radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Urlaub auf Fuerteventura 2019

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radio- and technical History » Decades of broadcasting » Urlaub auf Fuerteventura 2019
           
Wolfgang Lill
Wolfgang Lill
Editor
D  Articles: 819
Schem.: 425
Pict.: 8144
29.Nov.19 17:41

Count of Thanks: 10
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Einmal jährlich geht es  zum Jahresurlaub auf eine große Reise. Dabei ist mein kleiner "Weltempfänger von Durabrand KK-9. 

Dieses Jahr flogen wir mit der Sund Air von Dresden  nach Fuerteventura, fuhren noch 1,5 Stunden mit dem Zubringerbus und kamen planmäßig im Costa Calma Beach an. 

Für mich ist natürlich interessant, welche Rundfunksender es dort zu empfangen gibt. Um es gleich vorwegzunehmen, mit meinem kleinen Taschenradio bin ich ein Exote:

Selbst Taucher sind häufiger anzutreffen.

Aber nun mal ein Bandcheck; auf Mittelwelle in Ortssenderqualität kommt  der Sender Radio Cadena Espãnola Las Palmas auf Mittelwelle 747 kHz sowie zwei weitere spanische Programme und eines kam ganz gut von Marokko herüber. In dem bergigen Gelände der Insel wird auf den weiteren Betrieb der Mittelwellen Wert gelegt, weil diese Sender überall zu empfangen sind. Auch ein leistungsstarker spanischer Kurzwellensender  im 25 m Band war gut zu hören.

Digitalradio DAB bzw DAB+ ist für die Kanaren bis jetzt noch nicht vorgesehen. Die Versorgung mit UKW und Mittelwelle ist aus meiner Sicht auch vollkommen ausreichend.

Der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt war einer der ersten prominenten Deutschen Touristen im Süden der Insel . Er verbrachte dort einige Zeit 1972/73 in Morro Jable und wohnte im Hotel "Jandia Playa".

Eine Skulptur direkt an der Strandpromenade erinnert daran. Rundfunk gab es damals natürlich schon über Kurzwelle, was fehlte war eine sichere Datenleitung für den Bundeskanzler. Diese wurde extra aufgebaut. Der damalige Besuch zeigte Wirkung vor allem bei den Deutschen. Der Tourismus kam in Fahrt. So ist es auch zu erklären, warum der bis dato weithin unerschlossene Süden der Insel zum Tourismuseldorado wurde.

Unsere erste Ausfahrt führte uns in diesen Ort per Bus....und zu unserer Überraschung hatte der Busfahrer einen deutschsprachigen Sender eingestellt!

...und wie ich dann erfuhr ist in den meisten Bussen und Taxen dieser Sender Standard...jetzt wurde es für mich interessant. Das ist ja ein Ding, ein deutschsprachiger Sender auf Fuenteventura ? 

Es gelang mir, mit Frank Cassebaum Kontakt aufzunehmen. Er meinte nach einem kurzen Telefonat, "komme doch einfach mal am Sonntag vorbei , ab 12,00 Uhr senden wir life das Schlagercafe..." DJ Djingo Django , Ingo Töpfer aus Halle (Sachsen Anhalt )  und Frank Schracke (aus Neuss)...aber mal schön der Reihe nach....

Wir schreiben das Jahr 2002. Frank Cassebaum und sein Partner Rolf Hartmann beschließen, dorthin zu gehen, wo es Willy Brandt so gefiel; nie wieder Schnee schaufeln, immer Frühling und Sommer... nach Fuerteventura.  Beide waren zuvor schon mehrfach auf der Insel im Urlaub , nun wurde ein großer Seecontainer gepackt und die Arbeit als Verwalter einer Appartementanlage  winkte auf der Insel.  Diese Anlage war die erste von Frank auf der Insel, er ist ja von Beruf Kommunikationstechniker und  baute zunächst mal die erste WIFI- Anlage auf.

Dann kam die Idee, ein deutschsprachiges Radio auf der Insel zu betreiben . Seit 23.November 2009 gibt es nun den deutschprachigen Sender Hola FM auf 95,7 MHz . Es gab noch kein richtiges Studio, die erste Rundstrahl-Antenne mit der Poweranlage von 12 Watt stand in der Bungalowanlage "Solymar Calma". 

Frank Cassebaum moderiert, Foto BOLAZUL S.L. publicaciones, proyectos y perspectivas para Fuerteventura, vielen Dank an Frau Sabine Kiesewein.

