radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Technik der Überlagerungsempfänger. Vor- und Mischstufe

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Technique, Repair, Restoration, Home construction ** » Alignement of radios: Superhet and TRF » Technik der Überlagerungsempfänger. Vor- und Mischstufe
           
Hermann Freudenberg †
Hermann Freudenberg †
 
D  Articles: 34
Schem.: 2314
Pict.: 4
06.Sep.05 16:35

Count of Thanks: 115
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 In Nr. 160 und 161 der Funkgeschichte wurde mein Aufsatz "Technik der Überlagerungsempfänger" veröffentlicht, der sich mit den Problemen Gleichlauf, Spiefgelfrequenz und Hochfrequenzvorstufe befasst. Die Redaktion der Funkgeschichte hat den Aufsatz für das radiomuseum.org freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Er kann unter Anlagen "Überlagerungsempfänger" aufgerufen werden. Der Inhalt ist im Folgenden kurz zusammengefasst:

Im 1. Teil des Aufsatzes wird beschrieben, dass zwischen HF-Kreis und Oszillatorkreis nur an maximal drei Punkten absoluter Gleichlauf herzustellen ist und wie der zwischen beiden Kreisen bestehende Fehler durch einen "Padding"-Kondensator minimiert werden kann. Die Probleme der Spiegelfrequenzen werden diskutiert. Es wird gezeigt, wie wichtig es ist, dass beim Abgleich die den Berechnungen zu Grunde liegenden Frequenzen benutzt werden, damit die optimale Empfindlichkeit des Empfängers über den ganzen Wellenbereich wieder hergestellt wird.

Im zweiten Teil wird gezeigt, dass durch den Gleichlauffehler und durch die Durchlasskurve der HF-Kreise die Modulation verzerrt wird, was bei falscher Dimensionierung der HF-Stufe oder bei falschem Abgleich zu einem beträchtlichen Klirrfaktor führen kann. Die verschiedenen Schaltungsvarianten der HF-Stufe des Überlagerungsempfängers werden unter diesem Gesichtspunkt untersucht, die unter dem Gesichtspunkt eines kleinen Klirrfaktors dimensionierten HF-Stufen werden bezüglich ausreichende Spiegelfrequenzunterdrückung betrachtet.

Attachments:

This article was edited 06.Sep.05 17:06 by Hermann Freudenberg † .

  
rmXorg