radiomuseum.org

 
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

VY2 - VY1 Nachfolgetyp

Moderators:
Jacob Roschy Martin Renz Ernst Erb Bernhard Nagel Eilert Menke 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » VALVES/TUBES / SEMICONDUCTORS in RADIOMUSEUM » VY2 - VY1 Nachfolgetyp
           
Wolfgang Scheida
Wolfgang Scheida
Editor
A  Articles: 619
Schem.: 124
Pict.: 48205
31.Jul.06 17:03

Count of Thanks: 20
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1 Frage: Wie kann eine VY2 mit 35mA Strom der Nachfolgetyp einer VY1 mit 60mA Strom sein?

MfG
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1617
Schem.: 17
Pict.: 69
31.Jul.06 18:44

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2
 

Vor der VY2 gab es für diese Anwendung nur die VY1, man musste diese nehmen, auch in Fällen, wo die VY2 gereicht hätte. Also ist es gerechtfertigt, die VY1 als Vorgängerröhre der VY2 zu bezeichnen.

Umgekehrt ist es nicht sehr sinnvoll, die schwächere VY2 als Nachfolgetyp der VY1 anzugeben.

Leider werden in dem System aber Vorgänger- und Nachfolgeröhre automatisch gegeneinander eingetragen, ohne dass man die Chance hat, dies zu unterdrücken.

MfG JR

Konrad Birkner † 12.08.2014
Konrad Birkner † 12.08.2014
Officer
D  Articles: 2335
Schem.: 700
Pict.: 3657
31.Jul.06 19:35

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3
 
Auch ich finde die Feststellung "Nachfolgeröhre" in diesem Fall für nicht vertretbar. Zwei Einweggleichrichterröhren, die ausser dem Heizstrom aber auch gar nichts gemeinsam haben, sind doch nicht "verwandt". Uh, Ia, Sockel, Abmessungen, Form, das ist doch alles zu unterschiedlich.
Wenn unser System eine Differenzierung nicht zulässt, sollte diese Information, die ja insgesamt zu 50% falsch ist, lieber weggelassen werden.

Ein anderes Beispiel für eine Vorgängerröhre ist der zunächst relativ verbreitete Einsatz der RE134 als Gleichrichter, in Ermangelung einer geeigneten Röhre. Als die RGN354 geschaffen wurde, löste sie die RE134 in der Gleichrichterfunktion ab. somit ist die RE134 der Vorgänger der RGN354. Aber nicht umgekehrt: die RGN 354 ist kein Nachfolger der RE134. Die Endstufen würden sich bestens bedanken!

Fazit: Entweder wird die automatische Wechselbeziehung aus dem System entfernt, oder wir verzichten in solchen Fällen auf die (ohnehin nicht gerade informative) Angabe.

mfG,
KoBi

This article was edited 31.Jul.06 19:36 by Konrad Birkner † 12.08.2014 .

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5599
Schem.: 13736
Pict.: 30896
31.Jul.06 21:12

Count of Thanks: 12
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4 Lieber Jacob
Unsere grosse Stärke sind die Verknüpfungen. Für das haben wir auch eine teure, zuverlässige relationale Datenbank mit raffinierten Indizierungen - und dazu hatte ich ein paar Gedanken investiert ... ;-)

Z.B. liess ich die Modelle mit den Röhren verknüpfen, so dass man beim Modell z.B. zwecks Reparatur sofort die Sockelbelegung, die Grundschaltung und Datenblätter einsehen kann. Dazu kommen Bilder, wenn möglich sogar originalgetreue Chassisunterseiten - und bei einem Drittel der nun mehr als 100 tausend Modelle auch Schaltpläne (insgesamt über 82 tausend).

Hier bei den Röhren können wir auf gleiche oder ähnliche Röhren verweisen - z.B. zwecks Austausch. Aber auch auf Vorgänger und Nachfolger. Wenn wir das "konventionell" angelegt hätten, indem man das an beiden Orten eintragen müsste, dann hätten wir ein "Tohawabohu" (ein Durcheinander), denn der Mensch arbeitet wesentlich weniger fehlerfrei als ein gut geschriebenes Programm. Dazu ersparen wir uns 100 % Arbeit. Wirklich "leider"?

