radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

TH3322 (TH3322)

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » TH3322 (TH3322)
           
Daniel Consales
Daniel Consales
 
D  Articles: 182
Schem.: 289
Pict.: 185
17.Sep.10 19:41

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

 

Liebe Röhrenfreunde,

ich suche Informationen zu dieser Röhre. Auf der Verpackung ist zwar "Thyratron" zu lesen - vom Aufbau her ähnelt sie aber sehr einer BL-25 (Tube ID = 33305) , also einer einstellbaren "Nullode".

Ein Datenblatt konnte ich leider nicht finden.

Frage also: ist es eine Nullode ?

Kann in dem Zusammenhang vielleicht auch jemand die Funktion der "Keep alive" - Elektrode erläutern ?

 

Mit freundlichen Grüßen,

Daniel Consales

 

 

 

 

Wolfgang Holtmann
Wolfgang Holtmann
Editor
NL  Articles: 888
Schem.: 37
Pict.: 29
18.Sep.10 18:20

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Daniel

Ja, es ist eine Nullode mit einstellbaren Abstand der Hauptelektroden.

Die zusätzliche "keep-alive" Elektrode (an der oberen Kappe angeschlossen) bekommt eine Vorspannung die für eine gewisse Vorionisation sorgt, so dass der energiereiche Sendeimpuls schneller die Hauptstrecke ionisieren = kurzschließen kann.

Das wiederum reduziert den ungewünschten Durchschlag des Sendeimpuls zu den Empfangsdioden, d.h. deren Lebensdauer wird verlängert.

MfG, Wolfgang

Daniel Consales
Daniel Consales
 
D  Articles: 182
Schem.: 289
Pict.: 185
18.Sep.10 19:44

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

 

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für die Infos!

Durch Messungen konnte ich mittlerweile feststellen:

- die Hauptstrecke zündet bei ca. 530V (Vorwiderstand war 33KOhm)

- Brennspannung ca. 420V

- Löschspannung ca. 480V

Wenn man die Hauptstrecke auf ca. 500V legt, kann man sie zünden, indem man die "Keep-alive" Elektrode hochohmig mit der Kathode (an der Rändelmutter oder am unteren Kupferring) verbindet - ich habe 2M2 verwendet.

 

Das reicht mir zunächst einmal - ich entferne daher das Fragezeichen.

Mit freundlichen Grüßen,

Daniel

 

  
rmXorg