radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

VG-1 Glimm-Abstimmanzeige

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » VG-1 Glimm-Abstimmanzeige
           
Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
27.Apr.05 11:25

Count of Thanks: 14
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Die VG-1, genannt Viso-Glo von Sparton (Sparks & Withington) war eine "Eintagsfliege". Das Glimm-Abstimmanzeigerohr gab es nur im Modelljahr 1934/35 in den Sparton Modellen 467B und 580 (beide Kanada) und den US Modellen 104, 136 und 83.

Im Folgejahr wurde die VG-1 von der 6E5 abgelöst, dem ersten "magischen Auge". Sparton behielt dafür aber zunächst den Namen Viso-Glo bei.

Der Preis für eine Ersatzbestückung war $2.- für die VG-1 und $1.50 für die 6E5!

In der Literatur war dieses Rohr nicht zu finden. Erst nach mehr als 60 Jahren erschien ein Artikel im OVRC Newsletter, dem Organ des Ottawa Vintage Radio Club, vol.8, No.4, Winter 2000. Die Autoren waren: Gordon Symonds, Jim Berg, Ludwell Sibley und Lea Barker.



Der erwähnte Artikel im OVRC zeigt den Systemaufbau. Diese Darstellung ist aber nicht richtig !

Der Ring ist aus Glimmer, die Platte ist die Kathode. Durch ein randnah liegendes Loch in der Kathode sind zwei Anoden geführt, die knapp über der Oberfläche enden.
Die aussen liegende Anode liegt über 1 Megohm dauernd an 450 Volt, gewissermassen als "Zündflamme".
Die zweite Anode liegt an der gleitenden Anodenspannung der Regelröhre(n). Bei starkem Signal wird bekanntlich zugeregelt, d.h.der Anodenstrom sinkt und die Anodenspg. steigt an. Das führt zu einer stärkeren Belegung mit Glimmlicht auf der Kathodenscheibe der VG-1.
Dieses Glimmlicht breitet sich etwa kreisförmig um die Anode aus.
Da die VG-1 im Gerät hinter einer fächerförmigen Blende angeordnet ist, und die Anode hinter dem Mittelpunkt der Fächerstrahlen sitzt, zeigt sich ein Grösser- und Kleinerwerden der Strahlen.



 
Dies ist die Blende:
                               



  Anmerkung des Autors:
Mein eigenes einziges Exemplar hat leider einen Sprung. Es ist Luft eingedrungen und hat sich mit dem bisschen Neon vermischt.  Ersatzweise tut eine Glimmlampe ihren Dienst, nur verändert sich nicht die Länge der Strahlen, sondern nur die Helligkeit. Aber immerhin besser als nichts...

This article was edited 24.Sep.06 19:55 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

  
rmXorg