Es ist klar (aber vielleicht vergessen geraten?), dass solche Verknüpfungen nur dann zu verwenden sind, wenn es wirklich für beide Seiten stimmt, sonst natürlich nicht.

Für andere Bezüge haben wir das Bemerkungsfeld. Es geht bei der Verlinkung absolut nicht um das Vorher und Nachher, sondern um eine echte Nachfolge. Bei den Bemerkungen hingegen kann man eine Sache umschreiben, z.B. die mit VY1 und VY2, denn es gibt für die beiden Röhren ganz andere Gründe, dass sie auf den Markt kamen - und das sollen die Sammler wissen können.

Da Du die Hintergründe wirklich kennst, bitte ich Dich, dies kurz im Bemerkungsfeld zu beschreiben - oder mit einem Forumsbeitrag über die Röhre(n). Da sind nun eben zwei Beiträge nötig - zum Glück aber nicht bei Nachfolge, Ähnlichkeit etc. Ich wäre glücklich, wenn man erkennen könnte warum gewisse Sachen (vorteilhaft) bei uns so und nicht "normal" laufen, denn ich habe mir wirklich Mühe gegeben, den ganzen Aufbau so zu gestalten, dass Sammler am Meisten davon profitieren können - auch wenn ganz anders als an anderen Orten ...
Jacob Roschy
Jacob Roschy
Moderator
D  Articles: 1617
Schem.: 17
Pict.: 69
31.Jul.06 21:30

Count of Thanks: 11
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5
 

Es müssen nicht immer direkt "verwandte" Röhren als Vorgänger- oder Nachfolgetype genannt werden. Es ist durchaus angebracht, jeweils die nächstähnliche Type zu nennen, auch wenn schon größere Unterschiede in der Leistung, etc., bestehen.

Die Vorgänger- oder Nachfolger- Angabe soll den historischen Zusammenhang zeigen und nicht im Sinne einer Austauschempfehlung verstanden werden. Es ist auch eine nützliche Information, zu sehen, dass es für eine bestimmte Röhre eben keine völlig datengleiche Vorgänger- oder Nachfolgetype gibt, die sich vielleicht nur im Sockel oder Bauform unterscheidet.

Die automatische Wechselbeziehung bewirkt öfter unsinnige Querverweise. Die RGN354 als Nachfolger der RE134 wäre eine einsame Spitze.
Ein anderes Problem ist z. B. die Beziehung 6E8 - 6A8.
Die Triode- Hexode 6E8 löste sehr erfolgreich die Pentagrid Converter- Röhre 6A8 ab, insofern ist die Vorgänger- oder Nachfolger- Angabe korrekt.
Das Problem besteht nur darin, dass die Märkte beider Röhren sehr unterschidlich waren. Außer in den USA war die 6A8 praktisch weltweit verbreitet, die 6E8 jedoch fast ausschließlich nur in Frankreich.
Für alle Länder außer Frankreich ist die Vorgänger- / Nachfolger- Angabe für 6E8 - 6A8 irreführend, da man dort die 6E8 nicht kennt.
Bei der 6E8 ist die Angabe Vorgänger = 6A8 völlig richtig, aber bei der 6A8 sollte möglichst nicht die 6E8 als Nachfolger erwähnt werden.

MfG JR

Ernst Erb
Ernst Erb
Officer
CH  Articles: 5599
Schem.: 13736
Pict.: 30896
01.Aug.06 09:24

Count of Thanks: 17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   6 Darf ich es nochmals viel kürzer ausdrücken?
Vorgänger und Nachfolger gehören NUR in jenes Feld, wenn das in beiden Richtungen und für alle Fälle stimmt.
So sind die Regeln. Punkt.

Interessante Querverweise sind in den Bemerkungen zu bringen - oder wenn "eine längere Geschichte" als Forumsbeitrag über die Röhren gepostet.
  
rmXorg