Unbekanntes Bauelement: Gleichrichter?

ID: 315697
? Unbekanntes Bauelement: Gleichrichter? 
23.Mar.13 11:11
196

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1915
Anzahl Danke: 17
Wolfgang Eckardt

Das folgende Bauelement kann ich nicht exakt identifizieren:

Aufschrift: AEG E 053/10     10.43

Wahrscheinlich handelt es sich um einen Stabgleichrichter (E= Einweggleichrichter) Baujahr 10/1943 ähnlich diesem hier, nur wesentlich kleiner. Unklar ist, ob es eine Art Pillengleichrichter wie der Sirutor ist und ob auf Selen- oder Kupferoxydul-Basis. Auch vermag ich seine Werte nicht zu entschlüsseln (53 V, 1 mA??).

Wer weiß etwas dazu?

Danke sagt

Wolfgang Eckardt

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.

 2
Neugier siegte... 
25.Mar.13 12:00
196 from 5312

Wolfgang Eckardt (D)
Ratsmitglied
Beiträge: 1915
Anzahl Danke: 12
Wolfgang Eckardt

Da ich mehrere dieser Bauteile habe, enschloss ich mich, eines davon zu öffnen. Das Ergebnis - wie vermutet:

10 dieser einseitig mit Selen beschichteten Aluminium- "Pillen" waren zusammen mit geprägten Stahlscheiben als Kontakte und einer Druckfeder aufgeschichtet. Bei 6 V Sperrspannuing pro Zelle (damals 1943 üblicher Wert) könnte man also von 53 V Sperrspannung ausgehen. 10 mA wären aber bei 5 mm Plattendurchmesser zu viel.
Ich würde die Bezeichnung so interpretieren:

Einweggleichrichter 53 V Sperrspannung, 1 mA Stromstärke. Gebaut Oktober 1943 

Als Sirutor sicher nicht zu verwenden! Aber wozu verwendet?

Wolfgang Eckardt 

Für diesen Post bedanken, weil hilfreich und/oder fachlich fundiert.