radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

tefag: 38GW (38 GW); Tefadyn 200 Gehäusevarianten?

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » tefag: 38GW (38 GW); Tefadyn 200 Gehäusevarianten?
           
Jörg Kulbe
Jörg Kulbe
 
D  Articles: 36
Schem.: 169
Pict.: 1177
16.Aug.09 19:36

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Gibt es Gehäusevarianten für dieses Gerätetyp ? bei meinen Grät ist die Rückwand nicht beschriftet.

Röhrenbestückung und Chassis identisch

Attachments:

Martin Steyer
Martin Steyer
Editor
D  Articles: 671
Schem.: 1403
Pict.: 4960
16.Aug.09 20:14

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Kulbe,

da Lorenz- und Tefag-Geräte vom Chassis her identisch sind, hat man offensichtlich auch die Rückwände zum Teil für beide Geräte gefertigt. Es gibt Varianten, wo die Angaben fest auf dem schwarzen Untergrund aufgedruckt sind, aber auch unbeschriftete Rückwände, wo dann individuell die Gerätebezeichnungen und die jeweilige Firma mit einem schwarzen Papierzettel aufgeklebt waren.

Das ist bei verschiedenen Geräten der Fall, wahrscheinlich auch bei Ihrem Tefag 200/38 GW. Diese aufgeklebten Zettel sind zum Teil abhanden gekommen, so daß es aussieht, als wäre überhaupt keine Beschriftung vorhanden gewesen.

Die Geräte wurden wohl bis 1940 gefertigt,die Gehäuseform sieht aus wie 1939er-Tefags.

Mit Gruß,

Martin Steyer

 

This article was edited 16.Aug.09 20:16 by Martin Steyer .

Jörg Kulbe
Jörg Kulbe
 
D  Articles: 36
Schem.: 169
Pict.: 1177
23.Aug.09 19:06

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Steyer,

vielen Dank für die Informationen. Im Gehäuse und auf dem Chassis sind Datumstemel von 1938 zu finden, auf der Skala jedoch von 1939. Entweder ist sie mal ersetzt woden oder das Gerät erst später fertiggestellt.Ich habe noch ein paar Fotos gemacht. Was meinen Sie wie dieses Gerät plaziert werden sollte?

Attachments:

Martin Steyer
Martin Steyer
Editor
D  Articles: 671
Schem.: 1403
Pict.: 4960
23.Aug.09 22:41

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Hallo Herr Kulbe,

ich vermute inzwischen, daß es sich bei ihrem Gerät um den Tefag 200A handeln könnte, der bei uns unter ID=4137 gelistet ist. Für diesen Typ fehlen bei uns bis auf den angegebenen Verweis Bilder und weitere Unterlagen.

Im WDRG-Handbuch des Rundfunkhandels 1939/40 sind auf S. 103 die Gerätetypen 200W und 200A gelistet, für beide ist ein Bild des 1938-Gerätes abgebildet mit dem Vermerk "Technische Daten für 200A  siehe Handbuch 1938/39 S. 121". Dort ist der 200/38 GW aufgeführt mit dem bekannten Gehäuse.

Im Modelljahrgang 1938/39 gab es baugleiche Lorenz- und Tefag-Geräte. Aus mir nicht bekannten Gründen haben Lorenz und Tefag die 1939-Modelle für Allstrom nicht mehr mit "GW", sondern mit "A" (vermutlich für Allstrom) bezeichnet. Gleichzeitig ist Lorenz dazu übergegangen, bei Allstrom die U-11er-Röhren einzusetzen. Analoge Tefag-Geräte jedoch fehlen, stattdessen wurde wohl der C-Röhren-Allstromsuper mit dem Chassis des 200/38GW als 200A weitergebaut.

Ich habe zwei 150er-Geräte von Lorenz in der Sammlung (Wechselstrom und Batterie), bei denen das auf ihrer Rückwand freie Feld mit Papieraufklebern und Gerätebezeichnung bestückt ist. Aus diesem Grund vermute ich auch, daß selbiger Aufkleber verloren gegangen ist.

Es könnte sich also um den 200A handeln. Es würde schon weiterhelfen, wenn jemand einen definitiv mit dieser Bezeichnung deklarierten Tefag vorweisen könnte. Aus diesem Grund lasse ich das Problem auch noch als Frage stehen, vielleicht kommt doch noch ein Hinweis.

Bis dahin ist eine Einordnung ihres rätselhaften Gerätes wohl nicht möglich.

Mit Gruß,

Martin Steyer

 

 

 

 

Jörg Kulbe
Jörg Kulbe
 
D  Articles: 36
Schem.: 169
Pict.: 1177
25.Aug.09 16:48

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Steyer,

 

danke für die Infos, habe im Internet noch etwas gefunden.

Hier der Link http://www.radioantigo.com.br/o-marcas.htm

mfg

Jörg Kulbe

Martin Steyer
Martin Steyer
Editor
D  Articles: 671
Schem.: 1403
Pict.: 4960
25.Aug.09 19:56

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6

Hallo Herr Kulbe,

danke für den interessanten Hinweis! Leider hat der Museumskollege keine Rückwand abgebildet. Es handelt sich auch um einen Funkamateur (PY3CNQ, Joao). Ich habe ihn angeschrieben, was auf seiner Rückwand steht. Bin mal gespannt, was dabei rauskommt! Eindeutig entspricht das Ihrem Gerät.

Freundlichen Gruß,

Martin Steyer (DK7ZB)

  
rmXorg