Beim Start mit der kleinen Leistung bleibt es jedoch nicht lange, Anfang August 2010 nimmt der erste "Großsender" auf 95,1 MHz  auf dem Berg La Lajita in über 200 m Höhe  mit 500 Watt Endstufenleistung seinen Betrieb auf. Das Studio selbst ( Foto oben) befindet sich in Costa Calma. Von dort wird das Audio-Signal über eine 5 GHz- Richtfunkstrecke zu diesem Senderstandort übertragen.

Leider hatten wir nicht die richtigen Wanderschuhe mit, um diesen Hügel zu bezwingen, aber Frank half aus und so kann ich hier schöne Fotos von dieser ersten Sendeanlage zeigen:

Unten Link nach Morro Jable. Oben Antenne quadratisch WIFI Richtung Studio .jpg.  3 Fotos Hola FM

Am Südzipfel der Insel, bei Morro Jable wurde auf 95,5 MHz zunächst ein 100 Watt Sender in Betrieb genommen, der jedoch inzwischen auf 300 Watt Sendeleistung verstärkt ist. So kann auch hier das Programm gut empfangen werden.

Hier kommt eine Nahaufnahme dieser 300 Watt Senderanlage von Hola FM auf 95,5 MHz. Foto; Hola FM.  

Sicher macht jeder Tourist der erstmals auf der Insel Urlaub macht, eine Rundfahrt. Toll ist das Schauspiel der Wellen an der Westküste.

Weiter geht es über steile Anstiege hinauf in die ehemalige Inselhauptstadt Betancuria.  und da steht oben auf dem Berge unser FM Sender Nr. 3 . Er sendet mit 300 Watt aktuell auf 93,7 MHz und hat natürlich eine enorme Reichweite aufgrund seiner Höhenlage.

Häuschen unten mit rostigbraunem Sendemast und Antenne , Foto Hola FM

Dieser Sender bei Betancuria ist nun seit etwa 4 Jahren aktiv. 

Ein vierter Sender soll auf der Bergkette bei Antigua errichtet werden zur besseren Versorgung des Nordteiles der Insel , so daß Hola FM dann von Morro Jable bis Pozo Negro empfangen werden kann.

Aber zurück zu Hola FM, Studio 1 befindet sich in Costa Calma

Hier startete dann auch das Schlagercafe, an diesem Sonntag , dem 17. November konnte ich auch die Hörer über das Radiomuseum.org  informieren. Der Sender wird natürlich nicht nur auf der Insel sondern auch im Internet gehört. Auch von Deutschland gab es Resonanzen. Ich recherchierte nochmals den Sendebeginn, es war der 23. November 2009... und so gab es ein zweites Schlagercafe als Sondersendung von Studio 2:

Das Studio 2 befindet sich in diesem Gebäude bei Tarajalejo.

Hier ist der auch als der Smarte DJ bekannte Ingo Töpfer an seinem Privatarbeitsplatz.

 

Das ist nun die Arbeitswelt, die Rundfunk produziert. Hola FM sendet hauptsächlich in deutsch, natürlich auch in der Landessprache spanisch und in englisch. Früher kamen die Nachrichten vom Deutschlandfunk, aber das ist lange vorbei, der Wetterbericht kommt aber immer noch vom MDR- Wetterfrosch Thomas Globig.

von links nach rechts; Frank Schracke, Dirk Bullmann, Ingo Töpfer, Thomas Globig

Foto: Hola FM

Mit einem Happy birthday to you, was dann das Publikum mit anstimmte, gratulierte ich zum 10. Geburtstag. Dann hatte ich noch mal die Möglichkeit, etwas über Radiomuseum.org zu erklären und hoffe, daß wir nun bei den Hörern des Senders bekannt geworden sind...

Tja und Frank hat das dritte Studio von HOLA FM aus Rosellerheide, dem südlichsten Stadtteil von  Neuss Der 53 jährige sagte, "seit 15 Jahren mache ich Fuerteventura regelmäßig Urlaub" , er begeistert von seinem deutschen Studio aus die Hörer mit seiner Sendung "Maxi Sound".

Tolle Musik, Schwung in den Sendungen, vernünftige Information, alles das mischt der Frank Cassebaum von Hola FM für seine Hörer.

Deshalb möchte ich mich von ihm mit einem herzlichen Dankeschön und alles Gute für die zunächst nächsten 10 Jahre verabschieden...bis zum nächsten mal in Fuerteventura bei Hola FM.

Heike Bludau ( links) , Frank (in der Mitte, Frank ,ich beneide Dich!) und rechts Sabine Kiesewein. Foto Bludau/Kiesewein vielen Dank.

 

 

alle sonstigen Fotos; Wolfgang Lill

 

This article was edited 07.Dec.19 16:47 by Wolfgang Lill .

  
rmXorg