichterstattung ist der 68.Geburtstag vom Reichsprotektor Wilhelm Frick sowie die erfolgreiche Abwehr amerikanischer Panzerangriffe im Westen durch deutsche Grenadiere.

Ein folgender Bericht beschäftigt sich mit tschechischen Jugendlichen, die an landwirtschaftlichen Geräten ausgebildet werden und erfolgreich bei der Frühjahrsbestellung in Mähren arbeiten.

Artikel informieren über "Skolský rozhlas" (Schulrundfunk) , "Literárnedramaticky porad" (Hörspiele) und "Nove knihy" ( neue Bücher).

Auf den Innenseiten befindet sich das Radioprogramm der Woche für Böhmen und Mähren:

Folgende Sender strahlten es noch im März 1945 ab:

Station                                                      Frequenz                               Sendeleistung

Prag                                                           470,2 m         638 KHz              120   KW

Plzen  (Pilsen)                                          559,7 m         536 KHz                  0,5 KW

Brno (Brünn)                                            259,1 m       1158 KHz                 32   KW

M. Ostrava (Mährisch Ostrau)               222,6 m       1348 KHz                  1,5 KW

Sender Böhmen                                      269,5 m        1113 KHz               100  KW                        Vysilac Cechy

5.00 Uhr Morgens begann das Rundfunkprogramm mit der Übernahme des Großdeutschen Rundfunks.

6.00 Uhr Regionalnachrichten und dann wurde von jedem Sender bis 24.00 Uhr ein eigenes Programm ausgestrahlt.

24.00 Uhr bis 2.00 Uhr wurde wieder das Programm  des Großdeutschen Rundfunks übernommen.

Um einige Sendungen herauszugreifen:

Wir lernen deutsch

Musik für Dich (wir würden heute sagen: die Hitparade)

Konzerte

Tschechische Bücher Lesungen

Wetter

Nachrichten  (auch stündlich in deutsch)

Interessant ist weiterhin die letzte Seite der Programmzeitschrift, wo zum einen Witze gemacht werden, die ich leider nicht kommentieren kann....

zum anderen ist auch noch reichlich Werbung zu sehen, u.a. von der Firma TUNGSRAM mit dem Slogan: weltbekannt !!!

Alles wirkt noch sehr friedlich, 6 Wochen vor dem Ende des Dritten Reiches.....

 


 

 

 

 

Attachments:

This article was edited 09.Nov.08 13:57 by Wolfgang Lill .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 902
Schem.: 435
Pict.: 8229
27.Dec.14 07:46

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Týden Rozhlasu erschien erstmalig nach der Befreiung der Tschechoslowakei wieder am 19.Mai 1945.

es war die erste Ausgabe nach dem zweiten Weltkrieg, 

Týden Rozhlasu (Woche des Rundfunks, Rundfunkwoche  frei ins Deutsche übersetzt  in englisch: week radio).

 

Auf der Titelseite links der wieder Präsident der Republik Dr. Edvard Benes, auf der rechten Titelseite der Marschall der siegreichen Roten Armee Josef Stalin.

Überschrift;

Die Tschechoslowakische Republik dankt für ihre Befreiung

Jahrgang 12.  Die Aufmachung, der Preis, der Verteiler ändert sich bei dieser Ausgabe zur vorhergehenden nicht. Auch der Versand erfolgt offensichtlich weiterhin über die Post. Üblicherweise wurden nach dem Kriege noch vorhandene Bestände von Briefmarken des Deutschen Reiches, Protektorat Böhmen und Mähren verwendet.

Hier wird erläutert, welche Programme und Sender in Tschechischer Sprache senden, Bezug wird genommen auf London und Moskau und auch ganz speziell die Zeitumstellung erläutert.  Im Prinzip musste man in den ersten Wochen nach Kriegsende über  ausländische Sendungen informieren. Hinderlich war sicher, das ja die Kurzwellenteile aus den Radioapparaten im Protektorat ausgebaut wurden und damit wohl nur wenige Zuhörer diese Sendungen empfangen konnten.

 

Auf der Seite 8 der Programmzeitung sieht man ein Foto mit Alouis Kreuz und  Karel Werner, zwei Nazi- Kommentatoren, bei der Verhaftung am 7.Mai 1945.

Weiterhin wurden in gewahrsam genommen; Josef Oplustil, Autor von politischen Sketchen, und der Chef Ideologe des Protektoratsrundfunks Bohumil Jaros.

Später wird jeder Mitarbeiter des Protektoratsrundfunks einer ausführlichen Prüfung seiner Vergangenheit unterzogen.

Das Rundfunkgebäude in Prag am 5.Mai. Früh Morgens um 6,00 Uhr morgens sagte der tschechische Nachrichtensprecher Zdenek Mančal " Je sechs hodin" , es ist sechs Uhr und dann sprach er nur noch tschechisch.

Das war das Signal zum Aufstand! Im Laufe des Tages gab es mehrere Hilferufe, die SS begann die Redaktionsgebäude zu beschießen. 

