radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Telefunkenröhren DCH15 und DF15

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » Telefunkenröhren DCH15 und DF15
           
Eckhard Kull
Eckhard Kull
 
D  Articles: 139
Schem.: 11
Pict.: 49
07.Dec.07 16:10

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Telefunken hatte offensichtlich die Absicht weitere Stahlröhrentypen für Batteriegeräte herauszubringen. Anlässlich meiner Arbeiten im Museum für Kommunikation in Frankfurt fand ich die Telefunken-Stahlröhren DCH15 und DF15. Die DF15 ist gleich doppelt verhanden. Die Röhren tragen weder einen Vermerk über den Herstellungsort noch den Herstellungscode der auf ein Fertigungsdatum hinweisen würde. Falschstempelungen von anderen D-Röhren können ausgeschlossen werden, die Röhren tragen "handschriftliche Vermerke" mit weissem Lack, die DCH15 den Vermerk Lbd 6525, die beiden DF15 die Vermerke Lbd 5705 und Lbd 5706.
Die Firma Telefunken hat der damaligen Reichspost bzw. Deutschen Bundespost (je nachdem wann die Röhren gefertigt wurden) diese Versuchsröhren zur Verfügung gestellt. Sie wurden dann irgendwann dem Bundespostmuseum übergeben. Schriftliche Unterlagen liegen leider nicht vor, so dass keinerlei Daten zu den Röhren angegeben werden können.
Vielleicht hat jemand die Daten zu den Röhren und stellt sie zur Verfügung.

m.f.G.
Eckhard Kull

Bilder

Attachments:

Bernhard Nagel
Bernhard Nagel
Officer
D  Articles: 1507
Schem.: 2163
Pict.: 6225
07.Dec.07 17:43

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
Sie wurden also wirklich gefertigt!

Diese beiden Neuentwicklungen wurden im Frühjahr 1951 in einem Kurzbericht der "Funktechnik" angekündigt.
Ziel war, eine D-Röhrenreihe mit dem einheitlichen Heizstrom von 50mA zu schaffen (die DCH11 hat 75mA, die DF11 25mA).
Die restlichen Daten der DF15 sollen ähnlich der DF11 gewesen sein.

Der Bericht:



Quelle: Funktechnik 5/1951, S.127

Leider existieren keine Datenblätter oder Fotos der beiden Röhren in dieser Publikation.


Viele Grüße,
Bernhard Nagel



This article was edited 07.Dec.07 18:18 by Bernhard Nagel .

  
rmXorg