radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

trio-kenwo: R-5000 (R5000); interner Akku für Uhren und Memo

Moderators:
Martin Renz Ernst Erb Vincent de Franco Martin Bösch Bernhard Nagel Otmar Jung Heribert Jung Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » MODELS DISPLAYED » trio-kenwo: R-5000 (R5000); interner Akku für Uhren und Memo
           
Klaus Eggert
 
 
CH  Articles: 5
Schem.: 3
Pict.: 0
03.Apr.09 20:44

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Der R-5000 enthält einen 3V-Akku (CL2020) als Backup für die beiden Uhren sowie den Speicher für 100 Frequenzen. Mit der Zeit verliert dieser Akku seine Kapazität.

Dieses fällt erst auf wenn der R-5000 mehrere Stunden vom Netz getrennt war (Der POWER-Schalter auf der Frontseite schaltet nur die internen 12VDC) In diesem Fall bleiben die internen Uhren stehen, die Memories sind noch nicht betroffen.

Der Ersatz des CL2020 ist wegen der Einbaulage hinter einem Abschirmblech auf der "Control-Unit" als Teil der Frontplatte sehr zeitaufwendig.

Der CL2020 ist ein 3V Akku mit 20mm Durchmesser, 2mm dick mit Lötfahnen. Alle Details findet man im "R-5000 Service Manual" von Kenwood (Gab es 1988 gedruckt und heute wohl im Internet als *.pdf).

Eine einfache Lösung ergibt folgender Umstand:

Die Anschlüsse des CL2020 sind direkt mit dem Netzteil (AVR-Unit) verbunden. Diese AVR-Unit lässt sich mit wenig Aufwand ausbauen.

Hier habe ich zwei in Serie geschaltete 1.2V  Ni-MH AA-Akkus angeschlossen. Natürlich ist dies von der Kapazität her ein Overkill, aber in einem Batteriehalter für 2xAA passt das Ganze perfekt in das Blechfach der optionalen Voice Synthesis Unit (VS-1).

Das Ganze funktioniert seit fast einem Jahr einwandfrei.

Bei Interesse kann ich weitere Details hierzu liefern.

 

 

 

This article was edited 03.Apr.09 20:48 by Klaus Eggert .

  
rmXorg