radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Wie baue ich mir selbst? - Heftreihe ab 1907?

Moderators:
Franz Harder Ernst Erb 
 
Please click the blue info button to read more about this page.
Forum » Periodicals » LITERATURE FINDER » Wie baue ich mir selbst? - Heftreihe ab 1907?
           
Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1842
Schem.: 2733
Pict.: 4279
21.Sep.15 20:17
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   1

Eine der ältesten Heftreihen, die sich auch mit der "Drahtlosen Telegraphie" befasst, dürfte die Reihe

Wie baue ich mir selbst?

vom Verlag Hermann Beyer, Leipzig-Reudnitz sein.

Die ersten Hefte müssen so um 1906/1907 herausgegeben worden sein, wie dieses Heft Nr. 12 "Hertz'sche Versuche", dessen Autor, Prof. Kurt Riemenschneider, mehrere Titel speziell zum Thema Funkwesen herausbrachte. Der Verleger Hermann Beyer aus Leipzig, der u.a. 1898 auch den C. Bange-Verlag in Halberstadt erwarb, setzte große Stücke auf außerschulische Bildung in der Familie und so erhielten die Bastel-Hefte den Zusatz zum Titel

Beiträge zur Förderung der Handfertigkeit in der Familie  - oder auch-
Ein Beitrag zur Förderung der Handfertigkeit und des Natursinnes in der Familie. - und später auch

Ein Beitrag zur Förderung der Unterhaltung und Bildung, sowie der Handfertigkeit in der Familie.

Einige Hefte tragen diesen "Zusatz nicht.
Auch nannten sich die ersten Hefte der Reihe mit ihren ersten Auflagen noch "Wie baue ich mir physikalische Apparate mit den einfachsten Mitteln?".  Wahrscheinlich merkte man schnell, dass das Thema "Physikalische Apparate" zu eng gegriffen war und man erweiterte die Reihe mit einer Vielzahl von Themen, ähnlich wie die spätere "Lehrmeister-Bücherei" vom Verlag Hachmeister & Thal, und nannte die Heftreihe nur noch "Wie baue ich mir selbst?"  

Nun gab es Bastelanleitungen nicht nur für physikalische Geräte - das in den 1920er Jahren "grassierende Radiofieber" brauchte davon jede Menge - jetzt konnte man auch Holz und Pappe, elektrische Uhren und auch Gartenmöbel, Zimmergärten und sogar Geflügelställe nach den Anleitungen zusammenbasteln. Eine Übersicht bis zum Heft 220 habe ich einem Hefteinband von 1925/26 entnommen und ist als Anhang zu lesen.

Es soll bis Ende der 1930er- / Anfang 1940er- Jahre 305 Titel gegeben haben. Die Söhne des Verlagsgründers mussten den Betrieb 1944 schließen, den sie 1935 vom Vater übernommen hatten.

Die Schwierigkeiten bei der Recherche bestehen hauptsächlich darin, dass man hartnäckig jegliche Jahreszahlen "verschweigt". Auch findet man in den Werbungen und Auflistungen keine Autoren-Namen, keine Seitenzahlen und keine Auflagenzahl und die Titel werden von Auflage zu Auflage etwas verändert. So enthält natürlich meine Liste zahlreiche Lücken und sicher auch Fehler. Ich habe auch bist zur Heftnummer 220 nur diese Titel aufgelistet, die wenigstens einen gewissen Bezug zu unserem Hobby haben, also keine Hefte zum Bau einer Drahtseilbahn, einer Einschienenbahn(!) oder einer elektrischen Motorfeuerspritze mit Schiebeleiter - ja, auch das gab es!.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere in seinem Literaturfundus Ergänzungen oder Berichtigungen finden und mir mitteilen würde.

Wer sich für die Heftreihe mehr interessiert - einfach den Literaturfinder anklicken und in das Suchfenster "wie baue ich mir selbst" eingeben.  Es sind schon einige Titel angelegt, leider fehlen zu vielen die originalen Titelseiten als Bild.

Wolfgang Eckardt 

 

Attachments:

This article was edited 21.Sep.15 23:48 by Wolfgang Eckardt .

Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 86
Pict.: 606
21.Sep.15 23:37

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   2

Im Vorsatz von Band 24 steht "Ein Beitrag zur Förderung der Handfertigkeit und des Natursinnes der Familie", die Auflistung der Hefte endet mit Band 140. Von welchem Band  stammt die Liste bis Heft 220?

Auf der letzten Einbandseite sind Band 1 bis 19 von "Beyer's ilustrierte Beschäftigungs-Speil und Sportbücherei" gelistet (siehe Anlage), mit einigen Titeln "Physik des täglichen Lebens".

