radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

telefunken: Fragen zu Bajazzo 9

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Mark Hippenstiel Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » telefunken: Fragen zu Bajazzo 9
           
Christopher Bried
 
 
D  Articles: 30
Schem.: 0
Pict.: 55
07.Dec.04 22:46

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Hallo!

Ich bin noch sehr neu hier bei RM.org und hoffe, dass dieser Beitrag hier richtig ist.

Ich habe mir letzt auf einem Flohmarkt einen voll funktionsfähigen Bajazzo 9 zugelegt. Dazu habe ich allerdings einen haufen Fragen:

1. Wofür ist die Taste "Forte"? Da ich in Elektronik noch nicht so firm bin, habe ich ein Problem dies aus dem Schaltplan zu entziffern.
2. Im Gerät befinden sich zwei Fächer für Monozellen mit Kabel und Schraubklemmen. Wo werden diese angeschlossen?
3. Im dem Gerät befindet sich der original Heizakku von "Deac". Kann ich es wagen ihn über die Ladefunktion noch einmal aufzuladen? Der Akku selber sieht noch sehr gut aus und hat etwa noch 0,9V (ohne Belastung). Oder soll ich ihn lieber ganz "rauswerfen"?
4. Der Lederriemen ist sehr brüchig. Er ist kurz vor dem Reißen. Gibt es eine unauffällige Möglichkeit dies zu reparieren?

Viele Grüße

This article was edited 07.Dec.04 22:53 by Christopher Bried .

Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2412
Schem.: 14054
Pict.: 6944
08.Dec.04 06:24

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2 Sg. Herr Bried,
zu Ihrer Frage bezüglich "Forte".
Der Duden sagt dazu: Das Forte: Große Lautstärke.

Die Bezeichnungen im Schaltplan sind etwas verwirrend gemacht. Es sind zuviele Schalter mit "S" bezeichnet. Ich kenne das Gerät zwar nicht, vermute aber einen Schalter zum Umschalten von Batterie auf Netzbetrieb im Batteriefach, der leider auch mit "S" bezeichnet ist.

Sicher aber ist die Forte-Taste ein Schalter zum Umschalten im Batteriebetrieb vom Sparbetrieb der Endstufe auf Vollbetrieb. Bei gedrückter Forte Taste werden die 2.Hälften der Heizfäden der Endstufen über Sb 2 3 dazugeschaltet. Da es sich bei der DL94 um eine Röhre mit direkt geheizter Kathode handelt, vergrößert sich dadurch die aktive Kathodenschichte auf das Doppelte. Der Strom durch die Röhre wird dadurch auch größer und die Totallautstärke nimmt zu.

MfG. Wolfgang Bauer

This article was edited 08.Dec.04 15:02 by Wolfgang Bauer .

Peter von Bechen † 15.7.19
Peter von Bechen † 15.7.19
Editor
D  Articles: 320
Schem.: 55
Pict.: 71
08.Dec.04 12:32

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3 Hallo Herr Bried,
schauen Sie sich doch mal an, was der Sammlerkollege G. Heigl in diesem Falle vorschlägt.
Hier unter Tipp 8:
http://www.radio-ghe.com/neuetech.htm

Gruß
Peter von Bechen
Christopher Bried
 
 
D  Articles: 30
Schem.: 0
Pict.: 55
09.Dec.04 19:29

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4
 
Hallo Herr von Bechen und Herr Bauer!

Vielen Dank für Ihre beiden Antworten!
Sie haben mich schon sehr weiter gebracht.

Ich habe die "Forte-Taste" mal bei Netzbetrieb ausprobiert. Ich musste jedoch feststellen, dass sich rein gar nichts verändert. Es wurde weder lauter, noch ist sonst etwas passiert. Dies hat mich sehr gewundert.
Hat irgend jemand eine Ahnung, wo der Fehler liegen könnte? Oder hat dieser Schalter vielleicht doch zusätzlich noch irgendwie etwas mit der Anodenbatterie zu tun? Einen Umschalter im Batteriefach könnte ich nämlich nicht entdecken.
Da das Radio jedoch sonst einwandfrei funktioniert werde ich es erst einmal nicht auseinandernehmen um einen eventuellen Fehler zu finden.

Der Tipp mit dem Riemen ist zwar gut, leider habe ich vergessen zu sagen, dass es sich nicht um den Tragegriff, sondern um den Lederriemen der Rückwand-Klappe handelt. Dieser ist unmittelbar hinter den Nieten sehr brüchig und deshalb ist der Tipp leider darauf nicht anwendbar. Ich werde wohl warten, bis er irgendwann mal bricht. Das Auswechseln dürfe dann allerdings schwierig werden, da man das gesamte Radio offenbar inklusive Holzrahmen demontieren muss.

Ich bin für weitere Tipps bezüglich des Radios sehr dankbar!

Viele Grüße
Christopher Bried

This article was edited 09.Dec.04 19:34 by Christopher Bried .

J. H.
J. H.
 
D  Articles: 32
Schem.: 22
Pict.: 60
09.Dec.04 21:11

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5 Hallo Herr Bried,

ich hatte ein ähnliches Problem bei einem Kofferplattenspieler. Die Ursache ist ja, dass das Leder jahrzehntelang keine Pflege erhalten hat - es ist also "knochentrocken" und spröde. Ich konnte das Leder wieder geschmeidig machen, indem ich es auf der Rückseite satt mit Balistol eingestrichen habe, das Leder saugt es förmlich auf. Das riecht zwar eine Weile etwas streng, aber das Leder ist danach erheblich weicher. Zumindest könnten Sie das Reissen des Riemens damit hinausschieben...

Gruß Jürgen Heisig
Wolfgang Bauer
Wolfgang Bauer
 
A  Articles: 2412
Schem.: 14054
Pict.: 6944
09.Dec.04 23:26

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Sg. Herr Bried,
der Forte-Schalter funktioniert nur im Batteriebetrieb, im Netzbetrieb sind die beiden Hälften der Heizfäden über Schalter S5 1 2 immer an die Spannung angelegt. Der Forte-Schalter ist nur der Umschalter vom Batterie-Sparbetrieb auf Vollbetrieb der Endstufen. Daher merken Sie auch beim Netzbetrieb nichts.
Übrigens, den Original-Akku würde ich im Gerät belassen, solange er nicht oxidiert, schon wegen des Originalzustandes. Aber einen Pol sollten Sie abklemmen, damit der Akku nicht mehr irrtümlich geladen wird, bei seinem Alter ist er sicher nicht mehr in Ordnung. Der Akku alleine nützt sowieso nichts, da ja sicher die Anodenbatterie fehlt.
MfG. Wolfgang Bauer
  
rmXorg