radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Wer kennt dieses französische Radiogerät?

Moderators:
Ernst Erb Jürgen Stichling Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Radios and other type of sets (Physics) etc. » Devices: rare or unknown or self made » Wer kennt dieses französische Radiogerät?
           
Ralph Oppelt
Ralph Oppelt
Editor
D  Articles: 27
Schem.: 81
Pict.: 134
05.Nov.18 12:07

Count of Thanks: 3
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Liebe Mitsammler,

habe ein französisches Kleinradio am Flohmarkt erstanden. Röhrenbestückung:

ECH11, ECH3, CBL6, CY2.

Die ECH11 wurde offenbar in Reparatur nachgerüstet (man sieht das deutlich), es dürfte wohl ehemals auch eine ECH3 gewesen sein. Unter dieser vermuteten Originalbestückung findet sich im rm.org nur ein Gerät, nämlich das p4u von "Clarville" (sorry, wollte den Link einfügen, ich schaff es einfach nicht, habe alles Mögliche gemäß Anleitung probiert). Die dort verwendeten Bauteile sehen sehr ähnlich zu dem in meinem Gerät verwendeten aus. In der Anlage ein paar Bilder. Die roten Pfeile im Bild des Stahlröhrensockels zeigen eindeutig, dass dieser nachträglich eingebaut wurde (Bohrloch an der Stelle des ehemaligen Außenkontkatsockels, Bandfilterhaube beschnitten und leicht versetzt montiert). Leider finden sich außer am Lautsprecherlabel sogut wie keine weiteren Hinweise. Lediglich die Zahl 587 findet sich am Gehäuseboden und an einem ZF-Filter, auch die Zahl 602 ist vermerkt. Könnte evtl. die ZF sein. Auch der Drehknopf zur Wellenbereichsumschaltung erscheint mir nicht original: Wozu ein Zeiger, der ins Leere zeigt, wenn per Drehscheibe die Bereiche GO, PO und OC angezeigt werden?

Bin für jeden Hinweis dankbar, kann aber kein neues Modell vorschlagen, da ich keine Typenbezeichnung habe. Firma könnte Clarville (CSF) sein.

Freundliche Grüße von Ralph Oppelt

 

Attachments:

This article was edited 11.Jan.19 23:16 by Ralph Oppelt .

Mark Hippenstiel
Mark Hippenstiel
Editor
D  Articles: 1211
Schem.: 3012
Pict.: 15597
05.Nov.18 13:45

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Guten Tag Herr Oppelt,

es gibt in Frankreich recht viele Klein- und Kleinsthersteller in dieser Zeit. Auch waren Bausätze recht populär, die in den einschlägigen Fachmagazinen vorgestellt und durch die bekannten Teilehändler verkauft wurden (auch komplett zusammengebaut).

Ihr Gerät ist sicherlich eher dieser Kategorie zuzuordnen Für ein Markengerät fehlen hier die entsprechenden Attribute: Name der Marke auf der Skala, Markenschild auf dem Gehäuse, Typenschild etc. Ein Clarville ist es ziemlich sicher nicht.

Die mit Bleistift aufgebrachten Ziffern haben keine weitere (erkennbare) Bedeutung. Zu dieser Zeit ist die ZF meist um die 460 bis 470 kHz.

Zeitlich ist das Gerät um 1938-1940 einzuordnen: Radio-37 wurde Ende 1937 in Betrieb genommen und im Juni 1940 bereits wieder abgeschaltet. Geräte, die diese Station führen, sind also frühestens mit der Saison 37/38 erschienen, und in 40/41 nicht mehr (wobei es hier Ausnahmen gibt wenn Bestände weiter verwendet wurden). Poste-Parisien und Radio-Cité gingen ebenfalls im Juni 40 "offline".

Eine gängigere Bestückung für diese Zeit wäre übrigens mit einer ECF1 statt einer zweiten ECH3, dann lt. unseren Daten frühestens 1940 - was auch passen würde.

Sie können das Modell unter derm Hersteller UNKNOWN Frankreich vorschlagen.

Freundliche Grüsse
Mark Hippenstiel

This article was edited 05.Nov.18 13:48 by Mark Hippenstiel .

Dietrich Grötzer
Dietrich Grötzer
Editor
A  Articles: 411
Schem.: 87
Pict.: 69
05.Nov.18 17:13

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Die geschraubten Röhrenfassungen deuten auf ein Kleinstserien oder Bastelgerät mit zugekauften Teilen hin.
Bei industriemäßig hertgestellten Geräten sind diese Teile immer genietet.

MfG

DG

This article was edited 05.Nov.18 17:51 by Dietrich Grötzer .

  
rmXorg