radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

tonfunk: W603 Ch= W303 N; Verzerrungen im Baßbereich bei

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » tonfunk: W603 Ch= W303 N; Verzerrungen im Baßbereich bei
           
Armin Ohrem
 
 
D  Articles: 70
Schem.: 9
Pict.: 71
30.Mar.09 22:17

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo

erstmal vielen Dank für die Beantwortung meines letzten Beitrags über den parrallel Kondensator am Übertrager.

Mein W 603 hat noch ein Problem:Bei UKW gibt es bei allen Sendern einen unsauberen Tieftonbereich, unabhängig von der eingestellten Lautstärke.

Da ich den W603 öfters nutze, nervt diese Verzerrung im Baßbereich. Bei TA Wiedergabe ist alles ok.

Also muß dieser Fehler im Empfangsteil liegen.

Der Tuner hat nur eine EC92. Kann mir bitte jemand einen Tipp geben, in welcher Stufe ich den Fehler suchen soll?

So wie es jetzt klingt kann nicht im Sinne des Erfinders gewesen sein, auch nicht 1954.

viele Grüße

 

Armin Ohrem

 

 

Andreas Steinmetz
 
Editor
D  Articles: 685
Schem.: 97
Pict.: 44
31.Mar.09 17:28

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Hallo Herr Ohrem,

erfahrungsgemäß entstehen Verzerrungen, wie Sie sie beschreiben, fast immer in der FM-Demodulatorschaltung. Leider haben wir keinen Schaltplan von dem Gerät, aber da die Röhre EABC80 verwendet wird, erfolgt die FM-Demodulation dort mit Sicherheit in einer Ratio-Detektor-Schaltung. Suchen Sie dort zunächst den sog. Ratio-Elko, einen Elko mit ca. 5μF, Spannungsfestigkeit ca. 50 bis 100V, meistens Plus an Masse. Diesen sollten Sie genauer unter die Lupe nehmen und ggf. wechseln. Wenn das nichts hilft, wird es schwieriger. Auf jeden Fall sollte man auch noch einmal die EABC80 probeweise austauschen, denn gerade diese Type neigt infolge ihres mittlerweile hohen Alters zu diversen Fehlern, die auch zu Verzerrungen führen können. Wenn diese Röhre auch nicht die Ursache ist, und wenn dann auch noch alle anderen Bauelemente in diesem Bereich o.k. sind, könnte evtl. ein Neuabgleich des Ratio-Detektors Abhilfe schaffen. Aber das ist gar nicht so einfach. Auf keinen Fall schon vorher irgendwelche Kerne oder Trimmer verstellen!

Andreas Steinmetz

This article was edited 31.Mar.09 17:33 by Andreas Steinmetz .

Rolf Nickel
Rolf Nickel
 
D  Articles: 240
Schem.: 10
Pict.: 53
31.Mar.09 18:12

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Lieber Herr Ohrem,

da war Herr Steinmetz schneller als ich, und ich kann seiner vorläufigen Diagnose nur vollständig zustimmen. Unten ein beispielhafter Schaltbildauszug, der "verdächtige" Elko hat hier 4 µF. Sie können unbesorgt bis ewa 10 µF heraufgehen, wenn Sie nichts passendes haben. Bitte unbedingt auf die richtige Polung achten, Betriebsspannung wenigstens 63 V. Viel Erfolg.

Bild 1 - Ratiodetektor mit EABC 80

Dietmar Rudolph † 6.1.22
Dietmar Rudolph † 6.1.22
 
D  Articles: 2492
Schem.: 965
Pict.: 491
31.Mar.09 18:34

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Vorsichtshalber sollte auch der Gitterableitwiderstand der EABC80 überprüft werden. Da die EABC80 mit der Katode direkt auf Masse liegt, entsteht die Gitterspannung für das C-System durch den Anlaufstrom, wofür aber ein Ableitwiderstand von 10MΩ erforderlich ist. Solche Hochohmwiderstände sind gerne auch mit der Zeit defekt, wodurch dann der Arbeitspunkt nicht mehr stimmt.

MfG DR

Armin Ohrem
 
 
D  Articles: 70
Schem.: 9
Pict.: 71
31.Mar.09 19:31

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Hallo Herr Steinmetz, Herr Nickel und Herr Rudolph,

 

erstmal danke für die Tipps.

 

Laut dem Schaltplan W303 soll da ein 2uF Elko drin sein, mit Plus gegen Masse. Da muß ich vielleicht nochmal bei, obwohl ich glaube alle Kondensatoren ausgetauscht zu haben.

Erstmal probiere ich eine andere getestete EABC80....

Der 10M Gitterableitwiederstand ist bestimmt ok da der Fehler bei TA nicht auftritt.

viele Grüße

 

Armin Ohrem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  
rmXorg