radiomuseum.org
Please click your language flag. Bitte Sprachflagge klicken.

Television tube regenerator BTR-2003

Television tube regenerator BTR-2003; Achatron Mess-und Pr (ID = 716994) Equipment
Use red slider bar for more.
Television tube regenerator BTR-2003; Achatron Mess-und Pr (ID = 716994) Equipment
Achatron Mess-und Pr: Television tube regenerator BTR-2003 [Equipment] ID = 716994 889x647
Select picture or schematic to display from thumbnails on the right and click for download.
For model Television tube regenerator BTR-2003, Achatron Mess-und Prüfgeräte, (wo):
Bild von Wolfgang Wegner.
 
Country:  Germany
Manufacturer / Brand:  Achatron Mess-und Prüfgeräte, (wo)
Year: 1970 ?? Category: Service- or Lab Equipment
Wave bands - without
Details
Power type and voltage Alternating Current supply (AC)
Loudspeaker - - No sound reproduction output.
Power out
from Radiomuseum.org Model: Television tube regenerator BTR-2003 - Achatron Mess-und Prüfgeräte,
Material Metal case
Shape Tablemodel, low profile (big size).
Notes Regeneriergerät für Farbbildröhren.
Collectors' prices  

Model page created by Wolfgang Bauer. See "Data change" for further contributors.



All listed radios etc. from Achatron Mess-und Prüfgeräte, (wo)
Here you find 3 models, 2 with images and 0 with schematics for wireless sets etc. In French: TSF for Télégraphie sans fil.


 


Forum contributions about this model
Achatron Mess-und Pr: Television tube regenerator BTR-2003
Threads: 1 | Posts: 11
Hits: 3116     Replies: 10
Bildröhrenregeneriergerät "Achatron" BTR-2003
Wolfgang Wegner
04.Aug.06
  1 Liebe Sammlerkollegen,

da Herr Hasselmeier gerade die Sprache auf Bildröhrenregeneriergeräte brachte, fiel mir gerade mal wieder ein "Problemkind" ein.

Vor einigen Jahren erwarb ich über Ebay das unten angehängte Regeneriergerät von Achatron. Zwar in Originalverpackung, aber leider ohne jegliche Dokumentation oder gar Adapter... Eine Suche im Netz war ebenfalls nicht erfolgreich.

Kennt jemand dieses Gerät oder hat gar eine Anleitung dazu, die er mir zur Verfügung stellen könnte?

Mit freundlichen Grüßen,
Wolfgang Wegner

Attachments

Burkhard Hasselmeier
05.Aug.06
  2 Wenn ich mir so das Gesamtdesign sowie die 15- polige Sub D - Steckverbindung ansehe, das für alles viel zu kleine Instrument darüber und die skurrile Kohlendioxidpumpe ('CO2 Pump'), dann erinnert das doch sehr an Müter ca. Mitte 80er Jahre.
Andere Meinungen ?
Sonst mal suchen, ob's nicht zufällig wirklich ein gleich aussehendes Müter gibt....
Dieses hier wäre dann schon etwas neuer als die von mir beschimpften, relativ verbreiteten Müter. Ob es etwas taugt oder nicht, das weiß ich natürlich demzufolge nicht. Aber die angegebenen 700V über so eine winzige 15- polige Sub D - Steckverbindung zu schieben, das wäre mal wieder mütertypisch krank... es sei denn, das was ich da für eine Glimmlampe halte, ist eine Ausgangsbuchse und demzufolge kommt die hohe Spg. nicht über die 15- polige Sub D - Steckverbindung.
Wolfgang Wegner
05.Aug.06
  3 Hallo Herr Hasselmeier,

ich bitte das schlechte Foto zu entschuldigen!
In der Tat handelt es sich bei dem roten Etwas oben rechts um eine 4mm-Buchse ähnlich den heute bei Messgeräten üblichen Sicherheitsbuchsen. Es werden also keine 700V über die Sub D-Verbindung geschickt.

Ich werde das Gerät bei Gelegenheit vom "Außenlager" holen und dann sehen, ob ich ein besseres Foto eventuell auch vom Innenleben machen kann.

Gibt es irgendwo eine "Galerie" der Müter-Geräte? Ich kenne aus meiner Praktikumszeit auch nur ein sehr altes Gerät das völlig anders aussieht. Zudem wurde mir gesagt, die Adapter bei Müter seien universell für alle Geräte geeignet, da würde dann schon der Sub-D-Stecker nicht ins Konzept passen.

Gruß,
Wolfgang Wegner
Alfred Menner
05.Aug.06
  4 Hallo Herr Hasselmeier,
das sieht man doch ganz deutlich.