Es gab gewaltige Zerstörungen. In diesen Tagen folgte eine große Anzahl von Bürgern, Vorkriegs- Soldaten und Polizisten dem Hilferuf. 81 tschechische Verteidiger mussten diese Aktion mit dem Leben bezahlen.

Hier werden Mitarbeiter des Protektoratsrundfunks, deutsche Nazis und Sympatisanten in Gewahrsam genommen.

vorstehende 3 Fotos aus der Sonderausgabe "´ceskoslovensky rozhlas v boji "v. 9.Mai 1945 entnommen.

Aber drehen wir nochmal die Zeit um 14 Tage zurück und schauen wir uns Tyden Rozhlasu an. 

Genau am 5.Mai 1945 erscheint die Programmzeitung an den Kiosken und wird íhren Abonnenten zugestellt.

Natürlich, wie kann es anders sein, der Führer ist auf der Titelseite, es wird informiert, das er im heldenhaften Kampf am 30.April 1945 sein Leben für die Deutschland gelassen hat... und in der achtseitigen Programmzeitschrift zeichnet der Deutsche Staatsminister K.H. Frank in seiner Rede an das tschechische Volk noch ein recht optimistisches Bild von der Lage

Aber auch diese Propaganda wurde von den meisten schon nicht mehr ernst genommen. Der Endsieg war in ungreifbare Ferne gerückt. 

 

Zur Verfügung stehen am 5.Mai 1945 nur noch die Sender Prag, Melnik und Iglau ( Jihlava). 

Die bereits gedruckten Programme sind ab dem 5.Mai 6,00 Uhr natürlich Makulatur.

Wie es dann weitergeht in den nächsten Tagen, das können Sie in meinen Beiträgen lesen unter der Rubrik "Dekaden des Rundfunks"

This article was edited 20.Jun.16 19:51 by Wolfgang Lill .

Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 902
Schem.: 435
Pict.: 8229
21.Aug.16 10:03

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Der Rundfunk hat in den ersten Maitagen des Jahres 1945  in Prag eine entscheidende Rolle gespielt, als wichtiges und heftig umkämpftes Medium und als ein Zentrum, von dem aus die Straßenkämpfe gegen die Wehrmacht in Prag über die Radioapparate koordiniert werden konnten.

Der Aufstand gegen die Besatzer und ihre tschechischen Helfershelfer begann am 5.Mai in den frühen Vormittagsstunden von Prag Pankrác aus. 

Um 12,33 Uhr wird ein Hilferuf aus deinem geheimen Studio gesendet:

„Wir rufen die tschechische Polizei, die tschechische Gendamerie, die tschechischen Soldaten auf, unverzüglich zum Tschechischen Rundfunk zu kommen. Alle zum Tschechischen Rundfunk. Es werden hier Tschechen erschossen. Kommt sofort zur Hilfe – wir rufen alle Tschechen!“

Wehrmachtssoldaten hielten das Rundfunkgebäude besetzt und es wurde im und um das Gebäude gekämpft.

 

Vom Archiv des CZ Rundfunks erhielt ich drei mir bislang unbekannte Aufnahmen , vielen Dank Herrn Pavel Kobera ( Archivar).

Diese Schäden dürften am 5.Mai 1945 entstanden sein.

Eine Gedenktafel erinnert an diesen Aufstand ( Sie befindet sich aussen am Eingang des Gebäudes)

Dieses Bild dürfte nach dem 9.Mai 1945 entstanden sein.

Eingangsbereich Foto vom 16.08.2016 

und noch ein aktueller Blick auf das Gebäude

Im Jahre 1968, am 21. August wurde die Tschechoslowakei von den verbündeten Truppen der Warschauer Paktstaaten besetzt. Das kam sowohl für die Politiker als auch für die Bevölkerung völlig überraschend. Gegen 1,30 Uhr am 21. August wurde begonnen eine Erklärung zur Situation zu verlesen. Nach wenigen Sätzen veranlasste ein für den Rundfunk zuständiger Funktionär namens Karel Hoffmann die Abstellung aller Sender. Was man  vergaß, das war der "Rozhlas pro drate" der "Drahtfunk", hier wurde zunächst weiter gesendet ( etwa 650000 Teilnehmer).

Wichtig ist, wenn man ein Land besetzt, die Medien in die Hand zu bekommen, also Rundfunk, Fernsehen, Presse.

Sowjetische Panzer rollten durch die Straßen und auch nach Pankrac. 

Bereits am 21. August 1968, dem ersten Tag der Okkupation, zeigte sich die Stärke des Rundfunks: zum einen war es gelungen, den offiziellen Standpunkt der legitimen Regierung zu veröffentlichen. Zum anderen erfüllte der Rundfunk zwei weitere wichtige Aufgaben: er rief ununterbrochen zu Ruhe und Vernunft auf und informierte nicht nur die tschechoslowakische Bevölkerung, sondern die ganze Welt über die widerrechtliche Invasion der Warschauer Pakt Truppen - man sendet aus einem Studio von den sowjetischen Soldaten lange Zeit unbemerkt !

3 x Foto; Archiv Radio Prag 

wird fortgesetzt

This article was edited 23.Aug.16 17:41 by Wolfgang Lill .

  
rmXorg