radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.
 

Wer kennt Glühfa GmbH?

Moderators:
Jacob Roschy Ernst Erb Martin Renz Bernhard Nagel 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Valves / tubes - Semiconductors » Very rare valves or unknown (not in RMorg) » Wer kennt Glühfa GmbH?
           
Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 213
Schem.: 167
Pict.: 1185
01.Jun.18 13:48

Count of Thanks: 4
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Über einen Radiokauf bin ich an eine Röhre gelangt, die ähnlich wie eine LA75 aussieht (und mit einer kombiniert war), aber die keine Beschriftung (mehr?) auf dem Glaskolben hat. Sie hat aber eine Banderole von der Glühfa GmbH, Dresden, mit Prüfdaten. War das eine Röhren-Reparaturwerkstatt, oder etwa sogar ein Herrsteller?

Hier im Radiomuseum bin ich auf diesen Artikel von Herrn Eckardt aus 2006 gestoßen, der dieseslbe Frage schon einmal gestellt hat, leider erfolglos.

Das lustige daran: Er bringt Fotos von exakt derselben Röhre, an die ich jetzt geraten bin! Eine zweite scheint also noch nicht aufgetaucht zu sein.

Kann trotzdem jemand etwas beitragen?

Mit freundlichem Gruß,

 

Nikolaus Löwe

Attachments:

Nikolaus Löwe
Nikolaus Löwe
 
D  Articles: 213
Schem.: 167
Pict.: 1185
01.Jun.18 20:36

Count of Thanks: 5
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Auf einen freundlichen Hinweis von Markus Zluwa habe ich ins "Adreßbuch für Dresden und Vororte" geschaut. Ergebnis:

1925: kein Eintrag

1926: "Glühfa, Fabrikations- und Handels-Ges. m.b.H." (Firma), Ziegelstr. 54, Geschäftsf. Felix v. Kalbacher

1927: "Glühfa, Fabrikations- und Handels-Ges. m.b.H." (Firma), Rundfunkbedarf, Zwickauer Str. 146, Tel. 40453, Geschäfstf. Felix von Kalbacher, Kurt Weber, Dr. jur. Ruprecht Rudolf Fehrmann

1928: kein Eintrag

1929: kein Eintrag

Die Geschichte der Firma war also überschaubar kurz. Trotz Umzug und Erweiterung der Geschäftsleitung brachte das Jahr 1927 nicht den ersehnten geschäftlichen Erfolg.

Eine Röhre mit Prüfbanderole aus der Zwickauer Straße stammt also aus 1927. Eine eigene Fertigung von Sparröhren in dieser kurzen Zeit ist eher unwahrscheinlich, vermutlich wurden die Röhren en gros bezogen und "umgelabelt".

Liebe Grüße,

Nikolaus Löwe

  
rmXorg