Buchse, Hochspannungspfeil und "700Volt"

gruss alfred menner


O.K. zu spaet!!!!
Burkhard Hasselmeier
06.Aug.06
  5 Klar sichtbar : Ein Hochspg. Pfeil, eine Angabe 700V und ein roter Dödel dazwischen. Nun ist es ja schon geklärt, aber ich habe einen Neuberger, da gibt es eine rote Glimmlampe, die dann aufleuchtet, wenn die hohe Spannung eingeschaltet ist. Auch mit Hochspg. Pfeil dabei... daher die Assoziation.
Hier ist noch eine Linie zur Taste 'CO2 Pump'; also soll diese Spannung wohl nur dazu dienen, um die bei der brutalen Abspreng- und Kathodenaufglühregenerierung auftretenden Gasionenwolken elektrisch von der Kathode weg zum Getter zu befördern. Mit so einer Sache hat jedenfalls Müter mal in einem älteren Werbeblatt geworben, das ich vor längerer Zeit zufällig gesehen hatte. Ich fand es recht ungewöhnlich, denn können Getter überhaupt CO2 aufnehmen ? Ist ja ein ziemlich inertes Gas. Oder steht da CO ? Das ist nicht inert, aber das muss noch lange nicht heißen, das Getter das absorbieren; es kommt ja in der Luft praktisch nicht vor. Und müsste dann nicht die Spg. negativ sein ?

Noch etwas anderes : Wenn denn nun dieser Ausgang für diese 'Pumpe' sein soll, wo kommt dann die G2- Spannung an den Adapter ? Liegt ja in ähnlicher Größenordnung ! Doch über Sub-D ? An Focus wage ich da mal erst recht nicht zu denken....
Wolfgang Wegner
06.Aug.06
  6 Hallo Herr Hasselmeier,

jetzt habe ich das Gerät hier, bin aber noch nicht viel schlauer. Ein besseres Bild von der Front ist mir auch nicht gelungen, mir fehlt das geeignete Fotostudio. ;-)

Um mal die Fragen abzuarbeiten und weiteren zuvorzukommen:
da steht tatsächlich CO, nicht CO2. die Taste "-Ug1" ist ein nichtrastender Taster, "MC" (was auch immer das heißt), "~" (der Netzschalter) und "CO Pump" sind rastende Tasten, die verbleibenden 5 sind ein gegenseitig auslösendes Tastenaggregat.

Die 700V kommen von einer kleinen Platine mit Thyristor und Sicherung 100mA flink (defekt: Kappen lose und kein Rest vom Draht erkennbar), die auch nicht wirklich so aussieht, als sei sie für 700V gemacht.

In dem Gerät wurde definitiv schon gearbeitet, ich habe die lose Schutzleiterverbindung zwischen Deckel und Gehäuse wieder verbunden (wer weiß, wo die schon war...), der ganze Aufbau sieht für mich irgendwie merkwürdig aus, aber der nachträglich montierte Kühlkörper unter der Platine sprengt doch etwas den Rahmen. Der darauf montierte Transistor sowie die in Reihe geschalteten Zenerdioden davor wurden offenbar einmal erneuert, ebenso ein Widerstand etwas entfernt davon.

Die beiden Glühbirnen im "Netzteil" sprechen eher für die von Herrn Hasselmeier erwähnte Brutalmethode, an ein Leuchten im Gerät erinnere ich mich auch von Müter. Auf den Platinen findet sich der Schriftzug "Wegro", aber auch damit habe ich keine nennenswerten Suchergebnisse erzielt.

Den Schaltplan aufzunehmen dürfte etwas aufwendiger werden, aus Zeitmangel habe ich es nicht zerlegt (noch eine Leiche mehr auf dem Tisch). Auf Anhieb rührt sich beim Einschalten erstmal gar nichts, auch wenn die Primärseite inklusive Sicherung Durchgang hat...

Ach ja, auf der vorderen Platine finden sich ein NE55 und ein MN40175.

Naja, sieht insgesamt eher so aus, als sei dieses Gerät nicht sehr nutzbar.

Gruß,
Wolfgang

Attachments

Burkhard Hasselmeier
08.Aug.06
  7 Außer wilden Vermutungen könnte ich hier leider auch nichts mehr hinzufügen - sorry !
Weiß jemand etwas, möge es gepostet werden !
Wolfgang Scheida
11.Jul.08
  8

Sg Kollegen, darf man fragen weshalb genanntes Gerät und die Firma noch nicht angelegt wurde?

Nur eine angelegte Firma und ein "registriertes" Gerät kann eine dauerhafte Basis für weitere Forschungsarbeiten und ein Nachschlagewerk für andere Sammler bieten.

Danach können alle Beiträge dorthin verschoben werden.

 

Danke LG 7/2008 Scheida

Wolfgang Wegner
12.Jul.08
  9 Hallo Herr Scheida,

ohne auch nur irgend etwas über die Firma zu wissen habe ich davor zurückgeschreckt, die Firma (und dann auch das Gerät) anzulegen.
Wenn gewünscht, versuche ich das mal nachzuholen. Vielleicht erfüllt sich ja doch die Hoffnung, dass dann irgendwann die leere Hülle gefüllt wird.

Gruß,
Wolfgang Wegner

PS: Ich gebe zu, dass das Ganze dann bei mir auch einfach etwas in Vergessenheit geraten ist.
Wolfgang Bauer
12.Jan.10
  10

Sg. Herr Wegner,

Sie haben die Firma im Jahr 2008 angelegt und nach über einem Jahr ist das Modell BTR-2003 noch immer nicht angelegt.
Gibt es dafür einen Grund?

MfG. WB.

Wolfgang Bauer
21.Jan.10
  11

Modell angelegt und Beitrag zum Modell verschoben.

Ich frage mich nur, warum stellt jemand Fragen zu einem Modell und macht dann nichts mehr.

WB.

 
Achatron Mess-und Pr: Television tube regenerator BTR-2003
End of forum contributions about this model

  
rmXorg