radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

VT128_Tekade (VT128_Tekade)

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Dietmar Rudolph Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » VT128_Tekade (VT128_Tekade)
           
Gerd Junginger
Gerd Junginger
 
D  Articles: 159
Schem.: 72
Pict.: 134
08.Feb.09 11:14

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Hallo an die Röhrenspezialisten,

ich habe eine VT128 mit schlechtem Vakuum.  Die Röhre ist ansonsten in sehr gutem Zustand.  Gibt es eine Möglichkeit das Vakuum wieder herzustellen ?

Sammlergruß

Gerd Junginger

 

Rüdiger Walz
Rüdiger Walz
Officer
D  Articles: 674
Schem.: 150
Pict.: 208
08.Feb.09 20:31

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Um es vorweg zu sagen: Nein, es gibt leider keine Möglichkeit das Vakuum wieder herzustellen.

Das hat mehrere Gründe:

1) Zur Bearbeitung der Röhre müsste der Kunststoffsockel entfernt werden. Das Glas muß erhitzt und später auch wieder langsam abgekühlt werden, um Spannungen und Bruch zu vermeiden. Nach 80 Jahren sind die Anschlußdrähte meist korrodiert und spröde und brechen oder reissen ab.

2) Das Glas ist nach 80 Jahren spröde geworden. Selbst mit einem erfahrenen Glasbläser haben Experimente mit unbrauchbaren Röhren zu Bruch geführt. Man müsste auch den Grund für das schlechte Vakuum herausfinden. Gasausbruch aus Metallteilen oder Risse im Glas ?

3) Es muß ein neues Pumpröhrchen angeschmolzen werden. Die alten Glassorten weichen oft von den heutigen Normsorten ab. Wir haben es nicht geschaft, an Loewe-Röhrenkolben aus Bleiglas moderne Bleiglasröhrchen anzusetzen. Folge: Glasbruch.

4) Selbst wenn man es schaffen würde, die Röhre nach Techniken der 20er Jahre wieder zu reparieren, wäre der Kolben und Aufkleber zerstört. Das kann man an vielen Beispielen von reparierten Röhren aus dieser Zeit sehen.

Die Röhre ist aber heute ein historisches Dokument und kein Gebrauchsgegenstand. Daher würde kein Sammler die Zerstörung des Äußeren nur wegen der Gebrauchsfähigkeit akzeptieren.

Die logische Konsequenz aus diesen Gründen ist der Bau von Replicas, was für TeKaDe Mehrfachröhren aus Zeitmangel für mich bisher leider nicht möglich war.

Grüsse

Rüdiger Walz

 

Gerd Junginger
Gerd Junginger
 
D  Articles: 159
Schem.: 72
Pict.: 134
09.Feb.09 18:37

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Hallo Herr Walz,

vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich das "Schätzchen" in Ehren halten, zumal ich die Röhrenschachtel auch noch habe.

Grüße

Gerd Junginger

  
rmXorg