Anmerkung zu Barrierefreiheit: Zwei Seiten nebeneinenander in einer PDF, goße diagonale "Wasserzeichen" und kursive Auszeichnung im Beitrag erschweren die Lesbarkeit.

Freundliche Grüsse,

GR

Attachments:

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1842
Schem.: 2733
Pict.: 4279
22.Sep.15 00:00

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   3

Danke, Herr Richter, für die ergänzenden Hinweise. Habe gerade festgestellt, dass im Heft 18 "Chemische Apparate aus Glas" auch der von Ihnen genannte Zusatz steht  "Ein Beitrag zur Förderung der Handfertigkeit und des Natursinnes in der Familie". Nach welchen "Kriterien" dieser Zusatz gedruckt wurde, das entzieht sich meiner Kenntnis..... Es gibt auch Hefte, in denen keiner der Zusätze steht (z.B. 10 und 177/178). Auf jeden Fall geht es um die Familie!

Eine Auflistung der Titel bis 220 ist im Heft 12a zu finden, in der Nummer 11a geht es sogar bis 221 (Schneeschuhe, Skier). 11a und 12a sind die modernisierten Versionen aus 1925  von den Heften 11 und 12, in denen der Bastler noch keine Röhren für das drahtlose Funken einsetzen konnte (1907). 

Mit Hobbygrüßen

W.E.

 

This article was edited 22.Sep.15 00:02 by Wolfgang Eckardt .

Georg Richter
Georg Richter
Editor
D  Articles: 916
Schem.: 86
Pict.: 606
28.Sep.15 01:03

Count of Thanks: 2
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   4

Band 24 war ein Geschenk von Konrad Birkner (†).

Wer den Phongraphen-Apparat mit elektrischem Antrieb nachbauen möchte:

"Wir verwenden  ... zwei Bunsenelemente .... noch praktischer kleine Akkumulatoren"

Als Anhaltspunkt: Ein Bunsenelement hat ca. 1,95V.

Wer sich an diesem Heft (ca.2MB) delektieren möchte findet es hier.

Viel Spass beim Nachbau (auch der Bunsenelemente) wünscht euch

GR

 

Wolfgang Eckardt
Wolfgang Eckardt
Officer
D  Articles: 1842
Schem.: 2733
Pict.: 4279
29.Sep.15 08:36

Count of Thanks: 1
Reply  |  You aren't logged in. (Guest)   5

Neue Recherchen zu dieser Heftreihe haben einige Neuheiten hervorgebracht. Grundsätzlich gilt aber bei allen Veröffentlichungen aus dem Beyer-Verlag: Jahreszahlen sind "streng geheim"!

Trotzdem habe ich folgende Fakten entdeckt:

Das letzte auffindbare Heft trägt die Nummer 306 und befasst sich mit "Ausstopfen von Vögeln und Säugetieren. Konservieren von Schlangen, Muscheln, Fischen, Eiern, Schmetterlingen usw." - also für unser Hobby kaum geeignet. Die Jahreszahl des Erscheinens kann nur geschätzt werden und muss so um  1935/36 liegen.

Ein Katalog des Hermann-Beyer-Verlages brachte andere interessante Einzelheiten. Er enthält die Hefte nach Sachgebieten geordnet, und so sind auf vier Seiten im Abschnitt "IX. Radioselbstbau-Anleitungen" die entsprechenden Heftnummern mit Titeln zu finden. (Es kommt immer wieder vor, dass unterschiedliche Titel für einzelne Hefte verwendet werden!)  Erscheinungsjahr wieder nur ...es wird vermutet .... um 1935, da ein "Erlass des Reichsministers ... vom 17.XI. 1934" erwähnt wird. Zu den einzelnen Heften aber weder Autor noch Seitenzahl oder Erscheinungsjahr. Diese vier Seiten hänge ich als Scan an.

Das in voriger Post von Herrn Richter vorgestellte Heft 24 "Phonographen-Apparat" (Vielen Dank für den Scan des Heftes!) zählt aber zur Kategorie "VIII. Verschiedenes" auf der Seite 48.

Interessant ist noch das Stichwortverzeichnis des Kataloges, das als pdf-Datei nach Heftnummern und Begriffen durchgesucht werden kann. Da die Datei aber zu groß ist, kann es über den Literaturfinder unter "Wie baue ich mir selbst?" im Hauptkatalog der Heftreihe aufgerufen werden.

Wolfgang Eckardt

Attachments:

This article was edited 29.Sep.15 09:34 by Wolfgang Eckardt .

  
rmXorg